Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Gleichstellungsbeauftragte

(K)eine Frage des Geschlechts

Bild mit verschiedenen Gesichtern im Comics-Stil zur Veranstaltungsreihe "(K)eine Frage des Geschlechts"

(K)eine Frage des Geschlechts

So lautet die neue, übergrei­fende Veran­stal­tungs­reihe in Karlsruhe, die Wissen­schaft und Stadt­ge­sell­schaft rund um das Thema Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit näher zusam­men­bringt. Mehrmals im Jahr finden Vorträge und Diskus­sio­nen statt."Beim Thema Geschlecht ist unser Denken von überkom­me­nen Bildern und Mustern bestimmt. Diese gilt es zu verändern, wenn wir Gleich­stel­lung erreichen wollen. Der Blick der Wissen­schaft hilft uns dabei", so Annette Niesyto (Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte Stadt Karlsruhe).

Die Veran­stal­tungs­reihe wurde 2016 ins Leben gerufen und ist eine Koope­ra­tion der Stadt Karlsruhe mit dem Karlsruher Institut für Techno­lo­gie (KIT), der Pädago­gi­schen Hochschule (PH) Karlsruhe und der Hochschule für Gestaltung (HfG) Karlsruhe. Weitere Hochschu­len sind zur Mitarbeit herzlich einge­la­den!


Bild mit verschiedenen Gesichtern im Comics-Stil zur Veranstaltungsreihe "(K)eine Frage des Geschlechts"

Geschlechterbeziehungen im Einwanderungsland, Vortrag von Prof. Dr. Annette Treibel

Wie ist der Stand der Bezie­hun­gen zwischen Frauen und Männern in Deutsch­land? Durch die Debatten über die sexuellen Übergriffe von männlichen Migranten auf Mädchen und Frauen in der Silves­ter­nacht 2015/16 in Köln und anderen Städten hat dieses Thema eine zusätz­li­che Dynamik erfahren. Die Erregung über die Gewalt hat zu Ausein­an­der­set­zun­gen in Familien, Freun­des­krei­sen und an Arbeitsplät­zen sowie in den sozialen Netzwerken geführt, die bis heute andauern. Zentrale Themen dabei sind Frauen- und Männer­bil­der, insbe­son­dere das Bild von der ‚unter­drück­ten Frau‘, der Stand der Gleich­be­rech­ti­gung bis hin zum juris­ti­schen und gesell­schaft­li­chen Umgang mit sexueller Beläs­ti­gung. Annette Treibel, Soziologin an der Pädago­gi­schen Hochschule Karlsruhe, nimmt diese Debatten zum Ausgangs­punkt für eine generelle Analyse der Geschlech­ter­be­zie­hun­gen in dem Einwan­de­rungs­land, zu dem Deutsch­land geworden ist. Vortrag am 17 November um 19 Uhr in der Karls­hoch­schule.

Flyer zum Vortrag "Keine Frage des Geschlechts" (PDF, 1.13 MB)