Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtteile

Waldstadt heute

See am Jägerhaus (Bild: Tassilo Schweiger)

See am Jägerhaus (Bild: Tassilo Schweiger)


Brunnen im Waldstadtzentrum (Prof. Emil Wachter)

Brunnen im Waldstadtzentrum (Prof. Emil Wachter)


Otto-Hahn-Gymnasium und Waldorfschule (Bild: Paul Schweiger)

Otto-Hahn-Gymnasium und Waldorfschule (Bild: Paul Schweiger)


 
Die Bewohner der Waldstadt schätzen ihren Stadtteil. Großzügig angelegt, ist die "Waldlage" in den Wald einge­bet­tet, während die "Feldlage" auf dem freien Feld entstand.. Bereits bei der Planung wurde darauf geachtet, dass kaum Durch­gangs­ver­kehr möglich ist. Angenehm sind deshalb die ruhige Lage mit wenig Verkehr und Lärm und die vielen Grün- und Waldflä­chen. Dennoch ist die Waldstadt nicht abgeschnit­ten, sie hat eine gute ÖPNV-Anbindung in die Innenstadt.

Die nachbar­schaft­li­chen Verhält­nisse sind gut; einer Umfrage zufolge vertrauen die meisten Nachbarn sich gegen­sei­tig ihre Wohnungs­schlüs­sel an. Besonders wohl fühlen sich hier junge Familien mit Kindern, denn für Kinder gibt es jede Menge Spiel­plätze, Kinder­gär­ten, Schulen und Sport­mög­lich­kei­ten. Aber auch ältere Mitbürger, die seit den Anfängen der Waldstadt dort wohnen müssen nicht wegziehen. Für sie gibt es das Alten­hil­fe­zen­trum, ein Altersheim sowie diverse mobile Betreu­ungs­an­ge­bote.

Bemängelt werden hin und wieder die Einkaufs­mög­lich­kei­ten. Die Laden­zei­len in der "Waldlage" kämpfen ums Überleben, da das Waldstadt­zen­trum einen breiten Mix an Geschäften und Dienst­leis­tern bietet. Die Wege ins Einkaufs­zen­trum sind, besonders für ältere Mitbürger, manchmal zu weit. Aber gerade an Markt­ta­gen herrscht hier eine schöne Atmosphäre, die nicht nur zum Einkaufen, sondern auch als Treff- und Kommu­ni­ka­ti­ons­punkt genutzt wird.
 
Man findet in der Waldstadt Schulen aller Art, darunter die Europäi­sche Schule und die Waldorf­schule. Im Traugott-Bender-Sportpark gibt es zahlrei­che Sport­mög­lich­kei­ten. Hier befinden sich das Fächerbad, sowie die Sport­an­la­gen von SSC, KSV, DAV, Skiclub und Kunst­turn­re­gion Karlsruhe. Unter den Kirchen der Waldstadt hat die von Prof. Emil Wachter gestal­te­tet katho­li­sche Kirche, St. Hedwig, als Gesamt­kunst­werk heraus­ra­gen­de überre­gio­nale Bedeutung erlangt. Die Waldstadt hat einiges an Kultur zu bieten. Zu erwähnen sind das Amateur­thea­ter "Die Käuze", das Waldstadt Kammer­or­che­s­ter, die Stadt­teil­bi­blio­thek, und der 130 Mitglieder starke Waldstadt­chor. In der Begeg­nungs­stätte Waldstadt wird ein buntes Programm für Jung und Alt geboten, vom Mütter­treff bis zur Englisch­kon­ver­sa­tion.

Der größte Arbeit­ge­ber in der Waldstadt ist das Fraunhofer Institut für System- und Innova­ti­ons­for­schung, aber viele Waldstäd­ter sind im Techno­lo­gie­park, der Uni und dem Forschungs­zen­trum beschäf­tigt.

In der Waldstadt gibt es einen sehr aktiven Bürger­ver­ein, auf dessen Inter­netsei­ten erhalten Sie Infor­ma­tio­nen zu den Vereinen, Kinder­gär­ten und Schulen und kultu­rel­len Angeboten im Stadtteil.

Bürgerverein Waldstadt

 

Katholische Kirche St. Hedwig

Katholische Kirche St. Hedwig


Kindergarten Schnatterburg

Kindergarten Schnatterburg