Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtteile

Die Nordstadt


Stadtteilplan

Stadtteilplan


Zahlen und Fakten

 

Die Nordstadt ist der "jüngste" unter den heute 27 Stadt­tei­len Karlsruhes, zumindest was den Zeitpunkt seiner Gründung angeht. Die Nordstadt wurde zum 1. Januar 1996 aus der Zusam­men­füh­rung bereits bewohnter Teile der Weststadt mit einem Wohngebiet der ameri­ka­ni­schen Streit­kräfte gebildet. Auslöser war der Abzug der Militär­ein­hei­ten und ihrer Angehö­ri­gen aus der sogenann­ten "Ameri­ka­ner­sied­lung" an der Erzber­ger­straße. Zusammen mit der etwas älteren Hardt­wald­sied­lung bilden beide Viertel den neuen Stadtteil, der sich nördlich der Moltke­straße, zwischen Adenau­er­ring und städti­schem Klinikum, bis zur Neureuter Gemarkung erstreckt und dabei auch einen Teil des Natur­schutz­ge­bie­tes "Alter Flugplatz" mit einschließt.

Die Konversion der Ameri­ka­ner­sied­lung, sowohl der Wohnungen wie auch der dazu gehören­den Versor­gungs­ein­rich­tun­gen, lag in Händen der städti­schen Volks­woh­nung GmbH, die die Altlasten beseitigte und die Bausub­stanz moder­ni­sier­te und ergänzte. In den ehemaligen Kaser­nen­bau­ten bot sich dabei auch Platz für neue Wohnformen.

In der kurzen Zeit seines Bestehens haben die Bewoh­ne­rin­nen und Bewohner des neuen Stadt­teils engagiert an der Gestaltung ihres Umfelds mitgewirkt. Dieses wird weitgehend frei von gewerb­li­cher Nutzung bleiben, sieht man von den Einrich­tun­gen ab, die bereits vorhanden sind oder die als nicht störend angesehen werden können. Die Berufs­aka­de­mie Karlsruhe mit nahezu 2.000 Studie­ren­den hat hier adäquate Stand­ort­be­din­gun­gen gefunden.

(Quelle: Stadt­teil­pro­file Stadt Karlsruhe)