Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

Integration in Karlsruhe

In Karlsruhe gibt es viele Möglichkeiten für Neuzugewanderte. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Beratungsstellen, Sprach- und Integrationskursen, Möglichkeiten der Beteilung sowie zur Integrationspolitik der Stadt Karlsruhe und dem Büro für Integration.

Ukraine

Neu in Karlsruhe

Ein Neuanfang in Deutschland ist oft verbunden mit vielen Fragen. Das Büro für Integration unterstützt die Neuzugewanderten beim Ankommen in Karlsruhe. 

Das Bündnis AniKA – Ankommen in Karlsruhe informiert unter www.ankommen-karlsruhe.de über Fragen zum Ankommen in Leben in Karlsruhe und stellt eine Übersicht mit Angeboten für Neuzugewanderte in Karlsruhe zusammen.

Das Willkom­mens­heft „Erste Schritte beim Ankommen in Karlsruhe" bietet Zugewan­der­ten Orien­tie­rung in den ersten Wochen und Monaten in Karlsruhe.

Neben Infor­ma­tio­nen zur Wohnungs­su­che, zur Anmeldung im Bürgerbüro und bei der Kranken­kasse beinhaltet das Heft unter anderem auch Infor­ma­tio­nen zu den Themen Deutsch­ler­nen, Arbeit, Kinder­be­treu­ung und Schul­bil­dung.

Willkommensheft „Erste Schritte beim Ankommen in Karlsruhe" auf Deutsch

Willkommensheft „Erste Schritte beim Ankommen in Karlsruhe" auf Englisch

In Karlsruhe gibt es verschiedene Beratungsstellen für Menschen mit Migrationshintergrund. Zu den Migrationsberatungsstellen

Der Dolmetscher-Pool Karlsruhe bietet Institutionen, sozialen Einrichtungen und Bildungsträgern sowie Migrantinnen und Migranten die Möglichkeit einer barrierefreien Kommunikation. Über den Pool können derzeit Dolmetscherdienste für rund 30 Sprachen und Dialekte angefragt werden. Koordiniert wird der Pool durch den Jugendmigrationsdienst des Internationalen Bundes Karlsruhe (IB).

Weitere Informationen zum Dolmetscher-Pool

Sprachkurse und Integrationskurse

In Karlsruhe gibt es viele Möglichkeiten für Neuzugewanderte Deutsch zu lernen.

Die am häufigsten besuchten Sprach­kurse sind Integra­ti­ons­kurse. Diese helfen bleibeberechtigten Migran­tin­nen und Migranten bei der Integra­tion in das wirtschaft­li­che, kulturelle und ge­sell­schaft­li­che Leben in Deutsch­land. Die Integra­ti­ons­kur­se en­den mit einer Prüfung „Deutsch-Test für Zuwan­de­rer" (DTZ) und führen in der Regel zum Sprach­ni­veau B1.

  • Neuzu­ge­wan­derte haben einen Anspruch auf eine einma­li­ge ­Teil­nahme an einem Integra­ti­ons­kurs,
  • Personen, die bereits längere Zeit hier leben sowie EU-Bürge­rin­nen und EU-Bürger können ebenfalls, im Rahmen ­ver­füg­ba­rer Plätze, zu den Kursen zugelassen werden,
  • auch Personen mit deutscher Staats­an­ge­hö­rig­keit können, im Rahmen verfüg­ba­rer Kursplätze, zur Teilnahme zugelassen werden, wenn sie nicht über ausrei­chende Kenntnisse der deutschen ­Spra­che verfügen und in besonderer Weise integra­ti­ons­be­dürf­tig ­sind.

Weitere Infor­ma­tio­nen zu Integra­ti­ons­kur­sen und anderen ­Sprach­kur­sen (auch in anderen Sprachen):

Bundesamt für Migration und Flücht­linge (BAMF)

Auf der interaktiven Karte des BAMF finden Sie Inte­gra­ti­ons­kurse in Ihrer Nähe

Die folgenden Sprach­schu­len bieten Integra­ti­ons­kurse in Karlsruhe an:

CJD Karlsruhe
Kaiser­straße 160 - 162
76133 Karlsruhe
0721 83176-0 oder 0721 83176-21

Inter­netseite CJD Karlsruhe

Dialog Sprach­schule Karlsruhe
Kaiser­stra­ße 186
76133 Karlsruhe
0721 1305957

Inter­netsei­te ­Dia­log

eduGLOBAL Institut für Sprache und Bildung ­Karls­ruhe
Erbprin­zen­straße 27
76133 Karlsruhe
0721 2039990

Inter­netseite eduGLOBAL

Inter­na­tio­na­ler Bund
Schef­fel­straße 17
76135 Karlsruhe
0721 85019-29
sprach­kurse-karls­ru­he@ib.de
Inter­netsei­te In­ter­na­tio­na­ler Bund

Sprach­aka­de­mie Karlsruhe
Waldstraße 41 - 43
76133 Karlsruhe
0721 2039960

Inter­netsei­te ­Sprach­aka­de­mie

Volks­hoch­schule Karlsruhe
Kaise­r­al­lee 12 e
76133 Karlsruhe
0721 98575-19 oder 0721 98575-21

Inter­netsei­te Volks­hoch­schule

Es ist möglich, nach einem Integra­ti­ons­kurs einen berufs­be­zo­ge­nen Sprachkurs zu besuchen. Berufs­be­zo­gene Sprach­kurse verbessern oft die Chancen auf dem Ar­beits­markt. Sie vermitteln Deutsch­kennt­nisse bis zum Sprach­ni­veau C1.

Kundinnen und Kunden des Jobcenters und der Agentur für Arbeit ­müs­sen sich an ihre Sachbe­ar­bei­te­rin oder ihren Sachbe­ar­bei­ter wen­den. Alle anderen (Berufs­tä­tige und Auszu­bil­den­de) können ­beim Bundesamt für Migration und Flücht­linge (BAMF) einen Antrag ­stel­len.

Informationen zu berufs­be­zo­ge­nen ­Sprach­kur­sen:

Bundesamt für Migration und Flücht­lin­ge (­BAMF)

Antrag auf Teilnah­me­be­rech­ti­gung für Beschäf­tigte

Antrag auf Teilnah­me­be­rech­ti­gung für Auszu­bil­dende

Aktuelle Kursan­ge­bote für die berufs­be­zo­ge­nen Sprach­kurse in Karls­ruhe:

Bunde­s­agen­tur für Arbeit

 

An den Kursen nach Verwal­tungs­vor­schrift (VwV) Deutsch können ­Per­so­nen teilnehmen, die keinen Anspruch auf Integra­ti­ons­kur­se ha­ben, bezie­hungs­weise diese praktisch nicht besuchen können.

Zielgruppe

Am „Deutschkurs mit Kinderbetreuung nach VwV Deutsch" können Eltern teilnehmen,

  • die keinen Aufent­halts­ti­tel haben und deshalb keinen In­te­gra­ti­ons­kurs besuchen dürfen,
  • die kleine Kinder, aber keine Kin­der­be­treu­ungs­mög­lich­keit haben und deshalb keinen In­te­gra­ti­ons­kurs besuchen können.

Wann

Montag, Dienstag und Donnerstag vormittags.
In den Ferien findet kein Unterricht statt.

Wo

ibz Karlsruhe
Kaise­r­al­lee 12 d, 76133 Karlsruhe
Kursdauer: 300 Stunden

Anmeldung

Bitte senden Sie folgende Unterlagen ans Büro für Integration (Kaiserstraße 235, 76133 Karlsruhe) oder an AAW Karlsruhe (Griesbachstraße 12, 76185 Karlsruhe): 

  • den ausge­füll­ten und unter­schrie­be­nen An­trag auf Deutschkurs nach „VwV Deutsch“ im Original,
  • die Kopie Ihres Aufent­halts­ti­tels (in Form einer Aufent­halts­er­laub­nis, einer Aufent­halts­ge­stat­tung, einer ­Dul­dung oder bei EU-Bürgern eines Auswei­ses)
  • und bei Kinder­be­treu­ungs­be­darf während des Kurses die Kopie der Geburts­ur­kunde des Kindes

Informationen zur Datenerhebung

Kontakt

Zur Anmeldung vereinbaren Sie bitte einen Termin mit AAW Karlsruhe: 0721 85029-0,

Die VwV Kurse werden durch Mittel des Landes Baden-Württem­ber­g und der Stadt Karlsruhe gefördert.

