Menü
eService
Direkt zu
Suche
Suche

Sonne scheint, Strom fließt

Solaranlagen auf städtischen Gebäuden

Photovoltaikanlage auf dem Otto Hahn Gymnasium

Die Sonne schickt keine Rechnung.

Der Weg zum Erreichen der Karlsruher Klimaschutzziele führt über die regenerative Energiegewinnung. Mit dem kontinuierlichen Aus- und Weiterbau der dazugehörigen Infrastruktur werden wirksame CO2-Einsparungen erreicht. Also investiert die Stadt beispielsweise in Solaranlagen - und das konsequenterweise auf den eigenen Gebäuden. Sauberer Solarstrom von den Dächern der Schulen, Kindertages-, Sport- und Kulturstätten ist heute schon Realität und wird in den kommenden Jahren noch kontinuierlich ausgebaut.

Solaranlagen auf Kitas, Schulen und Dienststellen

Aktuell gibt es 36 selbst errichtete und be­trie­bene Photo­vol­taik­an­la­gen im Karlsruher Stadtgebiet. Sie stehen auf Kinder­ta­ges­stät­ten, Schulen, Dienst­stel­len sowie diversen Sport- und Kultur­stät­ten. Die Bilanz kann sich bereits sehen lassen: Rund 1.350.000 kWh jährliche Stromerzeugung und damit rund 735 Tonnen eingespartes Kohlendioxid. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Bürgersolarpark und Klimaschutzziele

Aber das ist nicht alles. Im Rahmen der Initiative Bürger­so­lar­parks errichteten die Stadtwerke Karlsruhe in den letzten Jahren bereits weite­re ­Pho­to­vol­taik­an­la­gen auf städti­schen Dächern. Dieses Engagement ist nötig, um die wichtigen Klimaziele auch tatsächlich zu erreichen. Die Karlsruher Klima­schutz­stra­te­gie gibt hier das Tempo und die Richtung vor. Das Ziel: Kli­ma­neu­tra­li­tät bis zum Jahr 2050!

Solaranlagen der Stadt Karlsruhe

Forstamt Fiducia­straße (25 kW)

Schul­zen­trum Südwest (150 kW)

Weinbren­ner­schule (50 kW)

Humboldt-Gymnasium (150 kW)

Bauhof Kornweg (7,5 kW)

Max-Planck-Gymnasium (100 kW)

Uhland­schule

Schul­zen­trum Neureut

Sporthalle der Eichel­gar­ten­schule

Eichen­dorff­schule (35 kW)

Europäi­sche Schule (50 kW)

Kita Knielingen (62 kW)

Otto-Hahn-Gymnasium (82 kW)

Schloß­schule Durlach

Tiefbauamt Ottostraße

Heinrich-Hübsch-Schule

Friedhof Neureut (50 kW)

Friedhof Oberreut (14 kW)

Haupt­fried­hof Campo Santo (57 kW)

Weitere Standorte des Friedhof- und Bestat­tungs­am­tes wie Fried­hof Durlach-Aue, Mühlburg, Knielingen und Wolf­arts­weier

Brand­di­rek­tion Feuer­wehr­haus Grünwinkel (41 kW)

Brand­di­rek­tion Feuer­wehr­haus Wetters­bach (41 kW)

Brand­di­rek­tion Feuer­wehr­haus Hohen­wet­ters­bach (10 kW)

Brand­di­rek­tion Feuerwache West (80 kW)

Kontakt

Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft

Thomas Gillich

Energiemanagement

Zähringer Straße 61
76133 Karlsruhe

Weitere Karlsruher Klimaschutzmaßnahmen

Städtisches Engagement im Klimaschutz

Karlsruhe macht sich für den Klimaschutz stark, unter anderem in Vereinen und durch Teilnahmen an Wettbewerben. Namhafte Auszeichnungen belegen, dass sich dieser Einsatz auszahlt. Informieren Sie sich über die städtischen Aktivitäten für ein besseres Klima.

Klimaschutz im Alltag

Regionale Produkte einkaufen, Strom sparen, richtig heizen und lüften, die eigene CO2-Bilanz errechnen – jeder kann im Alltag viel Gutes für den Klimaschutz tun. Expertinnen und Experten geben Tipps, was Sie täglich für eine bessere Klimabilanz tun können.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben