Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

Corona-Informationen

Für alle Fragen rund um das Coronavirus in Karlsruhe: Hier erhalten Sie Auskunft zum Test- und Impfangebot, Rechtsvorschriften und aktuellen Mitteilungen der Stadt.

Eine Jugendliche hält bei einer Impfaktion an der Heinrich-Hertz-Schule ihren Impfpass in die Kamera. © Stadt Karlsruhe, Sabine Enderle

Portraitfoto Bürgermeisterin Bettina Lisbach © Stadt Karlsruhe, Sabine Enderle

Auf einen Blick

Corona-Regeln ab 2. Mai 2022

FAQ des Gesundheitsamtes zu SARS-CoV-2

 

Kontakt

des Gesundheitsamts

 

Hotline für Fragen zum Coronavirus

Bitte haben Sie Verständnis, dass juristische Beratungen und individualmedizinische Konsultationen von den Hotline-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern nicht geleistet werden können.

– deutschsprachig –

täglich 8 bis 18 Uhr unter 0721 936 99 455

– mehrsprachig | in englischer, türkischer, arabischer und russischer Sprache –

Montag bis Freitag: 9 bis 17 Uhr unter  0711 410 11160

 

Landeshotline für gehörlose Menschen

Montag bis Freitag: 9 bis 17 Uhr per Videochat

Die Landesregierung hat eine Verlängerung der Laufzeit der bestehenden Corona-Verordnung des Landes bis zum 22. August 2022 beschlossen. Damit gelten die bestehenden Basisschutzmaßnahmen zum Gesundheitsschutz der Bürgerinnen und Bürger bis dahin weiter.

Aufgrund der Änderung der Corona-Verordnung Absonderung werden für Personen, deren Absonderungspflicht ab dem 3. Mai beginnt, keine Absonderungsbescheinigungen mehr ausgestellt.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich coronabedingt in Quarantäne befinden, kann der Arbeitgeber beim Staat einen Verdienstausfall beantragen. Für die Auszahlung dieses Verdienstausfalls reicht ein PCR- oder Schnelltestergebnis einer Teststelle als Nachweis, dass man in Quarantäne war. Nicht mehr nötig ist eine Absonderungsbescheinigung. Der Arbeitgeber des Getesteten kann beim Staat einen Antrag auf Entschädigungszahlung stellen. Die Regierungspräsidien bearbeiten die Anträge.

Wenn Sie im Besitz einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sind, können wir Ihnen keine Absonderungsbescheinigung ausstellen.

Neue Regelungen für Corona-Bürgertests

Am 30. Juni 2022 ist die neue Coronavirus-Testverordnung des Bundes in Kraft getreten. Kostenlose Tests gibt es ab sofort nur noch für Risikogruppen und andere Ausnahmefälle. Für Tests etwa für Familienfeiern, Konzerte oder Treffen mit Menschen ab 60 werden drei Euro Zuzahlung fällig.

Corona-Test

Im Stadt- und Landkreis Karlsruhe gibt es weiterhin viele Teststationen, wo sich Bürgerinnen und Bürger auf das Coronavirus testen lassen können. Fragen und Antworten zu Kosten und Test-Berechtigung stellen das Bundesgesundheitsministerium sowie das Landesgesundheitsministerium online zur Verfügung.

Impfen bleibt weiterhin wichtig

Sobald der neue, auf Omikron angepasste Impfstoff vorliegt, ist mit einer erhöhten Nachfrage nach Impfungen zu rechnen. Die Impfstützpunkte werden deshalb auf "Stand-by" gehalten. Daher setzen die Impfteams im Impfstützpunkt am Ettlinger Tor ihre Arbeit fort. An zwei Tagen pro Woche können sich die Karlsruherinnen und Karlsruher dort gegen das Coronavirus impfen lassen.

Corona-Schutzimpfung

Seit der Schließung der baden-württembergischen Impfzentren am 30. September 2021 ist die Covid-19-Impfung in die Regelversorgung übergegangen. Wer sich impfen lassen möchte, kann hierfür seinen Hausarzt kontaktieren. Darüber hinaus gibt es in Karlsruhe zahlreiche Impfaktionen – mit oder ohne Terminbuchung.

Auch nach zwei Jahren Pandemie ergeben sich immer wieder viele Fragen zum Kita- und Schulbetrieb rund um Selbsttests, das Tragen von Masken und Quarantäneregelungen.

Die Corona-Verordnung Kita vom 1. April ist zum 13. April 2022 ausgelaufen. Die Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung der Kindertagesstättenverordnung bleibt bis zum 1. September 2022 gültig.

Aktuelles

Über aktuelle Themen zur Corona-Pandemie informiert die Stadt Karlsruhe regelmäßig durch Pressemeldungen.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind eingeladen, per Videokonferenz an einem regelmäßigen Austausch zur aktuellen Situation teilzunehmen. Dabei beleuchtet Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup unter anderem die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie und berichtet aus der Karlsruher Corona-Arbeitsgruppe (vormals Verwaltungsstab). Mitschnitte dieser Pressekonferenzen stehen hier zur Verfügung.

Mit Blick auf den Herbst setzen die Impfteams im ECE Center auch im August ihre Arbeit fort. An zwei Tagen pro Woche können sich die Karlsruherinnen und Karlsruher im Impfstützpunkt am Ettlinger Tor gegen das Coronavirus impfen lassen.

Ab 8. Juli finden die Karlsruherinnen und Karlsruher alle Corona-Informationen auf der neu gestalteten Webseite karlsruhe.de.

Mit Blick auf den Herbst setzen die Impfteams im ECE Center auch im Juli ihre Arbeit fort. An zwei Tagen pro Woche können sich die Karlsruherinnen und Karlsruher im Impfstützpunkt am Ettlinger Tor gegen das Coronavirus impfen lassen.

Mitschnitt: Aktuelle Corona-Pressekonferenz

Play Button
Video  
10. August 2022, Stadt Karlsruhe

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben