Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

Jugendschutz – Eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Jugendschutz ist die zusammenfassende Bezeichnung für Angebote und Aktivitäten zum Schutz von jungen Menschen. Angebote des Jugendschutzes sollen ihre Entwicklung und Gesundheit positiv und wohlwollend unterstützen. Der Jugendschutz ist eine Querschnittsaufgabe, die von viele kooperierenden Stellen gemeinsam wahrgenommen wird.

Vier Jugendliche, die in die Kamera lachen und Daumen nach oben zeigen.

Wozu dient Jugendschutz?

Die Angebote der Sozial- und Jugendbehörde zum Jugendschutz dienen der guten Vorsorge und Vorbeugung, der verlässlichen Begleitung und Betreuung sowie der behutsamen und aufmerksamen Nachsorge. Sie richten sich nicht nur an die Jugendlichen selbst, sondern auch an deren verantwortliche erwachsene Bezugspersonen im Umfeld und in der Öffentlichkeit. Schwerpunkte sind die Prävention im Rahmen des erzieherischen Jugendschutzes (§14 SGB VIII), die Beratung unterschiedlicher Zielgruppen sowie gesetzliche Fragestellungen.

Was sind Jugendschutz-Themen?

Was sind Themen, die Jugendliche gerade beschäftigen? Wo sind sie besonderen Gefährdungen ausgesetzt? Wer sind wichtige Bezugspersonen? Was sollten Erwachsene über die aktuelle Lebenslage Jugendlicher wissen? Wie und wo können Jugendliche gestärkt werden?

Wie gestalte ich als Elternteil meine Beziehung zu meinem jugendlichen Kind? Wie werde ich als meiner erzieherischen Verantwortung gerecht? Wie gehen wir in der Familie miteinander um? Welche Konflikte ergeben sich und wie bearbeiten wir diese?

Was sollten Jugendliche insbesondere im Umgang mit digitalen Medien wissen und beachten? Was ist mit dem Datenschutz? Welche Nutzungsrechte und -pflichten haben Jugendliche? Welche Medien nutzen Jugendliche? Wo liegen Chancen und Gefahren? Welche Erfahrungen und Grenzen brauchen sie? Was ist Jugendmedienschutz?

Wie definiere ich Gewalt? Wo sind meine eigenen Grenzen und die der anderen? Wo fängt Missbrauch an? Wie ist meine seelische Belastung? Wie erkenne ich Mobbing und wehre mich dagegen? Wie schützen wir generell Jugendliche vor sexueller Gewalt und vor Missbrauch? Was ist Resilienz? Was können erwachsene Bezugspersonen tun? Was ist strafrechtlich relevant? Wer hilft?

Welche Drogen konsumieren Jugendliche und warum? Was ist der Unterschied von legalen und illegalen Drogen? Wann spricht man von Sucht und wann von exzessiver Nutzung? Wie machen wir Jugendliche stark gegen Abhängigkeiten? Welche Süchte gibt es noch? An wen können sich Jugendliche und erwachsene Bezugspersonen wenden?

Wie ist die sexuelle Entwicklung von Jugendlichen in der Pubertät? Wie kann ich in dieser Phase als Elternteil gut mit meinem jugendlichen Kind umgehen? Wie können Erwachsene im Umgang mit pubertierenden Jugendlichen gestärkt und unterstützt werden? Was sollten Jugendliche zum Thema Sexualität wissen? Wie können Jugendliche beim Entwickeln ihrer eigenen sexuellen Identität unterstützt und begleitet werden? Wo und wie informiere ich mich zum Thema?

Was sind gesetzliche Grundlagen des Jugendschutzes? Was steht im Jugendschutzgesetz? Was ist der erzieherische Jugendschutz? Welche Rechte haben Jugendliche? Welche Rechte und Pflichten haben Erwachsene im Umgang mit Jugendlichen? Wie werden Jugendliche durch rechtliche Vorgaben geschützt?

Welche Angebote gibt es zum Jugendschutz?

Sie suchen spezielle Angebote zu den genannten Jugendschutz-Themen? Antworten dazu finden Sie im Folgenden!

  • Welche Veranstaltungen dazu gibt es?
  • Wo und wie können Sie sich beraten und informieren lassen?
  • Welche Einrichtungen und Insitutionen bieten Hilfe und Unterstützung an?
  • Was tun in einer schwierigen Situation?

Angebote des Sachgebiets Kinder- und Jugendschutz

  • Beratung bei Anfragen zum Jugendschutzrecht
  • Planung und Durch­füh­rung von Infor­ma­ti­ons- und Fachver­an­stal­tun­gen für Eltern, Familien, pädago­gi­sche Fach­kräfte und andere Inter­es­sier­te/Ver­ant­wort­li­che zu verschiedenen Jugend­schutz­-Themen
  • Planung und Durchführung von Workshops für Kinder Jugendliche zu jugendschutzrelevanten Themen
  • Projekte zum Jugendschutz
  • Materia­lien zum Kinder- und Ju­gend­schutz
  • Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes in Karlsruhe (Tätig­keits­aus­schluss ein­schlä­gig vorbe­straf­ter neben- und ehren­amt­lich tätiger ­Per­so­nen in der Kinder- und Jugend­ar­beit)
  • Stellung­nah­men zu Ausnah­me­ge­neh­mi­gun­gen nach §6 Ju­gend­ar­beits­schutz­ge­setz.

Kontakt

0721 133-5132

Zum Jugendschutz gehören auch alle Angebote der Suchtprävention durch das Präventionsbüro SUCHT sowie der Jugend- und Drogenberatungsstelle. Diese finden Sie auf einer eigenständigen Seite. Wichtige Bausteine sind hier die Jugendschutzteams mit dem Fokus auf die Alkoholprävention bei Jugendlichen und die Prävention in Schulen zu verschiedenen Sucht-Themen.

Suchtprävention

Kontakt

0721 133-5391

Beratung und Vermittlung:

  • Beratung und Unterstützung für Eltern
  • Ansprechpersonen für Kinder und Jugend­li­che
  • Engagement in den Stadt­tei­len.

Kindeswohlgefährdung und Kinderschutz:

  • Schutz­auf­trag bei Kindes­wohl­ge­fähr­dung
  • Arbeits­weise des Sozialen Dienstes.

Jugendhilfeangebote:

  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit
  • Heilpädagogischer Hort Nelkenstraße.

Informationen für Eltern bei Trennung:

  • Häusliche Gewalt
  • Möglichkeiten
  • Rechtliche Beratung.

Arbeit mit Migrantinnen und Migranten:

  • Integra­tion von Migran­tin­nen und Migranten in Karlsruhe
  • Zusam­men­ar­bei­t mit unbeglei­te­ten, minder­jäh­ri­gen Flücht­lin­gen

Allgemeiner Sozialer Dienst


Kontakt

0721 133-5301

Weitere Informationen

Hier finden Sie Flyer, Broschüren, Materialien und sonstige Informationen in digitaler Form zum Jugendschutz (auf Anfrage auch als gedruckte Exemplare)!

Verwandte Themen

Schutz und Prävention

Schutz und Prävention sind wichtige öffentliche Aufgaben. Für die Stadt Karlsruhe stehen dabei vor allem der Schutz von Frauen, Kindern und Jugendlichen besonders im Mittelpunkt.

Kinderschutz

Der Schutz von Kindern ist nach den gesetzlichen Vorgaben die wichtigste Aufgabe der öffentlichen Jugendhilfe. Die Sozial- und Jugendbehörde der Stadt Karlsruhe bietet vielfältige Maßnahmen zur Umsetzung des Schutzauftrages.

Prävention in Schulen

Prävention in Schulen ist nach den gesetzlichen Vorgaben ein wichtiges Aufgabenfeld der Sozial- und Jugendbehörde. Es gibt ein vielfältiges Angebot von Maßnahmen. Die Stadt Karlsruhe kooperiert dazu eng mit dem Schulsystem und weiteren externen Partnerinnen und Partnern.

Schutz vor sexueller Gewalt

Sexueller Gewalt verletzt die Persönlichkeitsrechte von Menschen und hinterlässt psychisch und physisch Spuren. Menschen vor sexueller Gewalt zu schützen und Betroffene zu unterstützen sind wichtige Anliegen der Stadt Karlsruhe.

Schutz vor häuslicher Gewalt

Häusliche Gewalt zeigt sich in verschiedenen Formen: als körperliche, psychische oder sexuelle Gewalt. Infor­ma­tio­nen, Beratung und Angebote zum Schutz vor Gewalt erhalten Sie bei verschie­de­nen Fachstel­len in Karlsruhe.

Familien und Kinder

Die Stadt Karlsruhe hat sich Familienfreundlichkeit zur Aufgabe gemacht und bietet eine Bandbreite von Angeboten für Familien und Kinder an. Das Wohlbefinden von Kindern und Familien zu stärken ist eine wichtige Querschnittsaufgabe.

Familienbildung

Die Familienbildung der Stadt Karlsruhe unterstützt Familien und Eltern bei der Erfüllung ihrer verschiedenen Aufgaben. Ziel ist, Eltern und Erziehungsberechtigte in allen Lebenslagen und Lebensphasen zu stärken und so zu einem guten Familienleben beitragen.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben