Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Innovativ und quer

Innovativ und quervernetzt als Stadtverwaltung


IQ-Arbeits­weise

IQ steht für innovativ und quer. "Inno­va­tiv" im Sinne einer a­gi­len, kreati­vi­täts- und innova­ti­ons­för­der­li­chen Arbeits­wei­se ­so­wie "quer" im Sinne der beabsich­tig­ten Querver­net­zung über Fach- und Hierar­chie­gren­zen hinweg, einschließ­lich der Ein­bin­dung von Personen aus der Stadt­ge­sell­schaft.

Ziel der IQ-Arbeits­weise ist es, bei komple­xen ­de­zer­nats­über­grei­fen­den Projekten durch frühzei­ti­ge Quer­ver­net­zung und Kommu­ni­ka­tion die Entschei­dungs- und Pro­zess­qua­li­tät zu verbessern. Nachvoll­zieh­bare, ziel­grup­pen­spe­zifi­sche und innovative Lösungen steigern die Qua­li­tät der Arbeits­er­geb­nisse. Diese Erfolge der Verwal­tung ­sol­len durch eine gezielte Kommu­ni­ka­tion nach Innen und Außen ­bes­ser sichtbar werden.

IQ-Prozess

In einem sehr lebendigen und offenen Diskus­si­ons­pro­zess ist mit der Fachex­per­tise von internen und externen Akteu­rin­nen und Ak­teu­ren eine theme­n­ori­en­tierte Querstruk­tur entstanden. Diese baut auf sechs Korri­dort­he­men auf und bildet das Grund­ge­rüst der IQ-Arbeits­weise. Die Korri­dort­he­men und IQ-Leitpro­jekte wurden 2016/2017 entwickelt und sind auf die Doppel­haus­halte bis 2020 ­aus­ge­rich­tet. Für 2020 ist daher, ergänzend zum fortlau­fen­den ­Mo­ni­to­ring der Korri­dort­he­men und ihrer IQ-Leitpro­jekte, eine ­Be­stands­auf­nahme mit Blick auf den IQ-Gesamt­pro­zess und die IQ-Arbeits­weise vorgesehen. Die Einbindung des Gemein­de­rats, der Stadt­ge­sell­schaft und möglichst vieler Inter­es­sier­ter ist ein wich­ti­ger Bestand­teil des IQ-Prozesses.

Beschluss des Gemein­de­rats

Der Gemein­de­rat wurde aktiv in den IQ-Prozess mitein­be­zo­gen. Er hat dabei wichtige Anmer­kun­gen und Ideen beige­steu­ert. In seiner ­Sit­zung am 27. Juni 2017 beschloss er die Einführung einer in­no­va­ti­ven Querstruk­tur für priori­sierte Themen der Stadt- und Ver­wal­tungs­ent­wick­lung und gab damit grünes Licht für die Ein­füh­rung der IQ-Arbeits­weise.

Struktur der IQ-Arbeits­weise

Im Zentrum der theme­n­ori­en­tier­ten Querstruk­tur stehen sechs ­Kor­ri­dort­he­men. Jedes Korri­dort­hema ist mit Zielen und Stra­te­gien hinterlegt und beinhaltet je drei bis fünf IQ-Leitpro­jekte. Wir laden Sie ein, sich auf den Seiten der ver­schie­de­nen Korri­dort­he­men über die konkreten Inhalte zu in­for­mie­ren.


weiteres Video zu den IQ-Arbeitsweisen


Alle Korridorthemen im Überblick

Zukunft Innenstadt

weiter zur Seite Zukunft Innenstadt

Moderne Verwaltung

Moderne Verwaltung

weiter zur Seite Moderne Verwaltung

Soziale Stadt

Soziale Stadt

weiter zur Seite Soziale Stadt

Wirtschaft und Wissenschaft

Wirtschaft und Wissenschaft

weiter zur Seite Wirtschaft und Wissenschaft

Grüne Stadt

Grüne Stadt

weiter zur Seite Grüne Stadt

Mobiltiät

Mobilität

weiter zur Seite Mobilität