Das Angebot findet in Koope­ra­tion mit dem Arbeits­kreis für Aus- und Weiter­bil­dung ­Karls­ruhe (AAW) und dem Inter­na­tio­na­len Begeg­nungs­zen­trum Karls­ru­he e. V. (ibz) statt sowie mit freund­li­cher Unter­stüt­zung vom Jobcenter Karlsruhe.

Sommerintensivkurse für Jugendliche/Förderung der Einzelnen in Integrationskrusen

An Kursen nach Verwal­tungs­vor­schrift (VwV) Deutsch können ­Per­so­nen teilnehmen, die keinen Anspruch auf Integra­ti­ons­kur­se ha­ben.

Die VwV Kurse werden durch Mittel des Landes Baden-Württem­ber­g und der Stadt Karlsruhe gefördert.

1. Inten­sivsprach­kurse/Sommerferienkurse für Jugend­li­che und junge Er­wach­sene am Übergang von der Schule in die Ausbildung.                                                                                                                     

Die Kurse enden mit einer zerti­fi­zier­ten ­Prü­fung im Zielsprach­ni­veau B1 oder B2.

Sommer­in­ten­siv­kurse finden mit insge­sam­t 150 Unter­richts­ein­hei­ten (circa fünf bis sechs Wochen) in den Som­mer­fe­rien statt.

Weitere Infor­ma­tio­nen zu den Inten­siv­kur­sen im Sommer

2. Die Förderung einzelner Personen, die keinen Anspruch auf Integra­ti­ons­kurse haben.      

Die Zielgruppe dieser Förderung sind alle Zugewan­derten, die keinen oder noch keinen Zugang zu den Integra­ti­ons­kur­sen haben und die nicht unmit­tel­bar vor der Abschie­bung bedroht sind.

Anmeldung

  • Bitte senden Sie uns zur Anmeldung für einen VwV-Kurs den ausge­füll­ten und unter­schrie­be­nen An­trag im Original
  • die Kopie Ihres Aufent­halts­ti­tels (in Form einer Aufent­halts­er­laub­nis, einer Aufent­halts­ge­stat­tung, einer ­Dul­dung oder bei EU-Bürgern eines Auswei­ses)

Kontakt

Bei Fragen beraten wir Sie gerne telefonisch 0721 133-5727  o­der per E-Mail

Es gibt in Karlsruhe auch Angebote zum Deutsch lernen, die von u­n­ab­hän­gi­gen Vereinen oder anderen Einrich­tun­gen organi­sier­t wer­den.

  • Diese Kurse sind für alle, die Deutsch lernen wollen, auch für Men­schen, die keine Integra­ti­ons­kurse besuchen dürfen.
  • Diese Kurse sind immer kostenlos.
  • Die Teilnahme ist freiwillig.

Kurse für alle

Sprecht miteinander! im Bürgentrum Mühlburg

Im Bürger­zen­trum Mühlburg (BZM), Weinbren­ner­straße 79 a, 76185 ­Karls­ruhe, findet das offene Angebot Sprecht mitein­an­der! ­Karls­ruhe e.V. mittwochs und freitags von 18:30 bis 20 Uhr statt.

Angebot im Bürgerzentrum Mühlburg

Sprecht miteinander im Internationalen Begegnungszentrum (ibz)

Im Inter­na­tio­na­len Begeg­nungs­zen­trum ibz, Kaise­r­al­lee 12 d, 76133 Karlsruhe, findet das Angebot Sprecht ­mi­tein­an­der immer donners­tags, 18:30 bis 20 Uhr, statt.

Angebot im Begegnungszentrum ibz

Deutschunterricht von Freunde für Fremde e.V. im Internationalen Begegnungszentrum (ibz)

Der Verein Freunde für Fremde e.V. bietet kosten­frei­en ­Deutsch­un­ter­richt in Kursen oder als Einzel­un­ter­richt für alle ­Ni­ve­au­stu­fen an. Das Angebot richtet sich vorrangig an Asyl­be­wer­ber und Menschen ohne Anspruch auf einen In­te­gra­ti­ons­kurs.

Angebot im Begegnungszentrum ibz

Kurse für Geflüch­tete

Deutschkurse vom Mennonitischen Hilfswerk im Menschenrechtszentrum

Montags bis Freitags bieten Ehren­amt­li­che in den Räumlich­kei­ten ­des Menno­ni­ti­schen Hilfswerks, kosten­lo­sen Deutsch­un­ter­richt für Ge­flüch­tete an. Die Lehrkräfte versuchen sich inhaltlich, so gut wie möglich, auf die verschie­de­nen Niveaus der Lernen­den ein­zu­stel­len. An erster Stelle steht jedoch nicht der sprach­li­che Fortschritt, sondern ein herzlicher Umgang ­mi­tein­an­der in netter Atmosphäre. 

Angebot im Menschenrechtszentrum

Deutschunterricht/ Lernbox der Flüchtlingshilfe Karlsruhe e.V. im Menschenrechtszentrum

Die Flücht­lings­hilfe Karlsruhe bietet in der Lernbox, dem Sprach­con­tai­ner vor dem Menschen­rechts­zen­trum, Deutsch­un­ter­richt ­für Geflüch­tete an. Das Angebot findet dienstags bis freitags von 15 bis 17 Uhr statt.

Angebot im Menschenrechtszentrum

Erstorientierungskurse in Landeskunde und Sprache, Freundeskreis Asyl e.V.

Die Erstori­en­tie­rungs­kurse richten sich primär an Geflüch­te­te ­mit unklarer Bleibe­per­spek­tive. Sind darüber hinaus Plätze frei, können auch anerkannte Flücht­linge und Geduldete teilnehmen, voraus­ge­setzt die Teilnahme an einem Integra­ti­ons­kurs ist (noch) ­nicht möglich.

Angebot des Freundeskreis Asyl e.V.

Kurse für Frauen

Von Frau zu Frau, Konversationskurs der Diakonie Karlsruhe/Evangelisches Migrations Centrum

Die Diakonie Karlsruhe bietet zweimal wöchent­lich einen ­nied­rig­schwel­li­gen Frauen-Konver­sa­ti­ons­kurs an. Zurzeit findet der Kurs nur online statt.

Von Frau zu Frau, Konversationskurs, Diakonie Karlsruhe, Evangelisches Migrations Centrum

Niedrigschwellige Frauenkurse vom Freundeskreis Asyl e.V.

Der Freun­des­kreis Asyl e.V. ist Träger von niedrig­schwel­li­gen Frau­en­kur­sen. Schwer­punkte sind neben dem Deutsch­ler­nen all­tags­re­le­vante Themen und Orien­tie­rung in der Gesell­schaft. Für die Kinder der Kursteil­neh­me­rin­nen wird eine Betreu­ung wäh­rend der Kurse angeboten.

Angebot des Freundeskreis Asyl e.V.

Tandems

Tandempartner-Vermittlung der Volkshochschule

Auf der Plattform der Volks­hoch­schule können Sie sich anmelden, wenn Sie einen Tandem­part­ner suchen, mit dem Sie Deutsch oder eine andere Sprache sprechen möchten.

Angebot der Volkshochschule

Einige Inter­netsei­ten bieten die Möglich­keit, kostenlos online ­Deutsch zu lernen. Hier einige Links dazu:

Deutsch lernen mit der Deutschen Welle

vhs-Lernportal

Online Sprachen lernen mit dem Goethe-Verlag

Deutsch-Ukrainisch und Ukrainisch-Deutsch online lernen

Politische Beteiligung

Migrantinnen und Migranten, die in Karlsruhe leben, haben verschiedene Möglichkeiten sich in der Stadt politisch zu beteiligen. Zum Beispiel durch die Mitwirkung in Migrantenvereinen oder im Migrationsbeirat. Eine weitere Möglichkeit ist die Einbürgerung und das damit verbundene Recht zu wählen oder auch sich wählen zu lassen.

Das Bild zeigt den Karlsruher Migrationsbeirat.

Der Migrationsbeirat ist ein wichtiges Gremium für die Karlsruher Integrationspolitik. Er berät den Gemeinderat in allen Fragen des Zusammenlebens in der internationalen Stadtgesellschaft sowie der Integration von Neuzugewanderten. Der Migrationsbeirat setzt sich zusammen aus zehn sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohnern sowie elf Mitgliedern des Gemeinderates (Stadträtinnen und Stadträten).  

Weitere Informationen zum Migrationsbeirat

Migrantenvereine

In Karlsruhe gibt es eine Vielzahl von Migran­ten­ver­ei­nen und in­ter­kul­tu­rel­len Organi­sa­tio­nen. Das Inter­na­tio­na­le ­Be­geg­nungs­zen­trum (ibz) beispielsweise ist ein Treffpunkt für Migran­ten­ver­ei­ne und alle, die an Kultur­aus­tausch inter­es­siert sind.

Übersicht der Migrantenvereine Stand 11-2019 

Einbürgerung

Bei bestimmten Voraussetzungen können die Migrantinnen und Migranten die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen und sich somit aktiver an der Gestaltung unserer Gesellschaft beteiligen.

Die Stadtverwaltung hat 2016 die Kampagne „Längst in Karlsruhe daheim“ ins Leben gerufen, um die zugewanderten Bürgerinnen und Bürger zur Einbürgerung zu motivieren. Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, lädt das Büro für Integration regelmäßig zu einer Einbürgerungsfeier ein.

Alle Informationen zur Einbürgerung

 

 

Integrationsplan

Der Karlsruher Integra­ti­ons­plan bildet die Grund­lage der städti­schen Integra­ti­ons­po­li­tik und somit allen Aktivitäten des Büros für Integration inklusiv der Pro­jekt­för­de­rung.

 

Fortschreibung des Karlsruher Integrationsplans

Integrationsfonds und Projektförderung

Die praktische Umsetzung der städti­schen Integra­ti­ons­po­li­ti­k er­folgt über Projekte. Diese werden vom Büro für Integra­tion o­der Projekt­trä­gern initiiert und vom Büro für Integra­tion ­ko­or­di­niert und gefördert.

Weitere Informationen zum Integrationsfonds und der Projektförderung

Informieren Sie sich hier über Veranstaltungen und weitere Projekte des Büros für Integration.

Wenden Sie sich ans Büro für Integration

  • wenn Sie einen Fachbei­trag zum Thema Integra­tion benötigen,
  • wenn Sie inter­kul­tu­relle Projekte durch­füh­ren möchten,
  • wenn Sie einen Sprachkurs besuchen möchten,
  • wenn Sie eine allgemeine Verweis­be­ra­tung in Anspruch nehmen möch­ten,
  • wenn Sie Kontakt zu Behörden und Vereinen suchen.

Weitere Informationen zur Integrationsbeauftragten der Stadt Karlsruhe

Kontakt

Sozial- und Jugendbehörde

Büro für Integration

Kaiserstraße 235
76133 Karlsruhe

Verwandte Themen

Menschen aus aller Welt

Unsere Welt ist bunt geworden. Wir erleben andere Kulturen, lernen andere Religionen kennen, sprechen in vielen Sprachen miteinander, kochen gemeinsam internationale Gerichte. Manche haben ihre Heimat verloren, suchen Anschluss und wollen sich eine neue Existenz aufbauen.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben