Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Temeswar aktuell

Temeswar, Domplatz

Temeswar, Domplatz


30 Jahre Städtepartnerschaft Karlsruhe – Temeswar

Anläss­lich des Städte­part­ner­schafts­ju­bi­lä­ums ist eine offizi­el­le ­De­le­ga­tion aus Temeswar vom 6. bis 9. Mai zu Besuch in Karls­ruhe. Das Jubiläum würdigt die Stadt zusammen mit der 35-jährigen Partner­schaft zu Halle am 6. Mai im Bürgersaal des Karls­ru­her Rathauses.

Anschlie­ßend sind zwei Einträge in das Goldene Buch der Stadt­ vor­ge­se­hen: durch Halles Bürger­meis­ter Egbert Geier und Vi­ze­bür­ger­meis­ter Ruben Latcau für Temeswar. Auch eine Talkrun­de ­soll es geben, an der neben den genannten Ehren­gäs­ten Karls­ru­hes O­ber­bür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup sowie die Vorsit­zen­den der Freun­des­kreise Temeswar, Halle und auch Krasnodar teilnehmen.

Mit der südrus­si­schen Partner­stadt steht 2022 ebenfalls eine 30-Jahr-Feier an, die ohnehin zu einem anderen Zeitpunkt geplant war, aber überschat­tet vom Angriffs­krieg des russischen Regimes in der Ukraine so erst einmal nicht statt­fin­den kann. Währen­d ­die offizi­el­len Bezie­hun­gen beider Städte ruhen, bestehen die zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen fort - als Zeichen für Verstän­di­gung und Frie­den.

Die Städte­part­ner­schaf­ten basieren bis heute nicht zuletzt auf einem Austausch der Jugend. Dazu passend spielt bereits um 18 Uhr das Jugend­or­che­s­ter der Stadt Karlsruhe auf den Treppen zum Rat­haus ein Platz­kon­zert. Die Delega­tio­nen absol­vie­ren über ei­nige Tage ein vielfäl­ti­ges Programm, und sie können sich in der Innenstadt am Wochenende 7. und 8. Mai vom Fest der Sinne ­be­flü­geln lassen. Auf dem Genuss­markt auf dem Marktplatz werden die Freun­des­kreise aller Partner- und Projekt­part­ner­städte mit einem Stand vertreten sein. Neben den etablier­ten Freun­des­krei­sen schlagen Amateur­fun­ker und Hochschu­len einen ­be­son­de­ren Bogen, damit die Verbindung nicht abreißt: Funk­bot­schaf­ten, teils über Satellit, zwischen Karlsruhe, Halle und Temeswar sollen ausge­tauscht werden.

Neben der offizi­el­len Delegation aus Temeswar ist auch eine Fach­de­le­ga­tion vom 5. bis 7. Mai 2022 zu Gast, die das Mes­se­dop­pel Tiefbau­LIVE und Recycling­AC­TIV in der Messe ­Karls­ruhe besucht.

 


Stadt Temeswar
Diana Donawell
Head of Inter­na­tio­nal Coope­ra­tion Office
Timisoara City Hall
Bd. C. D. Loga nr. 1
300030 Timisoara
Rumänien
Telefon: +40 256 40 83 54

diana.donawell@ primariatm.ro

Internetseite von Temeswar


Freundeskreis Karlsruhe-Temeswar e. V.

 

Logo Städtepartnerschaften Halle, Krasnodar, Temeswar


Im Jubilä­ums­jahr sind bereits im März die ersten Schrit­te un­ter­nom­men worden, die Bezie­hun­gen nach der Corona-Pande­mie wie­der durch "echte" Begeg­nun­gen lebendiger zu machen: Vom 15. bis 18. März war eine Fachde­le­ga­tion zum Austausch zu Ab­fall­ma­na­ge­ment, Stadt­rei­ni­gung und zahlrei­cher weiterer Themen zu Gast in Karlsruhe.


OB versichert Amtskollegen in Temeswar die Solidarität Karlsruhes

Bestür­zung über rechts­na­tio­na­lis­ti­sche Randale / Mentrup: "Part­ner­stadt steht fest an Ihrer Seite"

Vor einigen Tagen waren rechts­na­tio­na­lis­ti­sche Randa­lie­rer für kurze Zeit in das Rathaus von Temeswar einge­drun­gen und hatten O­ber­bür­ger­meis­ter Dominic Fritz verbal attackiert. Der an­ti­de­mo­kra­ti­sche Vorgang löste auch in Karlsruhe Bestürzung und Fas­sungs­lo­sig­keit aus. Der durch den Übergriff ausgelöste Spuk ist für Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup aber auch Anlass, seinem Amtskol­le­gen in Temeswar, der im September 2020 als erster Deutscher zum Stadt­ober­haupt der westru­mä­ni­schen ­Me­tro­pole gewählt wurde, im Namen der Partner­stadt Karls­ru­he "­die unein­ge­schränkte Solida­ri­tät" zu versichern.

Dominic Fritz möge sich auf seinem "aufrich­ti­gen und schon jetzt frucht­ba­ren Weg nicht von einzelnen Gruppen beirren lassen", schreibt OB Mentrup an das Stadt­ober­haupt von Temeswar. Bereits ­des­sen Wahl als erster nicht­ru­mä­ni­scher Staats­bür­ger in dieses Amt sei ein großer Vertrau­ens­be­weis gewesen. In die Person von Do­mi­nic Fritz wie auch in seinen Einsatz für Toleranz und Of­fen­heit gewesen. Darüber hinaus zeige eine Un­ter­schrif­ten­samm­lung von rumäni­schen Bürger­meis­tern, so Mentrup, dass Dominic Fritz "auf eine Basis großer und be­son­ne­ner Unter­stüt­zung bauen" könne. Karlsruhe stehe "fest an seiner Seite" und unter­stütze gerade als "Residenz des Rechts" ­den Weg der "Rechts­staat­lich­keit und Pluralität als Merkma­le ei­ner lebendigen europäi­schen Demokra­tie" bestärkt Mentrup ­sei­nen Amtskol­le­gen darin, "im Wissen, dass viele Menschen in Freund­schaft hinter Ihnen stehen", seine Ausrich­tung zum Wohle der Bürge­rin­nen und Bürger von Temeswar fortzu­set­zen.

Der Karlsruher OB ist zuver­sicht­lich, "dass die offene, tolerante, freie und demokra­ti­sche Gesell­schaft Temes­war­s wei­ter­hin die Leitlinien bestimmen und das Recht wahren wird."


Oberbürgermeister Dominic Fritz Foto Stadt Temeswar

Oberbürgermeister Dominic Fritz



Besuch in Temeswar - Banater Nationalmuseum

Das Badische Landes­mu­seum ist in Folge der seit Anfang 2020 mit dem Banater Natio­nal­mu­seum Temeswar beste­hen­den ­Kon­takte und der im September statt­ge­fun­de­nen Summer School am vergan­ge­nen Wochenende nach Temeswar gereist, um vor Ort zu prüfen, ob für eine im Raum stehende Expona­ten­aus­leihe des Lan­des­mu­seum für eine Ausstel­lung im Kultur­haupt­stadt­jahr in Temeswar die Bedin­gun­gen gegeben sind und hat weite­re Aus­tausch-Gespräche mit den dortigen Kolle­gin­nen und Kolle­gen ­ge­führt.

Dabei fand auch ein Treffen mit städti­schen (­Kul­tur-)vertre­tern statt. Frau Dr. Schoole Mostafa­wy ­be­rich­tete im Nachgang, dass sie neben den Gesprächen im Banater Na­tio­nal­mu­seum ein sehr schönes Treffen mit den Kol­le­gin­nen Frau Simona Fiț (Adviser for culture of Mr. Mayor ­Do­mi­nic Fritz), Frau Alexandra Rigler (Director of the Pro­jects Centre of the Munici­pa­lity of Timisoara) und na­tür­lich Frau Diana Donawell hatte.

Verein­bart wurde, dass das Badische Landes­mu­seum in musea­len ­Be­lan­gen hilft und die Kolle­gin­nen und Kollegen der Stadt­ Te­mes­war unter­stützt, wo sie können, z. B. in der Mu­se­umss­tra­te­gie (unter anderem Akqui­rie­ren von mehr ­Be­su­che­rin­nen und Besuchern, Digitales, Öffent­lich­keits­ar­beit und Marketing).


Klassische Musik aus Karlsruhe für die rumänische Partnerstadt Temeswar

Das renom­mierte Karlsruher Konzert-Duo mit dem Cellis­ten Rein­hard Armleder und der Pianistin Dagmar Hartmann tritt mit einem klassi­schen Musik­pro­gramm von Ludwig van Beethoven bis George Enescu im Festsaal des Temes­wa­rer A­dam-Müller-Gutten­brunn-Haus auf. Die Veran­stal­tung, orga­ni­siert mit Unter­stüt­zung des Demokra­ti­schen Forums der Deutschen im Banat, findet am Montag, 06. September 2021, 19 Uhr statt, der Eintritt zum Konzert ist frei.

Musik aus Karlsruhe für die rumänische Partnerstadt Temeswar



Wissenschaftlicher Kongress am Badischen Landesmuseum mit Temeswarer Beteiligung vom 3. bis 5. September 2021

Die Summer School "Beyond Borders. Crossover Karlsruhe / Zagreb. Focus On Entangled History!" wurde in Koope­ra­tion zwischen dem Ba­di­schen Landes­mu­seum Karlsruhe und der Histo­ri­schen Fa­kul­tät der Univer­si­tät Zagreb und in Verbindung mit der Großen Landes­aus­stel­lung "Kaiser und Sultan - Nachbarn in Europas Mitte 1600 - 1700" des Badischen Landes­mu­se­ums 2019/2020 geplant. Der inhalt­li­che Schwer­punkt der Summer ­School liegt auf der 'Verflech­tungs­ge­schich­te' zwischen ­ver­meint­lich verfein­de­ten Kulturen. Der in der neueren ­For­schung als "Entangled History" bezeich­nete Ansatz geht davon aus, dass zeitgleich mit den Schlachten und der am Ende ­ge­bann­ten Türken­ge­fahr, Ungarn, Rumänien und die Staaten in Süd­ost­eu­ropa zu einem Tor für Kultur- und Wissen­strans­fer auf europäi­schem Boden wurden. Sieben­bür­gen im heuti­gen West-Rumänien blieb bis zum ausge­hen­den 17. Jahrhun­dert ein selbst­stän­di­ges Fürstentum, war aber als Vasall unter os­ma­ni­scher Herrschaft tribut­pflich­tig. Als Puffer­staat ­ma­nö­vrierte es geschickt zwischen den beiden Macht­blö­cken, worüber auch Kultur­gü­ter anschau­lich Zeugnis ablegen. An der Summer School nehmen neben den Teilneh­men­den aus Ungarn und Südost­eu­ropa deshalb auch Kolle­gin­nen und Kollegen aus dem Banater Natio­nal­mu­seum und der Univer­si­tät in Temes­war ­teil. Das gemeinsame Ziel ist es, die Ergebnisse aus der Summer ­School in Lehre und Forschung einfließen zu lassen und an den je­wei­li­gen Univer­si­tä­ten, Museen und Schulen zu verankern.


Temeswar und die Pandemie

Wie geht es unseren Kolle­gin­nen und Kollegen in den Part­ner­städ­ten? Welche Einschrän­kun­gen erfahren sie und welche neuen Wege beschrei­ten sie bei deren Bewäl­ti­gung? Hier berichtet Diana Donawell aus ihrem aktuel­len ­Ar­beit­sall­tag.

Bericht von Diana Donawell (PDF, 376 KB)

Leiterin der Abteilung "Inter­na­tio­nale Bezie­hun­gen", Stadt­ver­wal­tung Temeswar


OB gratuliert Amtskollegen Prof. Dr. Nicolae Robu zum 65. Geburtstag

Zu seinem 65. Geburtstag am 28. Mai gratu­lier­t O­ber­bür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup seinem Amtskol­le­gen Prof. Dr. Nicolae Robu auch im Namen des Gemein­de­ra­tes sehr herz­lich. In seinem Schreiben wirft Mentrup einen Blick auf Robus "viel­sei­ti­ges und verdienst­vol­les politi­sches Wir­ken".

Zur Meldung im Presseportal


Bürgerreise des Freundeskreises

Abgesagt: Aufgrund der Ausbrei­tung der A­tem­wegs­er­kran­kung COVID-19 wurde die Bürger­reise 2020 ­ab­ge­sagt.

Der Freun­des­kreis Temeswar bietet auch 2020 eine Bürger­reise in den Banat zu Karlsruhes Partner­stadt an. Vom 20. bis 24. Mai 2020 erwartet die Teilneh­me­rin­nen und Teilnehmer ein höchst ­ab­wechs­lungs­rei­ches Programm.

Weitere Informationen


Signal Processing Karlsruhe - Timisoara (ProKaTim)

Der Studie­ren­den­aus­tausch (ProKaTim) ermöglicht jungen Menschen ­Mo­bi­li­tät und unter­stützt die Entwick­lung eines ­Ge­mein­schafts­ge­fühls. Bei der gemein­sa­men Arbeit an einem Pro­jekt lernen die Teilneh­me­rin­nen und Teilnehmer mitein­an­der und vonein­an­der. Beim gemein­sa­men Forschen und Ringen um die beste Lösung entwickeln sie Vertrauen und Freund­schaft.

Wir freuen uns sehr, wenn diese Kontakte über die Projekt­ar­beit im Rahmen von ProKaTim hinaus bestehen bleiben und das Netzwerk ­zwi­schen Karlsruhe und der Partner­stadt Temeswar weiter stärken. Denn eine Städte­part­ner­schaft wird erst durch die persön­li­chen ­Ver­bin­dun­gen zwischen den Menschen belastbar und tragfähig.

Foto Hauptamt, Stadt Karlsruhe

Gruppenfoto mit Stadtrat Michael Zeh beim Empfang im Rathaus.


Werben für die Kultur­haupt­stadt

In Vertretung von Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup reiste jetzt der FDP-Frakti­ons­vor­sit­zende Tom Høyem in die rumäni­sche ­Part­ner­stadt und nahm gemeinsam mit Vertre­tun­gen der anderen ­Part­ner­städte Temeswars in einer feier­li­chen Zeremonie den Titel "­Bot­schaf­ter 2021" entgegen. Im Jahr 2021 wird Temeswar den Titel "Kultur­haupt­stadt Europas" tragen.

Die "Botschaf­ter 2021" unter­stüt­zen die Stadt Temeswar unter an­de­rem dadurch, dass sie die vielfäl­ti­gen Veran­stal­tun­gen, die im Rahmen des dortigen Kultur­haupt­stadt­jahrs statt­fin­den, in ihren jeweiligen Städten und Ländern kommu­ni­zie­ren und bewerben.


Botschafter 2021


 

(Bild- und Textquelle: Stadt­ ­Karls­ruhe, Hauptamt)