Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtteile

Aktuelles aus Durlach


 

Du Für Durlach - Durlach vereint, zusammen stark!

Der Einzel­han­del und die Gastro­no­mie sind besonders stark von der derzei­ti­gen Krise betroffen. Zahlreiche Durlacher Einzel­händ­ler und Gastro­no­men bieten deshalb einen Liefer- oder Abhol­ser­vice an. Unter­stüt­zen Sie unsere Durlacher Unter­neh­men in diesen schwie­ri­gen Zeiten, damit wir auch nach der Corona-Krise weiterhin eine bunte und vielfäl­tige Innenstadt haben!

weiter zur externen Seite #DuFürDurlach - Durlach vereint, zusammen stark!

 

ASF abgesagt

Das Durlacher Altstadt­fest ist abgesagt

Veran­stal­ter wollen bald Termin für nächst­jäh­rige Auflage festlegen

Die Entschei­dung der Bundes­re­gie­rung, im Kampf zur Eindämmung des Corona-Virus Großver­an­stal­tun­gen bis Ende August zu untersagen, betrifft auch das Durlacher Altstadt­fest. Die  44. Auflage, die am 10. und 11. Juli über die Bühne gehen sollte, findet nicht statt. Wie die Veran­stal­ter von der Arbeits­ge­mein­schaft Durlacher Altstadt­fest (Arge) mitteilen, trifft dies die teilneh­men­den Vereine hart. Für viele von ihnen ist das Altstadt­fest seit Jahren eine feste Einnah­me­quelle für ihre Kasse und bietet außerdem die Möglich­keit, Werbung für den jeweiligen Verein zu betreiben.

Umso wichtiger ist es für die Arge, optimis­tisch auf das kommende Jahr zu blicken. Die Termin­fin­dung für 2021 ist bereits in vollem Gange. Wegen der geplanten Verschie­bung der Fußball-Europa­meis­ter­schaft ins nächste Jahr, werden die Verant­wort­li­chen mit den Vereinen besprechen, ob das Durlacher Altstadt­fest am ersten oder zweiten Juliwo­chen­ende statt­fin­den soll. Die Entschei­dung darüber wird die Arge zeitnah bekannt geben.

 


Turmberg­ter­rasse ab sofort geschlos­sen

Um die fortschrei­tende Ausbrei­tung des Corona-Virus zu verlang­sa­men, sieht sich das Stadtamt Durlach, im Rahmen der Ausübung des Hausrechts gezwungen, den Aufenthalt auf der Turmberg­ter­rasse ab sofort bis auf weiteres zu untersagen. Zur Einhaltung des Verbots wird die Turmberg­ter­rasse mittels einer Absperrung entspre­chend gesichert.

 

Liebe Mitbür­ge­rin­nen und Mitbürger,

die vielfäl­ti­gen und alltäg­li­chen Begeg­nun­gen der Menschen in allen Lebens­la­gen zeichnet auch die einzig­ar­tige Atmosphäre von Durlach und Aue, die von den Bürge­rin­nen und Bürgern, aber auch vielen Gästen geschätzt wird, in besonderem Maße aus. Diese persön­li­chen Begeg­nun­gen vergrößern aber im Moment die Heraus­for­de­rung, den sehr leicht übertrag­ba­ren Corona-Virus einzu­däm­men. Ohne in Panik zu verfallen sollten wir die aktuelle Lage sehr ernst nehmen und die Empfeh­lun­gen und Anwei­sun­gen befolgen. Wir müssen jetzt unsere alltäg­li­chen Gewohn­hei­ten ändern! Ansonsten lassen sich noch drama­ti­schere Maßnahmen nicht verhin­dern!

Die dringend notwendige Verlang­sa­mung der gefähr­li­chen Verbrei­tung des Virus gelingt uns aber nur gemeinsam. Ein eigen­ver­ant­wort­li­cher Beitrag von uns allen ist gefordert. Jeder und jede Einzelne leistet mit seinem/ih­rem Verhalten einen wichtigen Beitrag gerade in dieser schwie­ri­gen Situation.

Bleiben Sie zuhause! Meiden Sie den Nahkon­takt! Suchen und nutzen Sie andere Wege, um zu kommu­ni­zie­ren oder einander hilfreich zu sein. Hierzu hat das Stadtamt Durlach auch eine Vermitt­lungs­stelle für Nachbar­schafts­hilfe einge­rich­tet, die von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter Telefon 0721/133-1917 bzw. E-Mail jus@dur­lach.karlsruhe.de, erreichbar ist.

Vermeiden wir Begeg­nun­gen, wo immer sie nicht nötig sind. Halten wir Abstand, rücken wir gerade dadurch näher zusammen, damit wird sobald wie möglich diese für unsere Bevöl­ke­rung lebens­be­droh­li­che Gefahr besiegen und zu unserem geliebten Alltags­le­ben, auch in Durlach und Aue, zurück­kom­men können.