Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Kombilösung: Feuerwehr simuliert Einsatz im Tunnel

Kombilösung: Feuerwehr simuliert Einsatz im Tunnel

Rauch steigt aus der Stadtbahn, die gerade in die unter­ir­di­sche Halte­stelle Marktplatz (Pyramide) einge­fah­ren ist. Eine Person liegt hilflos auf dem Bahnsteig während eine andere das Geschehen ...

Rauch steigt aus der Stadtbahn, die gerade in die unter­ir­di­sche Halte­stelle Marktplatz (Pyramide) einge­fah­ren ist. Eine Person liegt hilflos auf dem Bahnsteig während eine andere das Geschehen mit dem Smartphone filmt. Insgesamt 65 Komparsen wirken an der Darstel­lung dieser Szene mit. Die Karlsruher Feuerwehr probt unter möglichst realen Bedin­gun­gen einen Einsatz im fast fertigen und für Testphasen schon länger befahrenen Bahntunnel der Kombi­lö­sung. Für Feuerwehr wie Jahrhun­dert­pro­jekt sind solche Übungen obliga­to­risch.

weiter zur Seite Kombilösung: Feuerwehr simuliert Einsatz im Tunnel

Bunte Vorgärten: Mehr Vielfalt hinterm Gartenzaun

Bunte Vorgärten: Mehr Vielfalt hinterm Gartenzaun

Um ihn anzulegen, braucht man nur wenig gärtne­ri­sches Fachwissen, und einmal einge­rich­tet, sei er sehr pflege­leicht – das hört man oft über Schott­er­gär­ten. Eher selten überzeugen ...

Um ihn anzulegen, braucht man nur wenig gärtne­ri­sches Fachwissen, und einmal einge­rich­tet, sei er sehr pflege­leicht – das hört man oft über Schott­er­gär­ten. Eher selten überzeugen derartige Anlagen durch ihre Ästhetik, darüber hinaus sind sie ökologisch wertlos und versiegeln wertvolle Flächen. Die Stadt Karlsruhe möchte ihre Bürger­schaft bei der Gestaltung ihrer Vorgärten unter­stüt­zen und dazu anregen, auch das private Grün vielfältig und anspre­chend zu bepflanzen.

weiter zur Seite Bunte Vorgärten: Mehr Vielfalt hinterm Gartenzaun

Neues Fußballstadion: Wandel im Stadion-Norden

Neues Fußballstadion: Wandel im Stadion-Norden

Beim Um- und Neubau des Fußball­sta­di­ons zum BBBank Wildpark ist der Abbau der provi­so­ri­schen Nordtri­büne abgeschlos­sen. Dort waren zuvor Stehplätze der KSC-Fans unter­ge­bracht ...

Beim Um- und Neubau des Fußball­sta­di­ons zum BBBank Wildpark ist der Abbau der provi­so­ri­schen Nordtri­büne abgeschlos­sen. Dort waren zuvor Stehplätze der KSC-Fans unter­ge­bracht, die mit Inbetrieb­nahme der Südtribüne zum Start der laufenden Saison bereits ihr neues Zuhause hatten beziehen können.

weiter zur Seite Neues Fußballstadion: Wandel im Stadion-Norden

Erinnerung an jüdische Mitbürger bleibt

Erinnerung an jüdische Mitbürger bleibt

Wenn die Familien Alster und Blankstein nach ihrem Besuch in Karlsruhe wieder nach Israel zurück­keh­ren, können sie eine Gewissheit mitnehmen: „Ihre Vorfahren sind nicht vergessen“, versi­cherte Oberbür­ger­meis­ter ...

Wenn die Familien Alster und Blankstein nach ihrem Besuch in Karlsruhe wieder nach Israel zurück­keh­ren, können sie eine Gewissheit mitnehmen: „Ihre Vorfahren sind nicht vergessen“, versi­cherte Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup bei einem Empfang im Haus Solms den Nachkommen des Ehepaares Jakob und Sophie Kopilowitz.

weiter zur Seite Erinnerung an jüdische Mitbürger bleibt

Haushalt: Prioritäten setzen und gegensteuern

Haushalt: Prioritäten setzen und gegensteuern

Der Entwurf des Haushalts­plans für den Doppeletat 2022/2023 der Stadt Karlsruhe, den Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup am Dienstag in den Gemein­de­rat einbrachte, umfasst ein Gesamt­vo­lu­men ...

Der Entwurf des Haushalts­plans für den Doppeletat 2022/2023 der Stadt Karlsruhe, den Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup am Dienstag in den Gemein­de­rat einbrachte, umfasst ein Gesamt­vo­lu­men von 3,7 Milliarden Euro (2022: 1,8 Milliarden Euro, 2023: 1,9 Milliarden Euro) mit einem Minus im Ergeb­nis­haus­halt von 74,6 Millionen Euro für 2022 und 64,3 Millionen Euro für 2023.

weiter zur Seite Haushalt: Prioritäten setzen und gegensteuern

Weitere Meldungen

  • Karlsruhe wird "Stadtlabor für Deutschland"

    Gemeinsam mit 14 weiteren deutschen Städten unterschiedlicher Größe und dem Institut für Handelsforschung in Köln beteiligt sich die Stadt Karlsruhe am Pilotprojekt "Stadtlabore für Deutschland: Leerstand und Ansiedlung". Ziel des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projektes ist die Entwicklung eines modernen Leerstands- und Ansiedlungsmanagements für die Zukunftsfähigkeit deutscher Innenstädte.

  • Gemeinderat: Stadt der Mobilitätswende

    Als "Stadt der Mobilitätswende" will sich Karlsruhe unter anderem mit einer Vorreiterrolle im Fuß- und Radverkehr auf den Straßen der Fächerstadt etablieren. Dazu bewilligte der Gemeinderat am 19. Oktober mit 38 zu 3 Stimmen das "Karlsruher Programm für Aktive Mobilität", welches das 20-Punkte-Programm zur Förderung des Radverkehrs von 2005 erneuert.

  • BürgerSolarBeratung soll PV-Ausbau dienen

    Die Stadt Karlsruhe nimmt als eine von bundesweit drei Kommunen an der Pilotphase zur Ausbildung von "BürgerSolarBerater*innen" teil. Dazu werden Bürgerinnen und Bürger von erfahrenen Fachleuten des Vereins MetropolSolar sowie der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur geschult, wie diese selbst informiert.

zum Presseportal
 

Karlsruhe - Innovativ und quervernetzt