Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Oberbürgermeister

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup

Portrait OB Dr. Frank Mentrup

Dr. Frank Mentrup wurde am 24. Oktober 1964 in Mannheim geboren und ist dort auch aufge­wach­sen. Seit 1990 ist er mit Dr. Andrea Hoffend verhei­ra­tet. Die Familie mit den vier gemein­sa­men Kindern, zwei Töchtern und zwei Söhnen, ist Mittel­punkt des privaten Lebens.

Nach dem Abitur 1984 führte ihn die Ausbildung zum Rettungs­hel­fer im Rahmen seines Zivil­diens­tes zu seinem beruf­li­chen Wirkungs­feld Kranken­haus. Nach dem Studium der Medizin in Heidelberg und Mannheim hat Dr. Frank Mentrup von 1993 bis 2006 am Zentral­in­sti­tut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim in der Kinder-  und Jugend- und in der Gemein­de­psych­ia­trie gearbeitet. In den Jahren 2007 bis 2011 war Dr. Frank Mentrup in der Kinder-  und Jugend­psych­ia­trie am Städti­schen Klinikum Karlsruhe tätig.

Bei der Landtags­wahl 2006 errang Mentrup das einzige SPD- Direkt­man­dat. Als Landtags­ab­ge­ord­ne­ter gehörte er von Anfang an dem wichtigen Finanzaus­schuss an. Seit Herbst 2006 engagierte er sich im Ausschuss für „Schule, Jugend und Sport“ und als bildungs­po­li­ti­scher Sprecher der SPD-Landtags­frak­tion. Nachdem Karlsruhe zum familiären und beruf­li­chen Mittel­punkt geworden war, vertrat Mentrup von 2011 an den Wahlkreis Ettlingen im Landtag. Seit dem 12. Mai 2011 bis zu seiner Amtsein­füh­rung als Oberbür­ger­meis­ter am 1. März 2013 war Mentrup Politi­scher Staats­se­kre­tär im Minis­te­rium für Kultus, Jugend und Sport. Die Karlsruher Bürger­schaft wählte Dr. Frank Mentrup am 2. Dezember 2012 im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit zum neuen Oberbür­ger­meis­ter der Stadt.


Mit dem Eintritt in die SPD 1983 begann Mentrups politische Laufbahn. Zunächst Juso-Kreis­vor­sit­zen­der, dann stell­ver­tre­ten­der Ortsver­eins­vor­sit­zen­der, später Bezirks­bei­rat, gehörte Dr. Frank Mentrup schließ­lich von 1994 bis 2007 der SPD- Fraktion im Mannheimer Gemein­de­rat an. Bei der Kommu­nal­wahl 2004 erreichte er dort das beste Einzel­er­geb­nis überhaupt. Als SPD-Frakti­ons­vor­sit­zen­der von 2001 bis 2006 war Mentrup auch in Aufsichts-  und Verwal­tungs­rä­ten der MVV Energie AG, der Univer­si­täts­kli­ni­kum GmbH (heute UMM), der Wohnungs­bau­ge­sell­schaft GBG und der Stadt­mar­ke­ting GmbH gestaltend tätig.