Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

Rathaus Neureut

Für die Menschen des Stadtteils ist die Ortsver­wal­tung im Rathaus erste Anlauf­stelle. Die Ortsver­wal­tung ist bürgernah und ermöglicht mit kurzen Wegen vieles vor Ort zu erledigen. Sie berät allgemein und bietet vielfäl­tige Service­an­ge­bo­te.

Neureuter Ortsvorsteher steht vor Bildergalerie im Rathaus.

Ortsvorsteher Achim Weinbrecht

Leiter der örtlichen Verwaltung ist Ortsvorsteher Achim Weinbrecht. Er ist Vorsitzender des Ortschaftsrats Neureut und nimmt an den Verhand­lun­gen des Gemein­de­rats der Stadt­ ­Karls­ruhe beziehungsweise der Ausschüsse desselben mit beratender Stimme teil.

Wegweiser durch die Ortsverwaltung

Einst eigenständige Gemeinde, seit 1974 nördlichster Stadtteil Karlsruhes. Der dörflichen Flair und die charakteristischen Eigenheiten sind immer noch zu finden. So auch eine eigene Verwaltung im Rathaus, die den Menschen lange Wege erspart.

Beim Bürgerservice sind die Menschen richtig, wenn Sie einen neuen Personalausweis oder Reisepass benötigen oder auch bei An-, Ab- oder Ummeldungen.

Alle Angebote im Überblick

Die Grunbucheinsichtstelle erstellt beglaubigte und unbeglaubigte Grundbuchabschriften und ist zuständig für öffentliche Unterschriftsbeglaubigungen.

Kontakt: 7805-114 (Grundbucheinsicht), 7805-130 (Unterschriftsbeglaubigung)

Amtliche Unterschriftsbeglaubigungen erfolgen über den Bürgerservice.

Plakatanschlag, Waffenangelegenheiten, Zivilschutz - Fragen hierzu beantwortet das Ordnungsamt, Zimmer 4, 7805-130.
 

Im Ortsbauamt Neureut gibt es Antworten zu den Themen Bauordnung, Bebau­ungs­pläne, Bauanträge, Nachba­ran­hö­run­gen, Hoch- und Tiefbau, Grünan­la­gen, Friedhöfe, Spiel­plätze, Bauhof, Kana­li­sa­tion, Straßen­bau und Winterdienst.

 

Fragen zu Steuern und Gebühren? Das Rechnungsamt ist hier erste Ansprechstelle.

Bei Fragen zu Lohnsteuerkarten ist das Finanzamt Karlsruhe zuständig.

 

Fragen rund um die Themen

  • Eheschließungen
  • Kirchenaustritte
  • Meldung von Geburten
  • Meldung von Sterbefällen
  • Namensänderungen
  • Urkundenbestellungen
  • Vaterschaftsanerkennung

beantwortet das Standesamt Neureut, 7805-142, Zimmer 18.

Weitere Informationen zu Trauorten und Standesamtsbezirken in Karlsruhe.

Nach den wissen­schaft­lich fundierten Geschichts­for­schun­gen im Zuge der 1983 erschie­ne­nen Ortschro­nik „Geschichte von Neureut“, kann sicher angenommen werden, daß Neureut im Jahre 1260 durch Markgraf Rudolf I. gegründet und besiedelt wurde.

Im Jahre 1699 wurden durch Markgraf Friedrich Magnus im Süden von Neureut 58 Familien angesie­delt, die wegen ihres refor­mier­ten Glaubens aus südfran­zö­si­schen Provinzen vertrieben worden waren und nach Zwischen­sta­tio­nen bei den Waldensern in der Folgezeit als solche bezeich­net wurden.

Die neu entstan­dene Siedlung der Flücht­linge erhielt den Namen Welsch­neu­reut, während das seitherige Dorf im Unter­schied dazu fortan Teutsch­neu­reut genannt wurde. Im Jahre 1935 wurde die Gemeinde Welsch­neu­reut einge­glie­dert und die vereinigte Gemeinde führte ab diesem Zeitpunkt den Namen „Neureut (Baden)“.

In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Neureut zum zweiten Mal in seiner Geschichte zum Zufluchts­ort für Flücht­linge. Rund 3.000 Heimat­ver­trie­bene und Flücht­linge aus dem Osten und den südosteuropäs­chen Siedlungs­ge­bie­ten fanden in der Kirch­feld­sied­lung eine neue Heimat. Mit dem Bau der ameri­ka­ni­schen Kaserne wurde Neureut im Jahre 1959 erstmals Garni­sons­ge­meinde. 1960 folgte die Bundeswehr in die neu errichtete General-Fahnert-Kaserne. Neureut hatte in der Nachkriegs­zeit mit dem starken Bevölkerungszuwachs erheb­li­che Probleme zu bewältigen. So war die gesamte öffent­li­che Infra­struk­tur neu zu errichten, was enormer ideeller und finan­zi­el­ler Anstren­gun­gen bedurfte.

Die von der selbst­stän­di­gen Gemeinde Neureut einge­lei­tete und verwirk­lichte Planung, die nach der Einge­mein­dung 1974 konti­nu­ier­lich weiter­ent­wi­ckelt wurde, machte Neureut mit seinen öffent­li­chen und privaten Dienst­leis­tungs­ein­rich­tun­gen zu einem Schwer­punkt im Norden der Stadt Karlsruhe.

Abbildung des Wappens Neureut.

Interessante Neureuter Themen

Jugendmusikschule

Das Angebot der Jugendmusikschule richtet sich an Kinder und Jugendliche, die Spaß an der Musik haben. Zielsetzung ist eine kontinuierliche Musikausbildung der Kleinsten bis ins Erwachsenenalter.

Leben in Neureut

Das Leben in Neureut bietet Jung und Alt nicht nur Wohnen in dörflichem Flair, sondern auch Erholung und Freizeitspaß. Gute Betreuungsangebote und verschiedene Schulen machen den Stadtteil auch für Familien mit Kindern attraktiv.

Waldschule - Neubau Schülerhort und Erweiterung

Die Neureuter Grundschule in der Kirchfeldsiedlung liegt wunderschön direkt am Waldrand. Seit 2009 beheimatet sie zudem einen Schülerhort in freier Trägerschaft. Von Juli 2013 bis Oktober 2014 wurde sowohl ein Neubau für den Hort realisiert als auch der Grundschulbereich erweitert.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben