Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtteile

Aktuelle Straßenbaumaßnahmen




 

September 2016

Am Michels­berg - kleinere Überschwem­mungs­schutz­maß­nah­men am oRRB Michels­berg

Nach dem Umbau und der Moder­ni­sie­rung des offenen Re­gen­rück­hal­te­be­ckens "Am Michels­berg" finden seit Tagen mehre­re ­er­gän­zende Überschwem­mungs­schutz­maß­nah­men im Wohngebiet "Am Mi­chels­berg" statt. Speziell gestaltete Pflas­ter­aus­keh­run­gen an den Asphalt­wirt­schafts­we­gen sollen bei Starkre­ge­ner­eig­nis­sen das O­ber­flä­chen­was­ser aus den Wiesen­flä­chen, die vom oberen Pfei­ler­weg in Richtung Wohnbe­bau­ung Michels­berg abfließen bzw. vom Feldweg in Richtung Wingert­gasse abgeleitet werden, ziel­ge­rech­ter in das neue Regen­rück­hal­te­be­cken führen.

Bis zum Ende des Jahres folgen weitere Maßnahmen in Grün­wet­ters­bach und in Palmbach.

 


 
Baumaß­nahme Wiesen­straße
Erwei­te­rung und Moder­ni­sie­rung Versor­gungs­netz der Stadt­wer­ke ­Karls­ru­he


Ab dem 14. September 2016 beginnen die Stadt­werke Karlsruhe eine weitere Baumaß­nahme in der Wie­sen­straße 17 bis 31.

Die Baumaß­nahme dauert voraus­sicht­lich bis 9. Dezem­ber 2016.

Mit Verkehrs­be­hin­de­run­gen und einsei­ti­ger Straßen­sper­rung ist zu rechnen.

Die Stadtwerke Karlsruhe bitten um Verständ­nis für die mit der Bau­maß­nahme verbun­de­nen Störungen.

 



Übersichtsplan "Am Berg" (PDF, 316 KB)




Umleitung Buslinien durch Sperrung der Steinkreuzstraße

 

August 2016

Am Berg
Erwei­te­rung und Moder­ni­sie­rung Versor­gungs­netz der Stadt­werke Karlsruhe

Ab dem 29. August beginnt die Stadtwerke Karlsruhe eine weite­re ­Bau­maß­nahme in der Straße "Am Berg" zur Erwei­te­rung und Mo­der­ni­sie­rung ihres Versor­gungs­net­zes.

Aufgrund der umfang­rei­chen Arbeiten im Straßen­raum wird die Ab­wick­lung der Maßnahme unter Vollsper­rung in zwei getrenn­ten ­Bau­ab­schnit­ten vorge­nom­men.
Voraus­sicht­li­che Bauzeit bis Ende Oktober 2016.
Betrof­fene Anwohner wurden mittels Einwurf­schrei­ben ­in­for­miert.
Die Stadtwerke Karlsruhe bittet um Verständ­nis für die mit der Bau­maß­nahme verbun­de­nen Störungen.


Orts­durch­fahrt Wolfarts­weier im August gesperrt

Umleitung für Buslinie und inner­ört­li­chen Verkehr über die Stein­hof­straße

Die Ortsdurch­fahrt von Wolfarts­weier ist wegen ­Stra­ßen­bau­ar­bei­ten in der Stein­kreuz­straße zwischen ­Ho­hen­berg­straße und Wetter­stein­straße vom 1. bis 26. August ­ge­sperrt. Die notwen­di­gen Arbeiten wurden bewusst in die Som­mer­fe­rien gelegt, da dann der örtliche Busverkehr reduzier­t ist. Für die verblei­ben­den Busver­bin­dun­gen und den in­ner­ört­li­chen Verkehr steht die Stein­hof­straße zur Ver­fü­gung.
Weitere Infor­ma­tio­nen können im Internet unter ­mo­bi­li­taet.trk.de/karls­ruhe eingesehen werden. Das Tiefbau­am­t ­be­müht sich um einen zügigen Bauablauf.

 

 

Juli 2016

Aus gegebenem Anlass muss die Straße "Am Wetterbach 2-28" vom 26.07. bis 29.07.2016 erneut halbseitig gesperrt.
Die Verkehrs­füh­rung wird mittels LSA (Licht­si­gnal­an­la­ge) ­ge­re­gelt.
Für das Aufbringen der Asphalt­be­ton­deck­schicht ist es folgen­d ­zwin­gend erfor­der­lich die Hohen­wet­ters­ba­cher Straße (im Ein­mün­dungs­be­reich) im genannten Zeitraum voll zu sperren.

Die betrof­fe­nen Anwohner werden von den SWKN (Stadt­wer­ke ­Karls­ruhe Netzser­vice) mittels Einwurf­schrei­ben zeitnah ­in­for­miert.

 


 

April 2016

Dringende Sanierung des Wetters­bach­via­dukts auf der A 8 beim ­Au­to­bahn­drei­eck Karlsruhe:

Behin­de­run­gen in den kommenden rund drei Wochen

Im Auftrag des Regie­rungs­prä­si­di­ums Karlsruhe werden ab Diens­tag, 19. April 2016, dringende Instand­set­zungs­ar­bei­ten am Wet­ters­bach­via­dukt im Zuge der A 8 in der Nähe des Au­to­bahn­drei­ecks Karlsruhe durch­ge­führt. Bei einer ­Rou­ti­ne­kon­trolle zeigte sich, dass die Übergangs­kon­struk­tio­nen ­des Bauwerks beschädigt sind. Aus Verkehrs­si­cher­heits­grün­den und um zu verhindern, dass sich die Schäden vergrößern, müssen diese ­Teile umgehend saniert werden. Die Arbeiten dauern insge­sam­t rund drei Wochen. Die für die Sanie­rungs­ar­bei­ten erfor­der­li­che ­Ver­kehrs­si­che­rung wird in der Nacht von Montag, 18. April 2016, auf Dienstag, 19. April 2016, aufgebaut.
In Fahrtrich­tung Stuttgart wird der Verkehr der A 8 zunächst für zwei Wochen auf zwei Fahrstrei­fen an der Baustel­le vor­bei­ge­führt. In dieser Zeit muss auch die Rampe von der A 5 aus Basel zur A 8 in Richtung Stuttgart für den Verkehr voll ­ge­sperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die AS Karls­ruhe-Mitte und ist ausge­schil­dert. Die notwen­di­gen Re­pa­ra­tu­r­ar­bei­ten werden im Zweischicht­be­trieb einschließ­lich ­Nacht­ar­beit ausgeführt, um die Verkehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen auf ein Mindestmaß zu begrenzen.
Im Anschluss werden für rund eine Woche die Über­gangs­kon­struk­tio­nen des Wetter­bach­via­dukts der A 8 in Fahrtrich­tung Karlsruhe ertüchtigt. Diese Arbeiten werden aus­schließ­lich mit Nacht­bau­stel­len jeweils zwischen 20:00 Uhr und 06:00 Uhr durch­ge­führt. Der Verkehr wird in der Nacht auf einem Fahrstrei­fen an der Baustelle vorbei­ge­führt.
Für die unver­meid­ba­ren Belas­tun­gen und Behin­de­run­gen der An­woh­ner und Verkehrs­teil­neh­mer bittet das Regie­rungs­prä­si­di­um ­Karls­ruhe um Verständ­nis.
 


 
März 2016

Baustelle: Böhmer­wald­stra­ße

Netzer­wei­te­rung, Gas-Versorgung
Vom 29.03.2016 bis ca. 18.04.2016 wird eine halbsei­ti­ge Fahrbahn­sper­rung notwendig werden. Es ist nicht mit Verkehrs­ein­schrän­kun­gen zu rechnen.

Die unmit­tel­ba­ren Anwohner werden mit einem Info Schreiben durch die Stadtwerke verstän­digt,
 


 
Februar 2016

Baumfäl­l­ar­bei­ten am Ortsein­gang Grünwet­ters­bach

Zu Verkehrs­be­hin­de­run­gen kommt es seit Mittwoch, den 10.2.2016 bis Freitag, den 12.2.2016 am Ortsein­gang Grünwet­ters­bach. Das Tiefbauamt führt dort in der Zeit von 9 bis 15 Uhr Fäll- und Rodungs­ar­bei­ten durch. Die westliche Fahrbahn muss dafür gesperrt werden.
Weitere Baumfäl­l­ar­bei­ten finden auf der Tiefen­tal­straße
zwischen Wolfarts­weier und Hohen­wet­ters­bach statt. Dort kann es von Donnerstag, 11. Februar, bis Montag, 15. Februar, zu Verkehrs­be­hin­de­run­gen kommen.
 



Übersichtsplan (PDF, 327 KB)

Übersichtsplan


 

Erhöhung der Versor­gungs­si­cher­heit

Die Netzser­vice-Gesell­schaft der Stadtwerke Karlsruhe plant in Teilen von Grünwet­ters­bach das Erdgasnetz zu erweitern, das Wassernetz zu erneuern und Stromkabel zu verlegen. Diese Infra­struk­tur­maß­nah­men dienen der Erhöhung der Versor­gungs­si­cher­heit und werden voraus­sicht­lich die komplette erste Jahres­hälfte 2016 in Anspruch nehmen.

Die Bauar­bei­ten beginnen bei günstigen Witte­rungs­ver­hält­nis­sen am 01. Februar am Ortsein­gang von Grünwet­ters­bach, kommend von Wolfarts­weier. Die Straße Am Wetterbach zwischen Hausnummer 2 und 30a wird halbseitig gesperrt, wodurch es zu Verkehrs­be­hin­de­run­gen kommen kann. Die Arbeiten werden in 50-Meter-Abschnit­ten durch­ge­führt und der Verkehr mittels Ampel­an­lage geregelt.

Voraus­sicht­lich wird die Maßnahme bis Ende April abgeschlos­sen sein.


Im Anschluss daran wird in der Hohen­wet­ters­ba­cher Straße ebenso abschnitts­weise weiter gearbeitet und zwar bis zur Einmündung in die Straße Am Berg. Die Hohen­wet­ters­ba­cher Straße und die Straße Zum Wald werden daher ab April bis Juni 2016 voll gesperrt. Anlieger sind frei.

Der dritte Bauab­schnitt betrifft die Straße Am Berg von der Hausnummer 27 bis zur Kreuzung Hohen­wet­ters­ba­cher Straße. Hier wird von Juni bis Anfang August gearbeitet, was eine Vollsper­rung der Straße mit sich bringt. Anlieger sind frei.

Betroffene Anwohner werden mittels Einwurf­schrei­ben nochmals vor Baubeginn informiert.

Insgesamt inves­tie­ren die Stadtwerke Karlsruhe Netzser­vice 600.000 Euro in diese Infra­struk­tur­maß­nahme.

 

Dezember 2015

Fertig­stel­lung Straße­ner­neue­rung in der Dobel­stra­ße

Nach knapp zweimo­na­ti­ger Bauzeit konnte die Dobel­stra­ße in Grünwet­ters­bach auf rd. 1.200 m² "rund"-erneuert werden. Der alte, marode und schad­haf­te Asphalt­stra­ßen­be­lag, der viele Flicks­tel­len und Ausbrüche aufwies, wurde durch einen neuen Beton­pflas­ter­be­lag über die gesamte Straßen­flä­che ersetzt. Erstmalig in Karlsruhe wurde in Zusam­men­ar­beit mit dem Tiefbauamt und dem Stadt­pla­nungs­amt diese Beton­groß­pflas­ter­flä­che in einem Verle­ge­mus­ter verlegt, welche künftig die Abroll­ge­räusche von Fahrzeu­gen erheblich minimiert und somit diese Lärmer­zeu­gung so gut wie unter­bin­det. Mit einem einfachen Verle­ge­prin­zip wurden die Steine schräg zur Fahrtrich­tung versetzt und nicht wie herkömm­lich recht­wink­lig. Vorge­fer­tig­te Anfangs­steine ermög­li­chen hierbei das manuelle "einfa­che" Auslegen dieser Großpflas­ter­steine. Im Bereich der Straßen­ein­bau­ten wurden anstatt Klein­pflas­ter­flä­chen vorge­fer­tigte Beton­fer­tig­teile verwendet. Für die Straßenent­wäs­se­rung entschied man sich zu einer vorge­fer­tig­ten dreizei­li­gen Beton­mul­den­rinne. Das Ziel hierbei war, eine längere Nutzungs­dauer zu erreichen und langfris­tig Unter­hal­tungs­ar­bei­ten zu minimieren. Auch konnten diese Fertig­teile wesentlich schneller versetzt werden als im Vergleich zum Pflastern einer solchen Rinne in herkömm­li­cher Bauweise. Mit Abnahme der Bauleis­tung am 04.12. wurde die Straße dem Verkehr wieder übergeben.

 

Dobelstraße


 

Böschungsrodung L 623







Überschwemmungsschutz Einmündung Rötlingweg / Busenbacherweg

 

November 2015

Böschungs­ro­dungs­ar­bei­ten entlang der L 623

In den letzten Jahren sind immer wieder kleinere Bäume aus der hangsei­ti­gen Böschung auf die L623 und den Fußweg herab­ge­stürzt. Vor allem bei Schneefall halten die Bäume dem zusätz­li­chem Gewicht des Schnees in der Böschung nicht stand und fallen um.
Um die Verkehrs­si­cher­heit dauerhaft zu gewähr­leis­ten, werden die Bäume zur Zeit mit einer Spezial­ma­schine "auf den Stock gesetzt", also gefällt. Die Wurzeln verblei­ben als Erosi­ons­schutz in der Böschung. Zum Teil treiben die Wurzel­stö­cke wieder aus, sie bilden die sogenann­ten "Stockaus­schlä­ge".
Durch diese Maßnahme wird zusätzlich das Licht­raum­pro­fil der Straße aufge­schnit­ten, welches durch die zugewach­sene Böschung stark beein­träch­tigt war.
Die Verkehrs­be­hin­de­run­gen entlang der L 623 werden noch bis Mitte November bestehen.
Grund ist eine Holzern­te­maß­nahme zwischen dem Fallbrun­nen­weg und der Straße. Durch die Entnahme alter Bäume wird die aufkom­mende Natur­ver­jün­gung gefördert, bruch- und umsturz­ge­fähr­dete Bäume werden entfernt.

Überschwem­mungs­schutz im Einmün­dungs­be­reich Rötlingweg / Busen­ba­cher­weg

Damit künftig solche Fotos der Vergan­gen­heit angehören, werden seit dem 9. November und bis voraus­sicht­lich Ende November noch entspre­chende Tief- und Straßen­bau­ar­bei­ten im Busen­ba­cher­weg ausgeführt. So wie bereits an weiteren Stellen in Wetters­bach schon verbaut, wird auch ein Klein­ge­röll­fang versetzt, der das auf dem Asphaltweg geführte abflie­ßende Wasser aus den umlie­gen­den Wiesen- und Feldern in das Kanalnetz einleitet. Für die Bauar­bei­ten muss u. a. der Busen­ba­cher­weg an einzelnen Tagen immer wieder voll gesperrt werden, insbe­son­dere während dem Asphalt­ein­bau, der geplant ist in der 48. Kalen­der­wo­che (ab 23.11.2015).

 


 

Oktober 2015

Überschwem­mungs­schutz in der Wildbader Straße

Fertig­stel­lung einer weiteren Überschwem­mungs­schutz­maß­nahme in der Wildbader Straße.
Um den urbanen Bereich vor unkon­trol­lier­tem abflie­ßen­dem Oberflä­chen­was­ser, insbe­son­dere nach Starknie­der­schlä­gen, künftig zu schützen, wurde als weitere Gefah­ren­ab­wehr ein Klein­ge­röll­fang am Ende der Wohnbe­bau­ung versetzt und an das Kanalnetz angeschlos­sen.

Fried­hof­weg - Kanalbau / Geröllfang -

Die Kanal­bau­maß­nahme zur Herstel­lung eines Geröll­fangs im oberen Fried­hof­weg wird am 12.10.15 starten.
Das dem Fried­hofs­weg aus dem oberhalb befind­li­chen Außen­ge­biet bei Regen zuflie­ßende Wasser wird mit Hilfe des Geröllfans aufge­fan­gen und von Schlamm und Geröll gereinigt, bevor es über den neu zu bauenden Kanal­an­schluss in das bestehende Kanalnetz abgelei­tet wird.

Dobel­straße Fahrbah­ner­neue­rung

Ab 05. Oktober beginnen in der Dobel­straße die umfang­rei­chen Bauar­bei­ten zur Neu- und Umgestal­tung des Straßen­rau­mes.
Die Bauar­bei­ten sollen bis spätestens Mitte November abgeschlos­sen sein.

 

RRB Am Michelsberg

RRB Am Michelsberg



Die private Grundstücksentwässerung

 

Umbau Regen­rück­hal­te­be­cken Michels­berg in Grünwet­ters­bach

Durch eine Vertiefung der Becken­sohle soll das Becken­vo­lu­men erhöht werden. Weiter werden die Ein- und Auslauf­bau­werke einschließ­lich der Zufluß­kanä­le umgestal­tet.
Der Pfeilerweg wird zwischen Am Michels­berg und Zur Schmal­zwies in beiden Fahrrich­tun­gen für das Ausheben des Zufluss­ka­nals und zur Baustel­len­ein­rich­tung gesperrt. Die Anwohner der Straßen Zur Schmal­zwies und Pfeilerweg können in dieser Zeit über die Horfstraße zu- und abfahren.

Die Bauzeit wird voraus­sicht­lich von Ende September 2015 bis Ende Februar 2016 andauern. Die Vollsper­rung des Pfeiler­wegs erfolgt voraus­sicht­lich vom 16.11.2015 bis 04.12.2015.

 

 

Erneuerung der Fahrbahn­de­cke der Kreis­s­traße zwischen Stupferich und Einmündung der Landes­s­traße bei Klein­stein­bach

Auf der Kreis­s­traße 9653, zwischen Stupferich und der Einmündung der Landes­s­traße 563 bei Klein­stein­bach, muss der Straßen­be­lag dringend erneuert werden. Die umfang­rei­chen Straßen­bau­ar­bei­ten auf einer Länge von rund drei Kilometern beginnen am Sonntag, 20. September. Das Bauende ist für den 28. September terminiert.
Um die Straßen­bau­ar­bei­ten zügig abzuwi­ckeln, wird die Kreis­s­traße voll gesperrt werden. Sowohl die örtlichen wie auch die überört­li­chen Umlei­tungs­stre­cken sind dann ausge­schil­dert. Die überört­li­che Umlei­tungs­strecke beginnt an der L 563 und führt in Richtung Mutschel­bach, von dort aus weiter nach Langen­stein­bach bis zum Kreisel am Ortsein­gang und weiter über die L 623 Richtung Waldbronn. An der Ampel­an­lage L 609 /L 623 ist die Strecke in Richtung Stupferich final ausge­schil­dert.
Das Tiefbauamt bittet alle Verkehrs­teil­neh­mer um Verständ­nis für die bevor­ste­hen­den Verkehrs­be­hin­de­run­gen. Weitere Infor­ma­tio­nen zur Straßen­bau­stelle finden sich im Internet unter: mobilitaet.trk.de und der Startseite der Stadt Karlsruhe unter www.karlsruhe.de.
 


 
September 2015

Baumaß­nahme Rötling­weg

Die Stadtwerke Karlsruhe erweitern im Rötling­weg Hausnummer 4-19 die Versor­gungs­lei­tun­gen für Gas und Wasser.
Die Bauar­bei­ten dauern vom 01.09.2015 bis November 2015.
Mit Verkehrs­be­hin­de­run­gen und Straßen­sper­run­gen ist zu rechnen.
 

RRB Am Michelsberg

RRB Am Michelsberg



 

Am Michels­berg - Umbau Regen­rück­hal­te­be­cken

Die Starkre­ge­ner­eig­nisse in den vergan­ge­nen Jahren, sowie die Erfah­run­gen mit dem Betrieb des Beckens, führten zu einer Überpla­nung des Rückhal­te­be­ckens.

Durch die nun anste­hen­den verschie­de­nen Umbau­maß­nah­men soll der Hochwasser und Überschwem­mungs­schutz von einer derzeit beste­hen­den Jährlich­keit von ca. 45 Jahren auf eine Jährlich­keit von ca. 100 Jahren erhöht werden.

Folgende Arbeiten sind ab Herbst diesen Jahres vorgesehen:
Vertiefung der Becken­sohle um das Becken­vo­lu­men zu erhöhen.
Zum weiteren werden die Ein- und Auslauf­bau­wer­ke umgestal­tet. Die Zufluss­kanäle aus den Außen­ge­bie­ten werden nach dem Umbau dann direkt in das Becken münden. Das Auslass­bau­werk wird so umgebaut, dass eine zweistu­fige Steuerung der Anlage künftig möglich ist.
Die Bauzeit wird voraus­sicht­lich von Ende September 2015 bis Ende Februar 2016 andauern. Die angren­zen­den Anlie­ger/An­woh­ner werden mit einem separaten Anschrei­ben informiert.

Das Tiefbauamt, in dessen Auftrag der Umbau des Beckens erfolgt, wird die Bauar­bei­ten zügig durch­füh­ren und versuchen, die nicht zu vermei­den­den Behin­de­run­gen auf ein Minimum zu reduzieren. Mit kurzzei­ti­gen Straßen­sper­run­gen rund um das Rückhal­te­be­cken ist zu rechnen.

 


Netzer­wei­te­rung Gasver­sor­gung

-Waldenser­stra­ße

- Am Berg

 

Juli 2015

Baumaß­nahme der Stadtwerke Karlsruhe
Waldenser­straße - Netzer­wei­te­rung Gasver­sor­gung

Im Auftrag der Stadtwerke Karlsruhe steht unmit­tel­bar die Baumaß­nahme "Netzer­wei­te­rung der Gasver­sor­gungs­lei­tung" in der Waldenser­stra­ße bevor.
Der Baubeginn ist nach Auskunft der Stadtwerke Karlsruhe ab der 29. Kalen­der­wo­che 2015 geplant.
1. Abschnitt von Waldenser­str.16 bis Grund­stück­sende Nr. 14
mit neuem Hausan­schluss Gas,Wasser erneuern u.Strom Nr. 14
2. Abschnitt von Waldenser­str.18 bis Grund­stück­sende Nr .22
mit neuem Gashaus­an­schluss Nr. 31
Insgesamt soll die Maßnahme bis zum 21. August 2015 statt­fin­den.
Die betrof­fe­nen Anwoh­ner/­An­lie­ger werden über den genauen Ablauf der Maßnahme mittels Einwurf­schrei­ben der Stadtwerke informiert.



Juni 2015

Baumaß­nahme der Stadtwerke Karlsruhe
Am Berg - Netzer­wei­te­rung Gasver­sor­gung

Im Auftrag der Stadtwerke Karlsruhe steht unmit­tel­bar die Baumaß­nahme
"Netzer­wei­te­rung der Gasver­sor­gungs­lei­tung" in der Straße "Am Berg" bevor.
Der Baubeginn ist nach Auskunft der Stadtwerke für den 15. Juni 2015 geplant.
Die Sperrung der Straße "Am Berg" beginnt nach der Zufahrt zum
Grünwet­ters­ba­cher Friedhof / Am Bergacker und erstreckt sich in mehreren Abschnit­ten in Richtung Hohen­wet­ters­ba­cher Straße. Aufgrund der Trassen­län­ge der Gasleitung, ist es beabsich­tigt, das gesamte
Baufeld in 5 kleinere Bauab­schnitte zu unter­tei­len. Die Arbeiten erfolgen im Zuge einer Straßen­voll­sper­rung. Insgesamt soll die Maßnahme bis zum 02. Oktober 2015 statt­fin­den.

Die betrof­fe­nen Anwoh­ner/­An­lie­ger werden über den genauen Ablauf der
Maßnahme mittels Einwurf­schrei­ben der Stadt­wer­ke informiert.

 

 

Mai 2015

Breit­band­ka­bel­net­zer­wei­te­rung


in den beiden Stadt­tei­len Grünwet­ters­bach und Palmbach

Im Auftrag der Deutschen Telekom steht unmit­tel­bar die Netzer­wei­te­rung des Breit­band­ka­bel­net­zes in den beiden Stadt­tei­len Grünwet­ters­bach und Palmbach bevor.
Bei einer ersten Ortsbe­ge­hung am 21. Mai 2015 wurden mit den Betei­lig­ten sämtliche Abläufe und Belange besprochen. Nach Auskuft der Deutschen Telekom ist der Baubeginn auf den 06. Juli 2015 geplant.
 

Stadtwerke Karlsruhe Netzservice

Ausbau der Gasver­sor­gung Am Michels­berg und Im Holder­busch.

Lageplan (PDF, 502 KB)

 

Ausbau der Gasver­sor­gung in Grünwet­ters­bach

Die Stadtwerke Karlsruhe Netzser­vice beginnen mit dem Ausbau der Gasver­sor­gung Am Michels­berg und Im Holder­busch.

Geplanter Baubeginn: 05.05.2015
Die Bauzeit beträgt ca. 3 Monate

Dazu wird im 1. Bauab­schnitt -Am Michels­berg- zwischen Im Eichbusch und Im Holder­busch eine Gasver­sor­gungs­lei­tung 180x10,7 PEHD verlegt.

Im 2. Bauab­schnitt -Im Holder­busch- zwischen Am Michels­berg und Wingert­gasse wird auf der nördlichen Seite eine Gasver­sor­gungs­lei­tung 125x11,4 PEHD verlegt.
Diese Leitung wird in die vorver­legte Leitung Wingert­gasse einge­bun­den.

Zu dieser Gasleitung wird im Gehweg ein Leerrohr für eine geplante Kabel­trasse mit verlegt.

Im 3. Bauab­schnitt werden -Im Holder­busch- südliche Seite im Gehweg zwei Leerrohre für eine geplante Kabel­trasse verlegt.

.

 



 

April 2015

Fahrbahn­de­cke­ner­neue­rung Pfeiler­weg

Nach Fertig­stel­lung der Arbeiten am Versor­gungs­netz durch die Stadtwerke Karlsruhe, ist im unmit­tel­ba­ren Anschluss geplant, die Asphalt­stra­ßen­de­cke vom Pfeilerweg, von Haus Nr. 13 bis zur Einmün­dung Horfstra­ße/­Zur Schmal­zwies, zu erneuern. Im Zeitraum vom 20. April bis geplant zum 30. April, sollen die dafür notwen­di­gen Straßen­bau­ar­bei­ten, im Zuge einer Straßen­voll­sper­rung, ausgeführt und bei geeig­ne­ter Witterung abgeschlos­sen werden. Während der Bauzeit kommt es nicht nur für unmit­tel­bar betroffene Anlieger zu Behin­de­run­gen.
Wir bitten bereits jetzt alle Betrof­fe­nen diese Umstände zu entschul­di­gen. Entspre­chen­de Umlei­tungs­be­schil­de­run­gen sind zur Umfahrung des Baube­rei­ches aufge­stellt.

 

Kleingeröllfang beim Fallbrunnen zum Überflutungsschutz der L 623

Kleingeröllfang beim Fallbrunnen zum Überflutungsschutz der L 623


 

Bauliche Überschwem­mungs­schutz­maß­nah­men in Wetters­bach

Zahlreiche Erfah­run­gen der letzten Jahre, besonders mit Starkregen, der in einem kurzen Zeitraum bis zu 70 Liter Regenmenge bringen kann, führten zu präven­ti­ven Überschwem­mungs­schutz­maß­nah­men in Wetters­bach (wir berich­te­ten).

Aktuell wurden in der Heiden­hei­mer Str./Esslinger und beim Fallbrun­nen zwei Klein­ge­röll­fänge als weitere Überschwem­mungs­schutzein­rich­tun­gen zur Gefah­ren­ab­wehr fertig gestellt.

Im Jahr 2015 sind weitere moderne Entwäs­se­rungs­ein­rich­tun­gen geplant: Waldbron­ner Str., beim Parkplatz TSV Palmbach, Im Brunnen­feld, Wildbader Str., Rötlingweg und am Ende des Pfeiler­we­ges.

 

Panoramaweg


 

Dezember 2014

Instand­set­zungs­ar­bei­ten am "Panora­ma­weg" in Grünwet­ters­bach

Im Zuge der Erneuerung der Straße "Im Rodel", wurde der weiter­füh­rende Verbin­dungs­weg zur Straße "Im Löhl" instand­ge­setzt.

Die Mitar­bei­ter des Bauhofes haben hier eine neue gebundene Mineral­schicht eingebaut, profil­ge­recht planiert und verdichtet.

Wenn nun, die durch den Schwarz­wald­ver­ein gespon­ser­ten neuen Sitzge­le­gen­hei­ten, im Frühjahr 2015 gestellt worden sind, darf man das schöne Panorama unseres Bergdorfes sitzend genießen.

 

Neubaugebiet "Ob den Gärten"


 

Neubau­ge­biet "Ob den Gärten"

Im Neubau­ge­biet "Ob den Gärten" fand 2014 eine sehr rege Bautä­tig­keit zum Erstellen von Wohnhäu­sern statt.
Um bei allen Häusern recht­zei­tig bis zum Jahres­wech­sel alle erfor­der­li­chen Straßen­bau­ar­bei­ten ausgeführt zu haben,
wurde bereits im Herbst mit den erfor­der­li­chen Pflas­ter­be­lags­ar­bei­ten begonnen.
Ergänzend hierzu wurde noch am 10.12. in zwei Stich­stra­ßen der Gustav-Meerwein-Str. Asphalt­be­lags­ar­bei­ten ausgeführt,
sodass aktuell alle Erschlie­ßungs­ar­bei­ten für das Jahr 2014 im Neubau­ge­biet beendet sind.

 

Kirchstaig


 

Abschluss­ar­bei­ten Kirch­staig

Mit der Bepflan­zung durch den Bauhof Wetters­bach werden die Umbau- und Erneue­rungs­ar­bei­ten Kirchstaig beendet.
 

Starkniederschlagssimulation


 
November 2014

Die Arbeiten zum Umbau und Erneuerung der Straße "Kich­staig" stehen kurz vor Abschluss

Bei Starknie­der­schlä­gen und Dauerregen kam es immer wieder zum Ableiten von Nieder­schlags­was­ser auf die Straße "Am Wetter­bach". Diese Folgen sollen künftig durch die neu angelegte versi­cke­rungs­fä­hige Pflas­ter­flä­che und der zusätz­li­chen Entwäs­se­rungs­ein­rich­tun­gen vermieden werden.

Die neue Beton­pflas­ter­sorte in der Straße "Kirch­staig" wurde in der vergan­ge­nen Woche mit Hilfe einer Starknie­der­schlags­si­mu­la­tion auf ihre Funktio­na­li­tät geprüft. Von einem Kanal­spül­fahr­zeug aus wurden innerhalb weniger Minuten rd. 5.000 Liter Wasser ausge­las­sen, um die Versi­cke­rungs­fä­hig­keit der Pflas­ter­flä­che und die Ableit­funk­tion der beiden Regen­quer­rin­nen zu prüfen. Zusätzlich wurden noch Wasser von einem Unter­flurhy­drant abgezweigt, um die Wasser­menge nochmals deutlich zu erhöhen.

Zur Zufrie­den­heit aller Betei­lig­ten bestand die Pflas­ter­flä­che den Härtetest; die Pflas­ter­fu­gen werden auch bei starken Nieder­schlä­gen und lang anhal­ten­dem Regen den Nieder­schlag aufnehmen können.
 


 

Oktober 2014

Straßen­bau­ar­bei­ten in der Straße "Kirch­staig"

Seit Beginn der Straßen­bau­ar­bei­ten Anfang Oktober in der Straße "Kirch­staig", kommen die Arbeiten zum Umbau und zur Erneuerung zügig und auch gut voran, so das Bauamt der Ortsver­wal­tung Wetters­bach, dass mit der Projek­t­ab­wick­lung "vor der Haustüre" beauf­tragt ist.
Das Bauun­ter­neh­men, die Firma Eurovia Teerbau aus Renningen, erbringt entspre­chend dem vorge­ge­be­nem
Bauzei­ten­plan den gefor­der­ten Baufort­schritt, der aktuell annehmen lässt und zuver­sicht­lich stimmt, voraus­ge­setzt die Witte­rungs­be­din­gun­gen in den kommenden Wochen werden entspre­chend sein, mit einem Abschluss der Arbeiten zu rechnen bis Mitte November. Bereits jetzt zeigt sich dem Betrachter die gestal­te­ri­sche Aufwertung der bereits fertig gestell­ten farbigen
Beton­pflas­ter­flä­che.
 


 

Fertig­stel­lung der Straßen­bau­ar­bei­ten in der Straße "Im Rodel"

Nach etwas mehr als viermo­na­ti­ger Bauzeit ist die Anwoh­ner­straße "Im Rodel" fertig­ge­stellt.
Die Straße, die vor Baubeginn asphal­tiert war und sich in einem sehr maroden Zustand befand, zeigt sich nun mit dem gerumpelt farbigen Beton­pflas­ter in einem neuem Gestal­tungs­bild. Insgesamt stellt sich dem Betrach­ter die neue Pflas­ter­be­lags­flä­che, die sich über den gesamten Straßen­raum erstreckt, abwechs­lungs­reich und lebendig dar. Der niveau­glei­che Ausbau, mit einer einseitig geführten Pflas­ter­mul­den­rinne entlang dem Gehweg, führt zugleich zu einer gewissen Beruhigung des gesamten Straßen­bil­des.

Das Gemein­schaftspro­jekt der Stadtwerke Karlsruhe und dem Bauamt der Ortsver­wal­tung Wetters­bach wurde am 22. Oktober durch Herrn Ortsvor­ste­her Frank und Vertreter der Firma Köhler Bau bei der formalen Abnahme der Straßen­bau­ar­bei­ten begangen

 

Parkplatz Schwarzwaldverein


 
Oktober 2014

Pfeilerweg - Schwarz­wald­ver­ein

Straßen- und Entwäs­se­rungs­ar­bei­ten

Wieder­keh­rende Starknie­der­schlagser­eig­nisse mit einher­ge­hen­den außer­or­dent­li­chen Nieder­schlags­men­gen, verur­sa­chen beim Schwarz­wald­ver­ein­park­platz und an den asphal­tier­ten Zufahrts­we­gen, vom Pfeilerweg und Michels­berg kommend, immer wieder erhebliche Schäden.
Um diese künftig zu minimieren, werden ab dem 13. Oktober bis voraus­sicht­lich Ende November beim Gelände vom Schwarz­wald­ver­ein Straßen­bau­ar­bei­ten und nach Abschluss dieser Entwäs­se­rungs­ar­bei­ten durch­ge­führt.

Geplant ist, zuerst die beiden Asphalt­wege am Parkplatz neu zu profi­lie­ren, um das von den Wiesen und den bewirt­schaf­te­ten Acker- und Waldflä­chen abgelei­te­te Oberflä­chen­was­ser in einen noch folgend herzu­stel­len­den offenen Graben abzuleiten, der wiederum das Wasser in einer Rückstau­mulde (Gombe) auffängt und bei Erreichen der Überlauf­schwelle das aufge­staute Wasser "geord­net" in Richtung Wiesen­flä­chen ableitet, sodass die Wasser­men­gen dann dem Regen­rück­hal­te­be­cken "Am Michels­berg" direkt zugeführt werden.

Die Ortsver­wal­tung bittet alle Anlieger um Verständ­nis für die bis Ende November beschränk­ten Zufahrts- und Parkmög­lich­kei­ten beim Schwarz­wald­ver­ein.

 






 

Gehweg- und Fahrbah­ner­schlie­ßun­gen in der Waldbron­ner Straße und in der Gustav-Meerwein-Straße

Ab der 42. KW werden im Neubau­ge­biet "Ob den Gärten" in Palmbach weitere Gehweg - und Fahrbah­ner­schlie­ßun­gen
in der Waldbron­ner Straße und in der Gustav-Meerwein-Straße durch das Bauamt der Ortsver­wal­tung Wetters­bach durch­ge­führt.

Für mögliche Einsträn­kun­gen bei der Zu- und Abfahrt zu den Grund­stücken sowie im Gehweg- und Fahrbahn­be­reich bitten wir die Anwohner um ihr Verständ­nis.

Fahrbah­ner­neue­rung der Hirsauer Straße

Der seit längerem sehr marode, mit Asphal­t­aus­brü­chen, Setzungen und Risse durch­setzte und brüchige Asphalt­stra­ßen­be­lag in der Hirsauer Straße konnte in das diesjäh­rige Straßen­bau­pro­gramm aufge­nom­men werden. Somit wird eine seit längerem dringend notwendige Straße endlich erneuert.
Für das beauf­tragte Unter­neh­men ist diese Straße­ner­neue­rung, aufgrund der extrem starken Längs­nei­gung mit über 25%,
(Hirsauer Straße ist die steilste Straße in Wetters­bach) der Sackgas­sen­aus­bil­dung und der sehr beengten Verhält­nis­sen
beileibe mehr als nur eine Heraus­for­de­rung.

Als neue Belags­be­fes­ti­gung wurde vom Bauamt Wetters­bach anstatt Asphalt nun Beton­groß­pflas­ter gewählt. Für die Straßen­bau­fach­leute vor Ort bedeutet dieses, täglich immense körperlich aufzu­brin­gen­de Leistung. Nicht nur, dass die Steine einzeln bergauf­wärts zu tragen sind, hinzu kommt, dass das großfor­ma­tig gewählte Beton­pflas­ter mit einer Stein­stärke von 14 cm, jeder einzelne der Steine fast 13 kg wiegt.

 



 

Bushal­te­stelle Rathaus Grünwet­ters­bach

Mit Fertig­stel­lung der neuen Kap Bushal­te­stel­le "Rathaus Grünwet­ters­bach" im August, wird nun auch ein weiterer Beschluss des Ortschafts­ra­tes umgesetzt und der erste bike and ride (zu Deutsch: "Fahrrad und mitfahren"; kurz: "B + R") Abstell­platz an einer Bushal­te­stelle in Wetters­bach als Probe­mo­dell angelegt.
Dieses Modell soll die Förderung des Öffent­li­chen Perso­nen­nah­ver­kehrs (ÖPNV), analog zum Konzept "Park and ride", begüns­ti­gen.

Mit Hilfe des Fahrrads und der Abstell­mög­lich­keit an einer Bushal­te­stelle, soll das Einzugs­ge­biet von ÖPNV Halte­stel­len erweitert werden.
Das B + R Konzept bedeutet, dass man bis zu einer Bushal­te­stelle mit dem Fahrrad fährt, dort sein "Bike" abstellt, um dann mit einem öffent­li­chen Verkehrs­mit­tel (ÖPNV) weiter­zu­rei­sen.
Sollte sich das Konzept an der Bushal­te­stelle Rathaus Grünwet­ters­bach in den kommenden Monaten bewähren, werden weitere "B + R" Abstell­plätze an den noch zu erneu­ern­den Bushal­te­stel­len folgen.

 

 

September / Oktober 2014

Esslinger Straße, Klein­ge­röll­fang

Mit Hochdruck werden derzeit, gemeinsam mit dem Tiefbauamt, Bereich Stadt­ent­wäs­se­rung und dem Bauamt Wetters­bach zusammen, Überschwem­mungs­schutz­maß­nah­men in den beiden Stadt­tei­len Grünwet­ters­bach und Palmbach umgesetzt!
In der Esslinger Straße befinden sich derzeit die Bauar­bei­ten am zweiten Einlauf­bau­werk "Klein­ge­röll­fang, Typ Karlsruhe", entwickelt vom Tiefbauamt Stadt­ent­wäs­se­rung, in der abschlie­ßen­den Phase. Voraus­ge­gan­gen waren hierzu die Arbeiten entlang dem Fahrbahn­rand, zum einen die Neupro­fi­lie­rung der Entwäs­se­rungs­mulde, zum anderen der Austausch der Rundbord­steine durch Hochborde, die als weiteren Schutz dienen sollen um das Überfluten der Straße zu verhindern.

In den kommenden Monaten und Jahren, werden, verteilt in beiden Stadt­tei­len, weitere Einlauf­bau­werke gesetzt. Diese sollen und werden bei Starknie­der­schlagser­eig­nis­sen anfallende Mengen an Oberflä­chen­was­ser entweder direkt in die beste­hen­de Straßenent­wäs­se­rungs­sys­teme oder in offene Graben­sys­teme ab- bzw. einleiten.
Diese Maßnahmen und weitere werden u. a. bauliche Schwer­punkte sein, um in mehreren Schritten über einen längeren Zeitraum hinweg, die künftig zu erwar­ten­den bzw. progno­s­ti­zier­ten Regen­men­gen sicher von den Waldge­bie­ten, Wiesen und bewirt­schaf­te­ten Acker­flä­chen in bereits funktio­nie­ren­de Entwäs­se­rungs­sys­teme abzuleiten.
Wer selbst Vorsorge gegen Starkregen und Objekt­schutz­maß­nah­men treffen möchte, findet in den Broschüren des Tiefbau­am­tes zur Keller­über­flu­tung und Rückstau­ge­fahr viel Inter­essan­tes. Infoma­te­rial finden Sie unter
http://www.karlsruhe.de/b3/­bau­en/tief­bau/ent­waes­se­rung/
grunds­tu­eck­sent­waess.de
 


 

Im Rodel, Neuver­le­gung der Gas-, Wasser- und Strom­lei­tun­gen

Nach Beendigung der Arbeiten zur Neuver­le­gung der Gas-, Wasser- und Strom­lei­tun­gen, die sich umfang­rei­cher gestal­te­ten wie geplant, wurde nun vor wenigen Tagen mit dem letzten Gewerk, den Straßen­bau­ar­bei­ten, begonnen.
Mit Hochdruck werden derzeit die Arbeiten an der neuen Pflas­ter­ent­wäs­se­rungs­rinne und am Feinplanum der Schot­ter­trag­schicht ausgeführt, um sodann ab dem 29. September mit den eigent­li­chen Pflas­ter­ar­bei­ten zu beginnen.
Diese Arbeiten müssten bis Mitte/Ende Oktober dann ebenfalls abgeschlos­sen sein, sodass die neue Straßen­ge­stal­tung, mit einge­färb­tem Beton­rum­pel­pflas­ter, nicht nur zu einer visuellen Aufwertung führen dürfte.
 

Umgestaltung der Straße "Kirchstaig"


 

September 2014

Baubeginn zum Neubau und zur Umgestal­tung der Straße "Kirch­staig"

Ab Mitte/Ende September wird mit den Bauar­bei­ten zum Neubau und zur Umgestal­tung der Straße "Kirch­staig", beim Rathaus Wetters­bach, begonnen.

Der Kirchstaig wird insgesamt eine neue Pflas­ter­be­lags­flä­che, mit einge­färb­ten Beton­stei­nen, erhalten, so wie im Pfeilerweg bereits verlegt. Zum weiteren werden neue Entwäs­se­rungs­ein­rich­tun­gen im Straßen­kör­per herge­stellt und die angren­zen­den Sandstein­mau­ern gerichtet und die Grünflä­chen dazu neu gestaltet.

Ein wesent­li­ches Merkmal der Umgestal­tung wird sein, dass im Zufahrts­be­reich an der Straße "Am Wetter­bach" ein Großteil der Fläche als Platz gestaltet wird, der mit weiteren histo­ri­schen Straßen­la­ter­nen eine entspre­chende Aufwertung erfahren soll.
Eine gewisse visuelle Geltung wird dann auch das alte Schulhaus (von 1846 bis 1912)
von Grünwet­ters­bach am Ende des Kirch­staigs erhalten.
Insgesamt werden rd. 900 m2 Fläche erneuert und die geplante Fertig­stel­lung ist auf Ende Oktober/­An­fang November avisiert.

Baubeginn zur Umstellung von Freilei­tung auf Kabel in der Marbacher Straße

Am Montag, den 22.09.2014 wird mit den Bauar­bei­ten zur Umstellung von Freilei­tung auf Erdkabel begonnen.
Mit der Verlegung der Strom­trasse wird in der Reickert­straße begonnen; diese wird im jeweiligen Gehweg von Haus 2 bis Haus 16 bzw. von Haus 1 und Haus 7 verlegt.
Zuerst werden die Storm­ver­sor­gungs­lei­tun­gen verlegt, und dann anschlie­ßend die Strom­h­aus­zu­füh­run­gen gebaut.
Bauzeit ca. 6 Wochen
Bauende ist für den 31.10.2014 geplant