Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

Korridorthema Moderne Verwaltung

Die Stadtverwaltung Karlsruhe möchte auch in Zukunft ihren professionellen Anspruch mit einer zeitgemäßen Arbeitsweise und digitalen Lösungen erfüllen. Die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger nach Partizipation, Ansprechbarkeit und einer einfachen, zeitnahen Kommunikation stehen dabei im Vordergrund. Als Arbeitgeberin möchte die Stadt Karlsruhe durch gezielte Förderung attraktiv für ihre Mitarbeitenden bleiben und neue, motivierte Arbeitskräfte gewinnen.

Banner IQ

Strategieziele Moderne Verwaltung

  • Die Stadt­ver­wal­tung Karlsruhe ist verläss­li­che Partnerin für alle und bringt sich aktiv in die Stadt­ge­sell­schaft ein.

  • Die Stadtverwaltung Karlsruhe arbeitet engagiert mit einem hohen Anspruch an ihre Professionalität.

Leitprojekte Moderne Verwaltung

Schlanke Prozesse mit digitaler Unterstützung

Der wesentliche Schlüssel für eine schlanke und moderne Verwaltung und damit ein wichtiges Zukunftsthema stellt die Digitalisierung der Prozesse dar.

Im Rahmen des Leitprojekts wird genau dieses Thema vorangetrieben. Die Prozesse innerhalb der Stadtverwaltung werden schrittweise unter Einbindung und Schulung der Mitarbeitenden digitalisiert, um so ein effizientes und flexibles Arbeiten zu ermöglichen. Neben der Einführung von digitalen Kommunikationswegen wie Videokonferenztechniken sind vor allem ein digitaler Aktenzugriff sowie die Einführung von elektronischen Workflows wichtige Maßnahmen. Außerdem wird derzeit an einem stadtweiten elektronischen Posteingang gearbeitet.

Im Rahmen dieses Leitprojekts wird eine mittel- bis langfristige Immobilienstruktur für die Standorte der Stadtverwaltung Karlsruhe entwickelt. Prämisse ist dabei Eigentum statt Miete. Das Ziel ist eine neue Landschaft der Stadtverwaltung mit klaren Schwerpunkten und Adressen.

In den Einzelstandorten sollen moderne Arbeitsformen und -methoden in raumgewordener Form Einzug halten. In diese Weiterentwicklung der Bürokonzepte sind die Mitarbeitenden direkt einbezogen, um sich so gut wie möglich auf die neuen Bedürfnisse einzustellen und bestmögliche Angebote für die Bürgerinnen und Bürger machen zu können.
Zukunftsfähige „Neue Arbeitswelten“ werden auch in der städtischen Verwaltung Mehrwerte für Mitarbeitende und Bürgerinnen und Bürger schaffen. Die Büros und Bürgerbüros bleiben dabei reale Orte der Begegnung und Zusammenarbeit.

 

Die Stadt Karlsruhe hat den Internetauftritt entlang ihrer Content-Strategie ganzheitlich überarbeitet und dabei die Inhalte neu strukturiert. Die inhaltlich-funktionelle Konzeption basiert auf folgenden Leitmotiven:

  • Aktualität der Inhalte

  • schnelle Orientierung über eine neue Navigationsstruktur

  • intelligent vernetzte Inhalte und Themencluster

  • übersichtliche Strukturierung der Inhalte

  • Emotionalität über die Einbindung großformatiger, ansprechender Bildwelten


Karlsruhe.de verfügt so über ein modernes Erscheinungsbild, in dessen Fokus dabei eine nutzungs- und anwendungszentrierte Ausrichtung des Webauftritts steht.

Kontakt

Dezernat 2

Dr. Albert Käuflein

Bürgermeister

Rathaus am Marktplatz
76124 Karlsruhe

Mehr zum Thema:

So ist Karlsruhe

Kluge Entwicklungen, Recht und Demokratie, neue Ideen stehen in ihrer DNA seit Stadtgründung. Dieses Klima für Innovation steckt an: von Menschen aus Wissenschaft und Wirtschaft über die Kunstszene bis zur Stadtverwaltung. Überzeugen Sie sich selbst!

Spiel- und Bewegungsflächen

In Karlsruhe gibt es über 320 öffentliche Kinderspielplätze, darunter Bolz- und Ballspielflächen, Skateanlagen sowie zahlreiche Volleyball- und Basketballfelder. Zudem stehen Spielflächen in Kleingartenanlagen und Schulhöfen zur Verfügung.

Bäume und Stadtvegetation

Wo früher die Funktion von Bäumen und der Stadtvegetation im Wesentlichen in der Erholung und Repräsentation lag, kommt ihnen heute eine viel größere Bedeutung zu. Sie dienen auch ökologischen Zielen und dem Klimaschutz. Das Gartenbauamt und die Bürgerinnen und Bürger pflegen das städtische Grün.

Innovativ und quervernetzt

Die Stadtverwaltung Karlsruhe hat parallel zur bereits existierenden Dezernatsstruktur sechs für die zukunftsorientierte Stadtentwicklung zentrale Korridorthemen identifiziert, für welche die ressortübergreifende IQ-Arbeitsweise etabliert wurde. Erfahren Sie mehr über unsere Korridorthemen.

Korridorthema Mobilität

Mobilität ist ein Kernthema für die Entwicklung der Stadt der Zukunft. Es gilt, den öffentlichen Raum optimal zu nutzen und einen Interessensausgleich der unterschiedlichen Mobilitätsbedürfnisse von Bevölkerung, Handel, Dienstleistungen, Besucherinnen und Besuchern sowie Touristen herzustellen.

Korridorthema Grüne Stadt

Die Stadt Karlsruhe möchte die Lebens-, Wohlfühl- und Aufenthaltqualität für die Bürgerinnen und Bürger erhalten und weiter stärken. Die "Grüne Stadt" umfasst Maßnahmen einer nachhaltigen Entwicklung mit den Handlungsfeldern Klima, Natur und Gesundheit im urbanen Raum.

Stadt der Biologischen Vielfalt

Kern­ele­ment des Leitpro­jek­tes "Stadt der Biolo­gi­schen Vielfal­t" ist ein Biodi­ver­si­täts­kon­zept für Karlsruhe, dessen ­Ent­wick­lung zahlreiche relevante Akteure in Arbeits­grup­pen seit 2019 vorbe­rei­tet haben. Erfahren Sie hier mehr über das Projekt.

Korridorthema Wirtschafts- und Wissenschaftsstadt

Die Stadt fördert, nutzt und kommuniziert neue und innovative Entwicklungen in Wirtschaft und Wissenschaft. So stärkt sie die effiziente Verzahnung von Politik, Verwaltung, Verbänden, Wirtschaft und Wissenschaft. Insgesamt fünf Leitprojekte positionieren Karlsruhe als „Ort der Möglichkeiten“.

Korridorthema Soziale Stadt

Die Stadt Karlsruhe möchte allen Bevölkerungsgruppen die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen und sozialen Leben ermöglichen. Um dies zu erreichen, bindet die Stadtverwaltung neben internen und externen Akteurinnen und Akteuren eine Vielzahl von Partnerinnen und Partner in die Prozesse ein.

Korridorthema Moderne Verwaltung

Die Stadtverwaltung möchte auch in Zukunft ihren professionellen Anspruch mit einer zeitgemäßen Arbeitsweise und digitalen Lösungen erfüllen. Die Bedürfnisse der Bürgerschaft nach Partizipation, Ansprechbarkeit und einer einfachen, zeitnahen Kommunikation stehen dabei im Vordergrund.

Korridorthema Zukunft Innenstadt

Mit Blick auf die Zukunft der Innenstadt finden zahlreiche und vielfältige Projekte und Aktivitäten statt. Diese effektiv in einer gemeinsamen Gesamtstruktur zu bearbeiten, ist Ziel und Begründung für den Themenkorridor. Einen Überblick über Strategie und Projekte finden Sie hier.

Die IQ-Arbeitsweise

IQ steht für „innovativ“ und „quervernetzt“. Das Zusammenspiel agiler Arbeitsmethoden und intelligenter Vernetzung über Fach- und Hierarchiegrenzen hinweg, schafft Synergien und erschließt neue Potenziale. Die IQ-Arbeitsweise erlaubt zeitnah und adäquat auf Veränderungen zu reagieren.

Mitmachen bei der Grünen Stadt

Jeder Beitrag für die Grüne Stadt zählt – ob wir Patenschaften für Bäume oder Grünflächen übernehmen, Höfe, Balkone und Gebäude begrünen, das Auto gegen das Fahrrad eintauschen oder gemeinsam neue Projektideen entwickeln.

Projekte für die Grüne Stadt

Eine Grüne Stadt lebt durch die Ideen und Taten aller, die sich für sie einsetzen. Aus den Ideenwerkstätten entstanden seit 2016 vielfältige Projektsteckbriefe für selbst­or­ga­ni­sierte bürgerschaftliche „Anpacker-Projekte".

Baumschutzsatzung

Damit Bäume auch zukünftig das Stadtbild Karlsruhes prägen und ihren Beitrag zu einer lebenswerten Stadt leisten können, sind sie durch die Baumschutzsatzung ab einer bestimmten Größe geschützt.

Biotop- und Ausgleichsflächenpflege

Ziel der Biotoppflege ist es, Lebensstätten von Tieren und Pflanzen mit einheitlichen Standorteigenschaften zu erhalten. Lesen Sie mehr, wie die Stadt Karlsruhe durch unterschiedliche Pflegemaßnahmen zum Naturschutz beiträgt.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben