Menü
eService
Direkt zu
Suche

Die Reform des Betreuungsrechts – Welche Änderungen gab es?

Expertin informiert und beantwortet Fragen am 26. Oktober

Seitlicher Blick auf den Eingang der Stadtbibliothek Seitlicher Blick auf den Eingang der Stadtbibliothek © Stadt Karlsruhe, Kulturamt, Kulturbüro, Foto: Gabi Glutsch

Ruth-Renate Vogt vom Betreuungsverein des "Sozialdienstes katholischer Frauen Stadt- und Landkreis Karlsruhe" informiert über die Änderungen und beantwortet Fragen zum Betreuungsrecht am Donnerstag, 26. Oktober, von 17 bis 18:30 Uhr im Ständehaussaal der Stadtbibliothek.

Nach der Einführung des Betreuungsrechts und der damit verbundenen Abschaffung der Entmündigung im Jahr 1992 hat der Gesetzgeber das Vormundschafts- und Betreuungsrecht zum 1. Januar 2023 grundlegend reformiert und modernisiert. Damit hat er die Selbstbestimmung von betreuten Menschen gestärkt und ein beschränktes Notvertretungsrecht für Ehegatten in gesundheitlichen Angelegenheiten eingeführt.

Der Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gut informiert und aktiv leben – Keine Frage des Alters!“ in Kooperation von Stadtbibliothek, Seniorenbüro und Pflegestützpunkt statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben