Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

Karlsruher Forscher gewinnt FameLab-Bundesfinale

Dr. Christian Scharun (KIT) überzeugte Publikum und Jury mit packendem Vortrag

Bei FameLab kommt es darauf an, Inhalte spannend und verständlich in nur wenigen Minuten zu verpacken. Am Überzeugendsten gelang das auch im Deutschlandfinale dem KIT-Forscher Dr. Christian Scharun. Foto: Bielefeld Marketing/Sarah Jonek - Verwendung bei genannter Quelle honorarfrei

Der Deutsche Meister kommt aus Karlsruhe - beim FameLab triumphierte Dr. Christian Scharun vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Bundesfinale des Wissenschaftswettbewerbs. Damit sicherte er sich das Ticket für das FameLab-Weltfinale im Herbst. Acht junge Forschende waren in Bielefeld angetreten. Prinzip und Ziel des Formats ist, ein wissenschaftliches Thema in nur drei Minuten verständlich und unterhaltsam zu erklären und sowohl das Publikum als auch die Fachjury zu überzeugen. Was Scharun rund um Methan-Emissionen durch Bohrplattformen in der Nordsee gelang, zudem gewann er den Publikumspreis.

Mit seinem Thema hatte der KIT-Forscher schon beim vom Wissenschaftsbüro der Stadt Karlsruhe organisierten FameLab-Vorentscheid am 30. März zu überzeugen gewusst und damit das Deutschlandfinale erreicht. Die zwei Besten der regionalen Vorentscheide qualifizieren sich jeweils für die Bundesebene, Mitwirkende sind auch das KIT, das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation, das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung, Vector Informatik sowie gastgebend das Kulturzentrum Tollhaus.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben