Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtteile

Aktuelles aus dem Rathaus Stupferich

Ortsver­wal­tung Stupferich - Vorspra­chen nur mit Ter­min­ver­ein­ba­rung
In Angele­gen­hei­ten, in denen Sie persönlich vorspre­chen müssen, insbe­son­dere im Bürgerbüro, ist eine telefo­ni­sche Termin­ver­ein­ba­rung unumgäng­lich.
Bitte verein­ba­ren Sie unter den unten genannten Telefon­num­mern o­der per E-Mail an stupfe­rich@­karls­ruhe.de einen Termin.

Der Schutz der Mitar­bei­ten­den als auch der Bürge­rin­nen und Bürger werden durch Kunden­steue­rung und Abstands­re­ge­lun­gen ­si­cher­ge­stellt.

Bürgerbüro: 0721 94761-13
Fried­hofs­ver­wal­tung/­Ver­mie­tung Gemein­de­zen­trum: 0721 94761-12
Allgemeine Verwal­tung/Ort­schafts­rat: 0721 94761-11

Eine online-Termin­ver­ein­ba­rung ist nicht möglich, ebenso keine ­per­sön­li­che Vorsprache ohne Termin.

Wir bitten um Verständ­nis.
Ihre Ortsver­wal­tung

 

Rathaus Stupferich

Rathaus Stupferich


Die nächste Ortschaftsratssitzung und ihre Themen

 
 

Corona-Testzen­trum im Gemein­de­zen­trum Stupferich war ein voller Er­folg

An diesem Wochenende war der vorerst letzte Tag im Corona-Testzen­trum in Stupferich. Das von der Bergles-Apothe­ke in Koope­ra­tion mit dem DRK Ortsverein Stupferich geführ­te Test­zen­trum führte an 119 Testter­mi­nen nahezu 6000 Schnell­test­s ­durch. Hierbei kamen Tester und Helfer aus Apotheke und DRK sowie weitere Freiwil­lige, insgesamt 32, zum Einsatz. Ca. 1000 ­Stun­den kamen so zusammen.

In einer kurzen Abschluss­ver­an­stal­tung unter­strich Apothe­ker ­Man­fred Baumann den Gemein­schafts­ge­dan­ken und den Zusam­men­halt, der in Stupferich herrscht und mit dieser Aktion zum Ausdruck ­kam. Apothe­ke­rin Patricia Müller-Rang bedankte sich bei allen Tes­tern und Helfern mit einem Präsent in Form eines ­Gut­scheins.

Bereit­schafts­lei­ter Alexander Link gab einen kurzen Abriss aus den vergan­ge­nen dreiein­halb Monaten, in denen das Testzen­trum ­für die Bevöl­ke­rung geöffnet war. "Aber nicht nur Stupfe­ri­cher ­Bür­ger, auch Testwil­lige aus den umlie­gen­den Ortschaf­ten ­be­such­ten das Testzen­trum regelmäßig und hatten das eine oder an­dere lobende Wort geäußert." so der Be­reit­schafts­lei­ter.

Zum Abschluss übergab die Vorsit­zende des DRK Ortsver­ein ­Stup­fe­rich Jessica Doll einen Blumen­strauß an Alexandra Link für das zu Beginn erstellte Hygie­ne­kon­zept und die konti­nu­ier­li­che ­Or­ga­ni­sa­tion.

.

Wir danken allen Testern, Freiwil­li­gen, Probanden und Spendern ­für die großartige Unter­stüt­zung in den letzten Monaten. Ein be­son­de­rer Dank geht an Ortsver­wal­tung Stupferich für die Räum­lich­kei­ten und den Hausmeis­ter­dienst.

Apothe­ke­rin Patricia Müller-Rang, Bergles-Apotheke und Alexan­der ­Link, DRK Stupferich

Foto: Jörg Donecker

Sanierung Rittnert­stra­ße

Durch­fahrt Richtung Stupferich seit dem 10. Mai gesperrt

Wer von Durlach über Rittnert­straße nach Stupferich fährt, muss seit dem 10. Mai, eine Umleitung über Pfinztal oder Wetters­bach ­neh­men. Seit diesem Tag ist die direkte Verbindung zwischen dem Ei­sen­ha­fen­grund in Durlach (Abzweig Ochsen­stra­ße) und dem Tho­mas­hof gesperrt. Von Stupferich nach Durlach kann weiter­hin wie gewohnt gefahren werden, allerdings sind in den Sommer­fe­ri­en dann beide Fahrtrich­tun­gen komplett gesperrt.

Hangsi­che­rung und Fahrbah­ner­neue­rung

Anlass für die Straßen­sper­rung sind umfang­rei­che Sa­nie­rungs­ar­bei­ten. Weil sich der Fahrbahn­be­lag der Ritt­nert­straße schon seit geraumer Zeit in einem schlech­ten ­Zu­stand präsen­tiert und der Unter­hal­tungs­auf­wand vor allem nach Frost­pe­ri­oden deutlich zugenommen hat, startet das Tiefbau­am­t ­nun eine komplette Erneuerung dieses Strecken­ab­schnitts. Dabei wer­den auch einige an die Straße angren­zende Hangab­schnit­te sa­niert, deren Stand­si­cher­heit gefährdet war.

In insgesamt drei Bauphasen werden zunächst die Hänge gegen ein A­b­rut­schen gesichert und anschlie­ßend der Fahrbahn­auf­bau inklu­sive der Asphalt­schich­ten erneuert. Zudem werden die Schutz­plan­ken auf den neusten Stand der Technik gebracht. Diese ­Ar­bei­ten lassen sich zunächst noch unter halbsei­ti­ger Sperrung ­durch­füh­ren, doch in den Sommer­fe­rien ist dann die Ritt­nert­straße in beiden Richtungen gesperrt. Der Thomashof ist wäh­rend der kompletten Bauphase aus Richtung Stupfe­rich er­reich­bar.

Buslinie 23 wird geteilt

Während der Radweg zwischen Durlach und Stupferich durch­ge­hen­d ­be­fahr­bar bleibt, müssen sich die Fahrgäste der Buslinie 23 der Ver­kehrs­be­triebe Karlsruhe auf einen geänderten Fahrplan ein­stel­len. Die Linie 23 fährt seit dem 10. Mai lediglich noch von Durlach Turmberg bis Eisen­ha­fen­grund sowie als Anruf-Linien-Taxi zwischen Stupferich und Thomashof. Bis zu den Som­mer­fe­rien gibt es außerdem einzelne direkte Busse zwischen Dur­lach und Stupferich für die Schüler, ansonsten beste­hen Fahrt­mög­lich­kei­ten mit den Linien 47 und 24 mit Umstieg am Zünd­hütle.