Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Gleichstellungsbeauftragte

Gleichstellungsbeauftragte

Jusitzia von ONUK Copyright ONUK - nur für diese Seite



Willkommen im Büro der Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten

Männer und Frauen sind gleich­be­rech­tigt (Grund­ge­setz Art. 3, Abs. 2). Wir kümmern uns um die Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit in Karls­ruhe. Unser Büro befindet sich im Rathaus am Marktplatz, Raum A 211. Wenn möglich, verein­ba­ren Sie telefo­nisch einen ­Ge­sprächs­ter­min. Dann können wir uns Zeit für Ihr Anlie­gen ­neh­men!
Sie erreichen uns unter der folgenden Telefon­num­mer: 0721 133-3062

oder per Email: gb@karls­ruhe.de


Unsere Tür steht für Sie offen, wenn Sie

  • sich als Frau oder Mann über Benach­tei­li­gun­gen beschwe­ren wol­len,
  • Infor­ma­tio­nen oder Unter­stüt­zung bei der Durch­set­zung Ihrer Rechte suchen,
  • Anregungen zur Verbes­se­rung der Gleich­stel­lung in Karls­ru­he ­ge­ben möchten.

Mehr Informationen über unsere Arbeit


Karlsruhe: Stadt der Frauen?! Anhörung und Austausch

Karlsruhe: Stadt der Frauen?! Anhörung und Austausch

Politik wird in jedem Fall gemacht. Wenn wir Frauen sie so durch­ge­führt sehen wollen, wie wir sie für richtig halten, müssen wir mitmachen; sonst wird mit uns Politik gemacht.
(Luise Riegger, Mitbe­grün­de­rin der überpar­tei­li­chen Frauen­gruppe 1946) 

Bis heute hat die Aussage von Luise Riegger nichts an Aktualität verlören. Deshalb laden wir - alle Stadt­rä­tin­nen des Karlsruher Gemein­de­rats und die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte - Sie zu einer Anhörung und einem Austausch ein. Eingeladen sind Frauen, Frauen­or­ga­ni­sa­tio­nen und Projekte. Dabei geht es um folgende Fragen:

  • Welche Anliegen und Vorschläge haben Sie für unsere Stadt Karlsruhe?
  • Wie können wir - jede an ihrem Platz und auch gemeinsam - Karlsruhe noch lebens­wer­ter gestalten?
  • Wie können wir uns gegen­sei­tig stärken, um Karlsruhe als eine frauen­ge­rechte Stadt weiter zu entwi­ckeln? 

Die Veran­stal­tung wird bewusst auf dem Hinter­grund der noch unein­ge­lös­ten Forderung nach gleich­be­rech­tig­ter Teilhabe in allen Bereichen anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Frauen­wahl­recht gestaltet.

Das Ständehaus wurde als Veran­stal­tungs­ort gewählt, weil es als Wiege der Demokratie gilt und eine besondere Rolle für das Frauen­wahl­recht einnimmt: Die erste Wahl in Deutsch­land, an der Frauen teilnahmen und in der neun Frauen ein Mandat erhielten, fand am 5. Januar 1919 statt und galt der Besetzung der Badischen Natio­nal­ver­samm­lung, die im Ständehaus tagte. 

 

Flyer zur Veranstaltung "Karlsruhe: Stadt der Frauen?! Anhörung und Austausch" (PDF, 187 KB)

Minijob – Da ist mehr für sie drin!

Minijob – Da ist mehr für sie drin!

Die neuauf­ge­legte Minijob-Broschüre (2018) der Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten enthält aktuelle rechtliche Änderungen. „Brutto für Netto“ erscheint auf den ersten Blick unkom­pli­ziert und hoch attraktiv. Sowohl Frauen und Männer im Minijob, als auch Arbeit­ge­be­rin­nen und Arbeit­ge­ber finden Antworten auf grund­le­gende Fragen.

Sie erfahren auch, wie die jeweiligen Rechte geltend gemacht werden können. Ergänzend finden sie aktua­li­sierte und nützliche Adressen.

Die Minijob-Broschüre gibt es auch in leichter Sprache.

Hier finden Sie die Onlineversion der Minijob-Broschüre


Karlsruher Frauenhandbuch

Angebote, Einrich­tun­gen, Treff­punkte und Verbände von und für Frauen in Karlsruhe präsen­tie­ren sich im neu aufge­leg­ten Karlsruher Frauen­hand­buch, heraus­ge­ge­ben von der städti­schen Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten, Annette Niesyto. Das 300 Seiten umfassende Nachschla­ge­werk enthält Kurzbe­schrei­bun­gen und Kontakt­adres­sen. Dieser Überblick über die vielfäl­ti­gen Angebote von und für Frauen erleich­tert die Suche nach geeigneten Ansprech­part­ne­rin­nen und Ansprech­part­nern.

Das Karlsruher Frauen­hand­buch ist für alle Inter­es­sier­ten kostenlos im Büro der Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten, an den Rathaus­pfor­ten und in den Ortsver­wal­tun­gen erhältlich. 

Alle Einträge finden sich auch in der Online-Version.



Internationaler Frauentag - Informationen der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg