Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtfinanzen

Haushaltsplan - allgemeine Informationen

Der Haushalts­plan gliedert sich nicht wie bisher in einen Vermögens- und einen Verwal­tungs­haus­halt, sondern in eine Drei-Kompo­nen­ten-Rechnung auf. Die Drei-Kompo­nen­ten-Rechnung besteht aus dem Ergeb­nis­haus­halt/-rechnung, dem Finanz­haus­halt/-rechnung sowie aus der Vermö­gens­rech­nung/­Bi­lanz.

Vermögensrechnung



Zu Beginn des Haushalts­jah­res 2007 wurde eine Eröff­nungs­bi­lanz aufge­stellt. Hierbei zeigt die Aktivseite der Bilanz das Vermögen der Kommune; die Passiv­seite, wie die Kommune ihr Vermögen finanziert.

 

Ergebnishaushalt

Der Ergeb­nis­haus­halt umfasst alle Erträge und Aufwen­dun­gen; er ist das Herzstück der Doppik. Er stellt das gesamte Ressour­cen­auf­kom­men und den Ressour­cen­ver­brauch dar. Hier wird der Werte­ver­zehr und Werte­zu­wachs der Kommune wieder­ge­ge­ben. Das Ergebnis aus Aufwand und Ertrag gibt Auskunft darüber, ob die Gemeinde leistungs­fä­hig ist und ob sie ihre Aufgaben mit den vorhan­de­nen Mitteln erfüllen kann.

 

Finanzhaushalt

Der Finanz­haus­halt enthält sämtliche Einzah­lun­gen und Auszah­lun­gen. Hier werden die Inves­ti­ti­ons- und Finan­zie­rungs­tä­tig­kei­ten darge­stellt. Weiterhin gibt der Finanz­haus­halt Aufschluss darüber, ob der Stadt Karlsruhe genügend liquide Mittel zur Verfügung stehen, um ihren Zahlungs­ver­pflich­tun­gen nach zu kommen.