Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

Das Kanalnetz in Karlsruhe

Das Karlsruher Entwässerungsnetz hat eine Gesamtlänge von circa 1.100 Kilometern. Es besteht aus vielen Sonderbauwerken zur Behandlung des Regenwassers und Pumpwerken. Neben zahlreichen kleinen Kanälen umfasst das Netz der Hauptsammler eine Länge von 64 Kilometern, diese haben Durchmesser von bis zu 2,40 Meter. Insgesamt ergibt sich so ein Rückhaltevolumen von vielen tausend Kubikmetern Abwasser. Tiefer liegende Gebiete werden über öffentliche Druckentwässerungsanlagen entwässert.

Die Grafik zeigt das Kanalnetz in Karlsruhe.

Kanalkataster

Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, eine Auskunft aus dem Kanalkataster der Stadt Karlsruhe zu beantragen. Beauskunftet wird der öffentliche Kanal der Stadtentwässerung Karlsruhe.

 

Kostenpflichtige Auskunft

Diese Auskunft aus dem Kanalkataster ist kostenpflichtig und kann über das Online-Antragsformular, die folgenden Telefonnummern oder die angegebene E-Mail-Adresse beantragt werden.

0721 133-7425
0721 133-7424

Planansicht aus dem Kanalkataster.

Kostenfreie Auskunft

Seit 1930 gibt es in Karlsruhe Messeinrichtungen für die Grundwasserstände. Die Wasserstände werden in regelmäßigen Abständen abgelesen. Es besteht die Möglichkeit, sich über die höchsten und niedrigsten Grundwasserstände in einem Gebiet zu informieren.

Diese Angaben sind auf dem Geoportal der Stadt hinterlegt und können online kostenlos abgefragt werden. Die Aktualisierung erfolgt wöchentlich.

Kostenpflichtige Auskunft

Weitere Angaben und langjährige Auswertungen gibt es als kostenpflichtige Auskunft. Diese können über das Online-Antragsformular, die folgenden Telefonnummern oder die angegebene E-Mail-Adresse beantragt werden.

0721 133-7422
0721 133-7426

Grundwasserpegel Stadtgebiet

Mischsystem nennt man die gemeinsame Ableitung von Schmutz- und Regenwasser in einen Kanal.

Nach diesem Prinzip wurden zunächst alle Stadtteile kanalisiert. Das Mischsystem vereinfacht die Installation auf den Grundstücken. Außerdem ist in den Straßen nur ein Kanal erforderlich.

Allerdings fließen bei Regen große Abwasserströme dem Klärwerk zu. An Regenüberläufen wird bei Starkregen verdünntes Mischwasser direkt in die Gewässer eingeleitet, um die Zulaufmenge zum Klärwerk zu verringern.

 

Mischsystem

Beim Trennsystem liegen zwei Kanäle in der Straße.

Der kleinere und in der Regel tiefere Kanal führt das mengenmäßig geringere Schmutzwasser dem Klärwerk zu. Der größere Regenwasserkanal sammelt das Niederschlagswasser von den Dächern, Wegen, Straßen und Plätzen und leitet sie auf dem kürzesten Weg in öffentliche Gewässer, zum Beispiel Alb oder Pfinz, ein. Im Trennsystem sind in den letzten Jahren hauptsächlich die am Stadtrand liegenden Neubaugebiete erschlossen worden.

 

Trennsystem

Informationen zur Auskunft über die Hausentwässerungsakte finden Sie auf der Seite Grundstücksentwässerung.

Weitere Informationen

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben