Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

Korridorthema Soziale Stadt

Die Stadt Karlsruhe möchte allen Bevölkerungsgruppen die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen und sozialen Leben ermöglichen. Um dies zu erreichen, bindet die Stadtverwaltung neben internen und externen Akteurinnen und Akteuren eine Vielzahl von Partnerinnen und Partner in die Prozesse ein. Entscheidend ist dabei, unterschiedliche Sichtweisen aufzunehmen, auszugleichen und ein gemeinsames Handeln abzuleiten.

Banner IQ

Strategieziele Soziale Stadt

  • Moderne und zukunftsfähige Schulen
  • Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger

Leitprojekte Soziale Stadt

Der „Bildungscampus Karlsruhe“ ist eine Kooperationsgemeinschaft aus folgenden Bildungseinrichtungen:

Volkshochschule Karlsruhe (VHS)

Internationsales Begegnungszentrum (IBZ)

Badisches KONServatorium (KONS)

Die drei Einrichtungen werden künftig gemeinsam auf dem Dragonerareal verortet sein.
 

Raum für Weiterbildung und Begegnung für alle Altersgruppen

Der Bildungscampus Karlsruhe wird als offener Raum verstanden, in dem sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Senioren frei entfalten und bilden können. Mit Angeboten wie beispielsweise Hausaufgabenbetreuung in der Volkshochschule Karlsruhe, musikalische Bildung am Badischen KONServatorium oder interkulturelle Kurse im Internationalen Begegnungszentrum, ist der Bildungscampus ein Ort der gemeinschaftlichen Weiterbildung und Freizeitgestaltung. Fest verankert im regionalen Kulturkalender sind bereits heute gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen wie der Tag der Offenen Tür und das Sommerfest oder interdisziplinäre Angebote aus Musik, Tanz und internationaler Kultur.

Weitere Informationen unter Bildungcampus-Karlsruhe.

Die „Bunte Stadt“ bezeichnet eine Haltung von Politik und Verwaltung, Vielfalt und Weltoffenheit zu leben. Alle Menschen in der Stadt werden eingeladen, sich als wichtige Stimme in die Gestaltung der Stadtgesellschaft einzubringen.
Das Projekt setzt vorrangig auf die Möglichkeiten von Kunst und Kultur, um Menschen, Initiativen und Institutionen miteinander zu vernetzen. Für die Dauer von zwei bis drei Jahren konzentriert sich das Projekte auf jeweils einen Stadtteil, um die gesetzten Akzente nachhaltig und wirkungsvoll in der Stadtgesellschaft zu verankern.

Soziale Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist nur mit ausreichenden Kenntnissen der deutschen (Bildungs-)Sprache möglich.

Mit dem Leitprojekt „Durchgängige Sprachbildung“ entwickelt die Stadt Karlsruhe mit externen Akteurinnen und Akteuren ein Konzept zur Umsetzung von Sprachbildungsmaßnahmen in Mühlburg und Durlach. Dieses Konzept berücksichtigt die Unterschiedlichkeit Neuzugewanderter in Bezug auf ihre Lebensumstände, den Bildungsgrad, das Alter, das Geschlecht oder ihre familiäre Situation.

Weitere Informationen zu Integration in Karlsruhe auf AniKA – Ankommen in KArlsruhe und den Seiten des Karlsruher Büro für Integration.

Ziel der Sozialen Quartiersentwicklung ist es, die Teilhabe aller Menschen am öffentlichen Leben zu fördern. Dazu werden in den Stadtteilen die Angebote der Stadt enger mit der Arbeit von Trägern und Initiativen verknüpft sowie lokale Netzwerke gestärkt.
Bürgerinnen und Bürger sind als Expertinnen und Experten vor Ort eingeladen, sich gemeinsam mit hauptamtlichen Akteurinnen und Akteuren für das soziale Leben in ihrem Wohnumfeld zu engagieren.

Mehr Erfahren unter Unterstützung und Teilhabe und Soziale Quartiersentwicklung.

Kontakt

Dezernat 3

Martin Lenz

Bürgermeister

Rathaus am Marktplatz
76124 Karlsruhe

Mehr zum Thema

So ist Karlsruhe

Kluge Entwicklungen, Recht und Demokratie, neue Ideen stehen in ihrer DNA seit Stadtgründung. Dieses Klima für Innovation steckt an: von Menschen aus Wissenschaft und Wirtschaft über die Kunstszene bis zur Stadtverwaltung. Überzeugen Sie sich selbst!

Spiel- und Bewegungsflächen

In Karlsruhe gibt es über 320 öffentliche Kinderspielplätze, darunter Bolz- und Ballspielflächen, Skateanlagen sowie zahlreiche Volleyball- und Basketballfelder. Zudem stehen Spielflächen in Kleingartenanlagen und Schulhöfen zur Verfügung.

Bäume und Stadtvegetation

Wo früher die Funktion von Bäumen und der Stadtvegetation im Wesentlichen in der Erholung und Repräsentation lag, kommt ihnen heute eine viel größere Bedeutung zu. Sie dienen auch ökologischen Zielen und dem Klimaschutz. Das Gartenbauamt und die Bürgerinnen und Bürger pflegen das städtische Grün.

Innovativ und quervernetzt

Die Stadtverwaltung Karlsruhe hat parallel zur bereits existierenden Dezernatsstruktur sechs für die zukunftsorientierte Stadtentwicklung zentrale Korridorthemen identifiziert, für welche die ressortübergreifende IQ-Arbeitsweise etabliert wurde. Erfahren Sie mehr über unsere Korridorthemen.

Korridorthema Mobilität

Mobilität ist ein Kernthema für die Entwicklung der Stadt der Zukunft. Es gilt, den öffentlichen Raum optimal zu nutzen und einen Interessensausgleich der unterschiedlichen Mobilitätsbedürfnisse von Bevölkerung, Handel, Dienstleistungen, Besucherinnen und Besuchern sowie Touristen herzustellen.

Korridorthema Grüne Stadt

Die Stadt Karlsruhe möchte die Lebens-, Wohlfühl- und Aufenthaltqualität für die Bürgerinnen und Bürger erhalten und weiter stärken. Die "Grüne Stadt" umfasst Maßnahmen einer nachhaltigen Entwicklung mit den Handlungsfeldern Klima, Natur und Gesundheit im urbanen Raum.

Stadt der Biologischen Vielfalt

Kern­ele­ment des Leitpro­jek­tes "Stadt der Biolo­gi­schen Vielfal­t" ist ein Biodi­ver­si­täts­kon­zept für Karlsruhe, dessen ­Ent­wick­lung zahlreiche relevante Akteure in Arbeits­grup­pen seit 2019 vorbe­rei­tet haben. Erfahren Sie hier mehr über das Projekt.

Korridorthema Wirtschafts- und Wissenschaftsstadt

Die Stadt fördert, nutzt und kommuniziert neue und innovative Entwicklungen in Wirtschaft und Wissenschaft. So stärkt sie die effiziente Verzahnung von Politik, Verwaltung, Verbänden, Wirtschaft und Wissenschaft. Insgesamt fünf Leitprojekte positionieren Karlsruhe als „Ort der Möglichkeiten“.

Korridorthema Soziale Stadt

Die Stadt Karlsruhe möchte allen Bevölkerungsgruppen die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen und sozialen Leben ermöglichen. Um dies zu erreichen, bindet die Stadtverwaltung neben internen und externen Akteurinnen und Akteuren eine Vielzahl von Partnerinnen und Partner in die Prozesse ein.

Korridorthema Moderne Verwaltung

Die Stadtverwaltung möchte auch in Zukunft ihren professionellen Anspruch mit einer zeitgemäßen Arbeitsweise und digitalen Lösungen erfüllen. Die Bedürfnisse der Bürgerschaft nach Partizipation, Ansprechbarkeit und einer einfachen, zeitnahen Kommunikation stehen dabei im Vordergrund.

Korridorthema Zukunft Innenstadt

Mit Blick auf die Zukunft der Innenstadt finden zahlreiche und vielfältige Projekte und Aktivitäten statt. Diese effektiv in einer gemeinsamen Gesamtstruktur zu bearbeiten, ist Ziel und Begründung für den Themenkorridor. Einen Überblick über Strategie und Projekte finden Sie hier.

Die IQ-Arbeitsweise

IQ steht für „innovativ“ und „quervernetzt“. Das Zusammenspiel agiler Arbeitsmethoden und intelligenter Vernetzung über Fach- und Hierarchiegrenzen hinweg, schafft Synergien und erschließt neue Potenziale. Die IQ-Arbeitsweise erlaubt zeitnah und adäquat auf Veränderungen zu reagieren.

Mitmachen bei der Grünen Stadt

Jeder Beitrag für die Grüne Stadt zählt – ob wir Patenschaften für Bäume oder Grünflächen übernehmen, Höfe, Balkone und Gebäude begrünen, das Auto gegen das Fahrrad eintauschen oder gemeinsam neue Projektideen entwickeln.

Projekte für die Grüne Stadt

Eine Grüne Stadt lebt durch die Ideen und Taten aller, die sich für sie einsetzen. Aus den Ideenwerkstätten entstanden seit 2016 vielfältige Projektsteckbriefe für selbst­or­ga­ni­sierte bürgerschaftliche „Anpacker-Projekte".

Baumschutzsatzung

Damit Bäume auch zukünftig das Stadtbild Karlsruhes prägen und ihren Beitrag zu einer lebenswerten Stadt leisten können, sind sie durch die Baumschutzsatzung ab einer bestimmten Größe geschützt.

Biotop- und Ausgleichsflächenpflege

Ziel der Biotoppflege ist es, Lebensstätten von Tieren und Pflanzen mit einheitlichen Standorteigenschaften zu erhalten. Lesen Sie mehr, wie die Stadt Karlsruhe durch unterschiedliche Pflegemaßnahmen zum Naturschutz beiträgt.

Bildung & Soziales

Bildung und Inklusion sind wichtige Voraussetzungen, damit Menschen am gesellschaftlichen Leben teilhaben und dieses aktiv mitgestalten können. Mit diesem Ziel macht sich die Stadt Karlsruhe für Chancengerechtigkeit stark. Informieren Sie sich über die Bildungs-, Schul- und Betreuungsangebote.

Unterstützung & Teilhabe

Die Sozial- und Jugendbehörde der Stadt Karlsruhe arbeitet daran, allen Menschen eine gleichberechtige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Auf diesen Seiten finden Sie Beratungs- und Unterstützungsangebote für verschiedene Lebenslagen.

Integrierte Sozial- und Jugendhilfeplanung

Die integrierte Jugendhilfe- und Sozialplanung hat die Aufgabe, bedarfsgerechte, sozialraumorientierte und aufeinander abgestimmte Angebote unter Beteiligung der freien Träger vorausschauend zu planen.

Familien und Kinder

Die Stadt Karlsruhe hat sich Familienfreundlichkeit zur Aufgabe gemacht und bietet eine Bandbreite von Angeboten für Familien und Kinder an. Das Wohlbefinden von Kindern und Familien zu stärken ist eine wichtige Querschnittsaufgabe.

Junge Menschen & Junge Erwachsen

Die Stadt bietet für junge Menschen in allen Lebenslagen und mit allen Problemstellungen Hilfe in unterschiedlichen Beratungsstellen an. Die Beratungen und Angebote sind vertraulich, kostenlos und freiwillig.

Ältere Generationen

Das Altern und die Themen des Älterwerdens sind vielfältig und bunt. Es gibt nicht die eine ältere Generation. Von der voll im Berufsleben stehenden Endfünfzigerin bis zu dem hochbetagten Senior reicht die Spanne der Lebenswelten.

Pflege und Hilfebedürftigkeit

Pflegebedürftigkeit stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen und ist oft mit vielen Fragen verbunden: Wo bekomme ich entsprechende Beratung? Wo finde ich die notwendige Unterstützung und Versorgung? Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu diesen und anderen Fragen.

Finanzielle Hilfen

Die Sozial- und Jugendbehörde bietet neben Beratungsleistungen auch finanzielle Unterstützung für verschiedene Zielgruppen an. Hier finden sie eine Übersicht der Leistungen, die bei der Sozial- und Jugendbehörde beantragt werden können.

Geflüchtet in Karlsruhe

Weltweit befanden sich 2021 geschätzt über 82 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, staatlicher Verfolgung, Hunger und Armut. Viele dieser Menschen versuchen Schutz in Europa und somit auch in Deutschland zu finden. Auch in Karlsruhe werden Geflüchtete aufgenommen und untergebracht.

Integrierte Jugendhilfe- und Sozialplanung

Die Karlsruher Jugendhilfe- und Sozialplanung hat das Ziel, gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen und Teilhabechancen zu verbessern.

Bürgerdienste – eService

Die Bürgerdienste der Stadt Karlsruhe beinhalten zahlreiche Informationen zu den verschiedenen Lebenslagen und den Dienststellen der Stadtverwaltung. Immer mehr Verwaltungsleistungen können digital und bequem von Zuhause aus erledigt werden.

Fachbereich Beratung und Prävention

Der Fachbereich der Sozial- und Jugendbehörde Karlsruhe begleitet mit seinen Beratungsstellen Menschen in Krisen und Notlagen. Er bietet aber auch eine Reihe von Präventionsangeboten für verschiedene Zielgruppen an.

Soziale Quartiersentwicklung

Die Stadt Karlsruhe setzt seit 2018 das Konzept der Sozialen Quartiersentwicklung um. Übergreifendes Ziel ist die Entwicklung inklusiver und generationengerechter Quartiere, in denen verschiedene Bedarfe und strukturelle und soziodemografische Unterschiede berücksichtigt werden.

Altenhilfe

Die kommunale Altenhilfe als ein Bereich sozialer Arbeit für und mit älteren Menschen zielt darauf ab, ein selbstbestimmtes, teilhabeorientiertes und würdevolles Leben im Alter zu unterstützen.

Soziale Quartiersentwicklung

Auf diesen Seiten finden sie die Informationen, wie die Stadt Karlsruhe die Soziale Quartiersentwicklung umsetzt und welche Stadtteile momentan schon aktiv sind.

Einbürgerung

Durch die Einbür­ge­rung werden Sie gleich­be­rech­tigte Bürgerin oder gleich­be­rech­tig­ter Bürger un­se­res Landes mit allen Rechten und Pflichten als deutsche ­Staats­bür­ge­rin oder deutscher Staats­bür­ger.

Direktion Sozial- und Jugendbehörde

Die Direktion der Sozial- und Jugendbehörde verantwortet die Gesamptlanung und Steuerung der sozialen Infrastruktur sowie der individuellen Unterstützungmaßnahmen und Leistungen für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Karlsruhe.

Fachbereich Jugendhilfe und Soziale Dienste

Der Fachbereich Jugendhilfe und Soziale Dienste umfasst Abteilungen der öffentlichen Jugendhilfe. Aufgabe und Ziel dieses Fachbereiches ist es, eine wirksame Zusammenarbeit und Vernetzung der Jugendhilfeangebote zu erreichen.

Beratungsangebote Queer/ LSBTIA

In der Stadt Karlsruhe gibt es verschie­dene Beratungs­an­ge­bote zum Thema sexuelle Orien­tie­rung und geschlecht­li­che Vielfalt. Hier finden Sie alle Kontakt­da­ten.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben