Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtteile

Oberreut

Badeniaplatz

Stadtteilplan

Stadtteilplan


Zahlen und Fakten

 

Nach der Waldstadt war Oberreut der zweite, wieder in Waldlage konzi­pierte Stadtteil, der als sogenann­te Traban­ten­sied­lung im Südwesten des Stadt­ge­biets auf damals noch Bulacher Gebiet entstand. Mitaus­lö­ser für die rasche Umsetzung der Baumaß­nah­men war die Sanierung der Karlsruher Altstadt. Im Sommer 1964 bezogen die ersten Mieter die vornehm­lich Kinder­rei­chen zugedach­ten preis­wer­ten Wohnungen.

Gegen Ende der 1960er Jahre wurde bereits die Bebauung der Feldlage in Angriff genommen, nachdem auf 25 ha Waldfläche bis 1970 statt der ursprüng­lich geplanten 4.200 nun 5.700 Bewoh­ne­rin­nen und Bewohner lebten. Dazu erfolgte auch der Bau einer Straßen­bahn­li­nie, die den Stadtteil mit dem Stadt­zen­trum verbindet. In drei Bauab­schnit­ten entstanden bis in die 1990er Jahre so bei verdich­te­ter Bauweise ein neues Stadt­vier­tel mit Reihen­häu­sern und Wohnblö­cken sowie Gemein­schaft­sein­rich­tun­gen.

Anders als im Falle der Waldstadt wurde neben Wohnungen im Umfeld des neuen Stadtteils die Ansiedlung von Gewerbe und Dienst­leis­tun­gen forciert. Daneben entstand ein neues Schul­zen­trum, auch für die angren­zen­den Stadtteile.

(Quelle: Stadt­teil­pro­file Stadt Karlsruhe)

 

Bilder aus dem Stadtteil

Straßenbahnhaltestelle am Badeniaplatz

Straßenbahnhaltestelle am Badeniaplatz


Wohnhäuser mit Spielplatz beim Badeniaplatz

Wohnhäuser mit Spielplatz beim Badeniaplatz


Wilhelm-Leuschner Straße

Wilhelm-Leuschner Straße


 

Eigenheime in der Feldlage III

Eigenheime in der Feldlage III


Oberreut  Waldlage

Oberreut Waldlage


Typische Wohnblocks in der Feldlage

Typische Wohnblocks in der Feldlage


(Bilder: privat)