Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

Gleichberechtigung von Frauen und Männern

Das Grundgesetz verpflichtet zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Die Verwirklichung des Verfassungsgebots ist auch eine kommunale Aufgabe. Die Stadt Karlsruhe wirkt auf die Chancengleichheit und Gleichstellung von Frauen in allen kommunalen Bereichen hin. Dies betrifft vor allem die Bereiche Beruf, öffentliches Leben, Bildung und Ausbildung, Familie sowie die soziale Sicherheit.

Artikel 3, Absatz 2 Grundgesetz

Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

Weitere Themen

Verwandte Themen

Frauen.Kultur

Frauen.Kultur bündelt die Karlsruher Aktivi­tä­ten, die sich künst­le­risch mit der gesell­schafts­po­li­ti­schen Situation von Frauen unter dem Fokus der Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit ausein­an­der­set­zen.

Kinderschutz

Der Schutz von Kindern ist nach den gesetzlichen Vorgaben die wichtigste Aufgabe der öffentlichen Jugendhilfe. Die Sozial- und Jugendbehörde der Stadt Karlsruhe bietet vielfältige Maßnahmen zur Umsetzung des Schutzauftrages.

Migrantinnen und Migranten

Neuzugewanderte sowie Migrantinnen und Migranten finden in Karlsruhe mehrere Beratungsstellen. Es gibt Migrationsberatungsstellen für Erwachsene und junge Menschen sowie Beratungsstellen für bestimmte Themen und Anliegen wie die Arbeitssuche oder die Anerkennung von Ausbildungen und Zeugnissen.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben