Menü
eService
Direkt zu
Suche

Buchgespräch zu Zeitzeugenschaft in der Familie

Autor bei Veranstaltungsreihe in der Stadtbibliothek zu Gast

Der Journalist Jürgen Wiebicke stellt sein Buch  „Sieben Heringe“ vor. Der Journalist Jürgen Wiebicke stellt sein Buch „Sieben Heringe“ vor. © Bettina Fürst-Fastré

Was wissen wir über das Leben unserer Eltern, der Kriegskinder? Wann ist der richtige Zeitpunkt, Mutter und Vater zu befragen? Zum Umgang mit der Zeitzeugenschaft in der eigenen Familie liest der Journalist Jürgen Wiebicke aus seinem Buch "Sieben Heringe" am Donnerstag, 29. September, um 17 Uhr im Ständehaussaal der Stadtbibliothek.

Der Eintritt ist frei, für die Teilnahme gelten die aktuellen Corona-Regelungen. Ein Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Journalist Jürgen Wiebicke stellt sein Buch  „Sieben Heringe“ vor.

Als sich für die Mutter von Jürgen Wiebicke das Lebensende abzeichnet, wollte er es besser machen als beim Tod des Vaters. Mit beiden führte er – in dieser Intensität zum ersten Mal – Gespräche über deren Leben und Erfahrungen, damit die Erlebnisse der Generation, die Krieg und Nationalsozialismus als Jugendliche miterlebt hat, nicht mit dem Tod verschwinden. Doch nur bei der Mutter schrieb er mit. In seinem Buch "Sieben Heringe" erzählt Wiebicke exemplarisch von einer Generation, die den Krieg mit voller Wucht abbekam und tritt dafür ein, mit Eltern und angehörigen Zeitzeugen zu sprechen, solange es noch möglich ist.

Vortragsreihe "Gut informiert und aktiv leben"

Der Vortrag ist Teil der Reihe Gut informiert und aktiv leben...Keine Frage des Alters!. Seniorenbüro, Pflegestützpunkt und Stadtbibliothek präsentieren einmal im Monat mit Themen rund um die Lebensführung im Alter bei kostenfreiem Eintritt.

Mehr zum Thema

Offene Ateliers in Durlach und Grötzingen

Im Zwei-Jahres-Rhythmus öffnen Kunstschaffende am Ende des Sommers in Durlach und Grötzingen ihre Ateliers dem kunstinteressierten Publikum. Nachdem die Veranstaltung 2020 coronabedingt ausfiel, gibt es nun eine neue Auflage.

Ausstellung zum fairen Handel von Schokolade in der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus zeigt die Roll-Up-Ausstellung einer europäischen Kampagne über das unfaire Einkommen von Kakaobäuerinnen und -bauern, katastrophale Umweltfolgen und ausbeuterische Arbeitsbedingungen auf Kakaoplantagen.

Stadtgeschichte wird bei Führungen und Wanderung lebendig

Mehrere Führungen zu Sonderausstellungen in Stadtmuseum und Pfinzgaumuseum beleuchten in den nächsten Wochen unterschiedliche Aspekte der Karlsruher Stadtgeschichte.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben