Menü
eService
Direkt zu
Suche

Karlsruhe spielt!

Die Stadt einmal aus einer anderen Perspektive erleben: Rund um den Weltkindertag am 20. September und während der Europäischen Mobilitätswoche finden jedes Jahr vom 16. bis 22. September Spiel- und Mitmachaktionen in Karlsruhe statt.

© Stadt Karlsruhe, Kinderbüro

Dritte Ausgabe zieht positive Bilanz

Beim Abschlusstermin von „Karlsruhe spielt!“ macht Bürgermeister Martin Lenz deutlich, dass „eine scheinbar so locker daherkommende Aktion fundamental wichtig ist“. „Karlsruhe spielt!“ würde viele lose Fäden aufgreifen: Nachhaltige Mobilität, Gestaltung einer lebenswerten Stadt, Zusammenwirken von Zivilgesellschaft und Verwaltung und Sport im öffentlichen Raum. „Aller guten Dinge sind drei“, betont Bürgermeister Lenz, „und wenn es nun zum dritten Mal funktioniert, zeigt Karlsruhe: Wir sind bereit für eine kindgerechte Stadt“.

„Bei dieser Ausgabe von „Karlsruhe spielt!“ hatten wir gut 10.000 Besucherinnen und Besucher“, freut sich Jessica Schöllhorn. Die Kinderbeauftragte und das Kinderbüro koordinierten die Aktion 2023 bereits zum dritten Mal.

Freuen Sie sich auf die nächste Ausgabe im September 2024, wenn es für Karlsruher Kinder und ihre Nachbarschaft wieder heißt „Spielen, bewegen, begegnen“!

Portrait Bürgermeister Martin Lenz © Stadt Karlsruhe, Monika Müller-Gmelin

Aktionsorte 2023 im Stadtgebiet

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche und anlässlich des Weltkindertages am 20. September entstehen an verschiedenen Orten im Stadtgebiet neue Räume für Bewegung und Spiel. Von April bis Mitte Juni 2023 konnten Anwohnende, Vereine und Institutionen aus Karlsruhe Straßenabschnitte vorschlagen. An rund 50 Aktionsorten entstanden so temporäre Spielstraßen und -flächen und haben zum Spielen, Bewegen und Begegnen eingeladen.

Organisiert wird die Aktion jährlich vom Kinderbüro zusammen mit weiteren Fachämtern der Stadt Karlsruhe.

Durlach

13 bis 17 Uhr
Rappenstraße 25


Grünwettersbach

13:30 bis 16:30 Uhr
Busenbacher Straße 13


Grünwinkel

15 bis 18 Uhr
Heinrich-Spachholz-Straße 1


Nordstadt

15 bis 18 Uhr
Kanalweg 44 bis 60


Rüppurr

15 bis 18 Uhr
Tulpenstraße 34


Südstadt

13 bis 18 Uhr
Augartenstraße 1


Südstadt-Ost

15 bis 18 Uhr
Rahel-Straus-Straße 1 bis 3


Weststadt

12 bis 18 Uhr
Weltzienstraße 32

12 bis 16 Uhr
Mondstraße komplett

Grötzingen

13 bis 17:30 Uhr
Fröbelstraße 5


Oberreut

13 bis 17 Uhr
Karl-Flößer-Straße 1 bis 11


Rintheim – abgesagt

Haid-und-Neu-Straße 137 – abgesagt


Südstadt

15 bis 18 Uhr
Marienstraße 70

Daxlanden

15 bis 18 Uhr
Hinter der Kirche komplett


Durlach

14 bis 17 Uhr
Karl-Weysser-Straße 15 bis 19


Mühlburg

14 bis 17 Uhr
Sophienstraße 205


Neureut

14:30 bis 17:30
Bärenweg 40 / Neureuter Platz


Oberreut

12:15 bis 15:30 Uhr
Bernhard-Lichtenberg-Straße 2 bis 44


Oststadt

15 bis 18 Uhr
Gottesauer Platz

15 bis 18 Uhr
Jakob-Malsch-Anlage

Beiertheim

15 bis 18 Uhr
Breite Straße 40 bis 58


Durlach

15 bis 18 Uhr
Bilfinger Straße 2 a bis 2 b


Innenstadt-Ost

15 bis 18 Uhr
Kronenplatz


Innenstadt-West

12 bis 16 Uhr
Leopoldstraße 9


Knielingen

14 bis 18 Uhr
Heckerstraße 41


Nordstadt

13 bis 17:30 Uhr
Kentuckyallee 120

13 bis 16 Uhr
Rhode-Island-Allee 70


Rüppurr

14:30 bis 17:30 Uhr
Adalbert-Stifter-Straße komplett


Südweststadt

15 bis 18 Uhr
Klosestraße 1 bis 33


Waldstadt

12 bis 15 Uhr
Tilsiterstraße 1 bis 15


Weiherfeld/Dammerstock

13 bis 16 Uhr
Scheibenhardter Weg 23


Weststadt

12 bis 15 Uhr
Nottingham-Anlage

15 bis 18 Uhr
Sophienstraße 154 bis 158


Wolfartsweier – abgesagt

Kreuzackerstraße 12 – abgesagt

Durlach

12 bis 17:30 Uhr
Bleichstraße 5 bis 13


Durlach-Aue

13 bis 16 Uhr
Ellmendinger Straße 1


Grünwinkel

12 bis 16:30 Uhr
Hopfenstraße 18


Innenstadt-Ost

13.30 bis 16:30 Uhr
Kreuzstraße 16


Knielingen

13:30 bis 17:30 Uhr
Egon-Eiermann-Allee 4


Rintheim

12:15 bis 15:15 Uhr
Weinweg 1

Durlach

Steiermärker Straße zwischen Schlesier Straße und Schindweg – abgesagt


Grünwinkel

12:30 bis 15:30 Uhr
Edelbergstraße 9


Neureut

14 bis 17 Uhr
Neureuter Hauptstraße 2


Nordweststadt

14:30 bis 17:30 Uhr
August-Bebel-Straße 56 bis 72


Rüppurr

14 bis 17 Uhr
Blütenweg 19

14 bis 18 Uhr
Lebrechtstraße 19

15 bis 18 Uhr
Lebrechtstraße 47


Südstadt/ Südwest

13 bis 16 Uhr
Bahnhofplatz 4


Südweststadt

12 bis 18 Uhr
Welfenstraße 13

14 bis 17 Uhr
Graf-Rhena-Straße 1 bis 3

14 bis 18 Uhr
Hirschstraße 156


Waldstadt

14:30 bis 17:30 Uhr
Königsberger Straße 55

„Wir bringen Akteurinnen und Akteure hier zusammen, die wir sonst nicht zusammenbringen würden – wir mobilisieren Menschen in ihrem Sozialraum.“ Jessica Schöllhorn, Kinderbüro, Stadt Karlsruhe

„Karlsruhe spielt!“ 2021 bundesweit ausgezeichnet!

Im vom Umweltbundesamt ausgelobten Wettbewerb der Europäischen Mobilitätswoche gewann Karlsruhe 2021 den ersten Preis in der Kategorie „Innovativste Aktion“. Von der Jury wurde besonders hervorgehoben, dass die stadtweite, dezentral organisierte Spielaktion ein besonderes Beispiel für das Zusammenwirken von Verwaltung und Zivilgesellschaft darstellt. „Karlsruhe spielt!“ ist innovative, beteiligende Politik mit nachhaltiger Wirkung.

Die Aktion macht den städtischen Raum auf neue Weise erlebbar und bringt viele Ansätze zusammen, die nachhaltige Stadt- und Lebensgestaltung im Blick haben. Alle Aktionsorte werden auf dauerhafte Verkehrsberuhigung geprüft.

Film zur Auszeichnung beim bundesweiten Wettbewerb

Straßenabbildung mit Spielaktion
Play Button
Video  

Aktion zur Aufwertung des öffentlichen Raums

„Karlsruhe spielt!“ ist eine zukunftsweisende, beteiligungsorientierte Aktion des städtischen Kinderbüros mit sichtbarer Wirkung. Sie macht den städtischen Raum auf neue Weise erlebbar und bringt viele Ansätze zusammen, die nachhaltige Stadt- und Lebensgestaltung im Blick haben.

So ermöglicht sie Kooperationen und Austausch verschiedener Akteure und Akteurinnen in den Stadtteilen, gibt Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit sich aktiv zu beteiligen und bietet so die Chance den öffentlichen Raum gemeinsam aufzuwerten.

Alle Aktionsflächen entstehen auf Vorschlag von Bürgerinnen und Bürgern, die sich auch in diesem Jahr bereit erklärt haben, die Spielstraßen vor Ort zu betreuen. Dies macht „Karlsruhe spielt! zu einem besonderen Beispiel des Zusammenwirkens von Verwaltung und Zivilgesellschaft.

„Viel Spaß kann es machen, wenn Kinder Platz zum Spielen haben und dabei Geschicklichkeit mit Rädern, Rollern und Laufrädern trainieren können.“ Ulrike Glauner, ADFC

21. Dezember 2023, Stadt Karlsruhe

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben