Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Gleichstellungsbeauftragte

Aufgaben und Ziele der Gleichstellungsbeauftragten

Justitia

Männer und Frauen sind gleichberechtigt

"Männer und Frauen sind gleich­be­rech­tigt. Der Staat fördert die tatsäch­li­che Durch­set­zung der Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Männern und wirkt auf die Besei­ti­gung beste­hen­der Nachteile hin." (Grund­ge­setz Art. 3, Absatz 2)


Rufen Sie uns an, wenn Sie

  • sich über Benach­tei­li­gun­gen beschweren wollen
  • Unter­stüt­zung bei der Durch­set­zung Ihrer Rechte suchen
  • Infor­ma­tio­nen benötigen
  • Anregungen zur Verbes­se­rung der Gleich­stel­lung in Karlsruhe geben wollen
 

Die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Stadt­ ­Karls­ruhe

Zur Umsetzung des verfas­sungs­recht­li­chen ­Gleich­stel­lungs­ge­bots in der Stadt Karlsruhe beschloss der Ge­mein­de­rat im Jahr 1986 die Einrich­tung der Stelle der Frau­en­be­auf­trag­ten. Diese wurde 2011 zur Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten umbenannt.

Die Karlsruher Stadt­rä­tin­nen und Stadträte hatten zuvor die syste­ma­ti­sche Berück­sich­ti­gung des Ziels der Gleich­stel­lung im gesamten Handeln der Stadt­ver­wal­tung im Rahmen der Strate­gie ­des Gender Mainstre­a­ming verab­schie­det. Die Koordi­na­tion hierbei ­liegt nun bei der Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten. Sie nimmt seit 2000 zugleich die Feder­füh­rung im Projekt "Häusli­che ­Ge­walt überwinden" wahr.


 

Gender Mainstre­a­ming

Gender Mainstre­a­ming

ist eine syste­ma­ti­sche Strategie zur Verwirk­li­chung der Chancen­gleich­heit von Frauen und Männern. Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit wird somit als Gemein­schafts- bzw. Querschnitts­auf­gabe definiert und bedeutet konkret:
Alle Entschei­dun­gen werden bereits im Vorfeld daraufhin überprüft, ob sie der Chancen­gleich­heit von Frauen und Männern hinderlich oder förderlich sind und ob geschlechts­be­zo­gene unter­schied­li­che Lebens­la­gen Berück­sich­ti­gung finden. Das Ziel 'Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit' wird in allen Arbeits­be­rei­chen und auf allen Ebenen der Organi­sa­tion verankert und in entspre­chen­den Arbeits­pro­gram­men umgesetzt.

weiter zur Seite Gender Mainstre­a­ming


Frauen der LAG Baden-Württemberg

LAG - Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten BaWü

Die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Stadt Karlsruhe ist Mitglied der Landes­ar­beits­ge­mein­schaft der haupt­amt­lich tätigen Frauen- und Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten in Städten und Landkrei­sen Baden-Württem­bergs (LAG). Hier finden Sie weitere Ansprech­per­so­nen für andere Regionen in Baden-Württem­berg sowie weiter­füh­rende Infor­ma­tio­nen zum Thema Gleich­stel­lung.

weiter zur externen Seite LAG - Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten BaWü


Logo BAG

BAG - Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros

Die Bundes­ar­beits­ge­mein­schaft ist ein Netzwerk von etwa 1900 kommunalen Frauen- und Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten Deutsch­lands. Sie bündelt Exper­tin­nen für Geschlech­ter­po­li­tik, ist eine Lobby für Frauen, Service­stelle für Politik und Ansprech­part­ne­rin für Medien. Annette Niesyto, Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Stadt Karlsruhe ist eine der gewählten Bundes­spre­che­rin­nen. Sie ist zuständig für die Themen ­Ge­walt gegen Frauen, Armut / Wohnungs­lo­sig­keit von Frauen, Frauen in der Feuerwehr und ist Ansprech­part­ne­rin für die LAG´en Rheinland Pfalz, Saarland und Baden-Württem­berg.

weiter zur externen Seite BAG - Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros