Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

KreativStart 2022 – Kongress für kreative Unternehmen

Neunte Ausgabe im Tollhaus / Besuch vor Ort und via Live-Stream möglich

Banner KreativStart 2022 © K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe

Am 12. und 13. Mai findet zum neunten Mal der Kongress KreativStart für kreative Gründerinnen und Gründer und für Unternehmensentwicklung statt. Der Kongress kann in diesem Jahr wieder vor Ort besucht werden und wird zusätzlich aus dem Tollhaus gestreamt. Tickets können sich Interessierte ab sofort unter www.kreativstart.net sichern.

"Mit dem diesjährigen Programm ist dem K³-Büro eine Mischung aus inspirierenden und informativen Vorträgen von Referentinnen und Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet gelungen", betont Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. "Die von der Corona-Krise schwer getroffenen Kultur- und Kreativwirtschaftsbranchen können vom KreativStart Kongress profitieren und sich nun auch endlich wieder live vor Ort vernetzen. Mit seiner gezielten Ausrichtung auf den Kreativbereich ist der Kongress in dieser Form einzigartig in Süddeutschland", so Mentrup weiter.

Themen rund um Zukunftstrends und Innovationen

Bei KreativStart 2022 geht es um Innovationen, Digitale Geschäftsmodelle, Zukunftstrends, Sozioinformatik, neue Arbeitsräume, Strategien für sozial faires und ökologisches Gründen, Erfahrungen aus erster Hand und alles was wichtig ist, um mit den eigenen Geschäftsideen im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft auf dem Markt zu etablieren. Die Veranstaltung des K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros der Stadt Karlsruhe wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unterstützt.

Vorträge mit großer Expertise

Am ersten Kongresstag stehen Vorträge von Referentinnen und Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet sowie Best Practice Beispiele im Mittelpunkt. So wird etwa Innovationsexperte Dr. Thorsten Reiter mit "Innovate yourself" die Leitplanken vorstellen, die hinter den größten Innovationen dieser Welt stehen und Roman Bartuli geht in seinem Vortrag "Digitalisierung in der Kultur- und Kreativwirtschaft - Learnings aus der Pandemie" auf Strategien und Anwendungssituationen ein, mit denen auf zukünftige Krisen reagiert werden kann. Enno Park referiert zum Thema "Warum künstliche Intelligenz die gleichen Fehler macht wie wir Menschen", Talking Heads Gründerin Maria Möller zu "Daumenkinos für Gebärden" und Daniela Loraing von Cradle to Cradle zum Thema "#SO GEHT MORGEN".  Zudem können viele weitere Themen auf der Bühne erlebt werden.

Workshops und Coachings von KUBUZZ

Am zweiten Kongress-Tag gibt es spannende Angebote im Rahmen von KUBUZZ – Kultur Business Zukunft, dem Weiterbildungs- und Coachingprogramm in Baden-Württemberg, das freie Kulturschaffende aller Sparten bei den Herausforderungen der Selbstständigkeit unterstützt. KUBUZZ beantwortet Fragen rund um das Thema künstlerische Selbstständigkeit in Workshops, Coachings und via E-Learning. Darüber hinaus bietet das Programm mit KUBUZZ Connects Möglichkeiten zum Austausch an. Alle Angebote sind kostenfrei, da das Projekt von Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) getragen wird.

Der Kongress richtet sich nicht nur an Gründerinnen und Gründer, an Start-ups und an Unternehmerinnen und Unternehmer, sondern auch an alle Interessierten aus Medien, Kultur, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Das ausführliche Programm, alle Infos und kostenfreie Tickets gibt es auf www.kreativstart.net.

Die Veranstaltung orientiert sich an den in Baden-Württemberg geltenden Regelungen für Kulturveranstaltungen gemäß der aktuellen Corona-Warnstufe.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben