Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Temeswar aktuell

Temeswar, Domplatz

Temeswar, Domplatz


 

Werben für die Kultur­haupt­stadt

In Vertretung von Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup reiste jetzt der FDP-Frakti­ons­vor­sit­zende Tom Høyem in die rumäni­sche ­Part­ner­stadt und nahm gemeinsam mit Vertre­tun­gen der anderen ­Part­ner­städte Temeswars in einer feier­li­chen Zeremonie den Titel "­Bot­schaf­ter 2021" entgegen. Im Jahr 2021 wird Temeswar den Titel "Kultur­haupt­stadt Europas" tragen.

Die "Botschaf­ter 2021" unter­stüt­zen die Stadt Temeswar unter an­de­rem dadurch, dass sie die vielfäl­ti­gen Veran­stal­tun­gen, die im Rahmen des dortigen Kultur­haupt­stadt­jahrs statt­fin­den, in ihren jeweiligen Städten und Ländern kommu­ni­zie­ren und bewerben.

 

Botschafter 2021


Signal Processing Karlsruhe - Timișoara (ProKa­Tim)

Seit 2012 bringt das Projekt "ProKaTim" Studie­rende der Hoch­schule Karlsruhe und der Polytech­ni­schen Univer­si­tät von Te­mes­war zusammen. In gemischten Projekt­teams arbeiten sie ein Se­mes­ter lang an einem gemein­sa­men Projekt im Bereich der Si­gnal­pro­zes­so­ren. Dabei treffen sich die Studie­ren­den zu einer Ein­füh­rung- und einer Abschluss­wo­che in Karlsruhe und Temes­war und tauschen sich übers Internet mitein­an­der aus. Für die Stu­die­ren­den ist ProKaTim eine Möglich­keit, inter­na­tio­na­le Er­fah­rung zu sammeln ohne gleich ein ganzes Semester ins Ausland zu gehen. Sie lernen ein Land kennen, das ihnen häufig noch un­be­kannt ist und bauen Vorurteile ab und schlie­ßen Freund­schaf­ten.

Empfang im Karlsruher Rathaus am 18. Februar 2019. Foto Dr. Kajori Lahiri – HS Karlsruhe

Empfang im Karlsruher Rathaus am 18. Februar 2019.


Eindrücke zweier Karlsruher Studenten, die am Projek­t Pro­Ka­Tim teilnehmen:
Kaum ein anderes Land hat mich in Bezug auf so viele Vorur­tei­le ei­nes Besseren belehrt: Wir wurden in gut ausge­stat­te­ten Zwei­bett­zim­mern unter­ge­bracht und auf dem Campus gab es einen ­Su­per­markt, diverse Essens­an­ge­bote und nette Bars. Beein­dru­cken­d fand ich auch den Besuch bei der in Timișoara ansässigen Firma No­kia. Ich war erstaunt zu erfahren, dass das Netz des Anbie­ter­s Te­le­fó­nica ausschließ­lich bei Nokia verwaltet wird, ebenso wie ein Teil des Netzes der deutschen Telekom. Es werden dort sogar erste Feldver­su­che mit dem neuen 5G Mobil­funk­stan­dar­t ­durch­ge­führt. Ich bin sehr froh, mich für diesen Austausch ent­schie­den zu haben. Die Zusam­men­ar­beit in den gemischten Teams ­funk­tio­nierte hervor­ra­gend und ich habe Freund­schaf­ten in Ru­mä­nien geschlos­sen. (Clemens Schwarz)

Besonders beein­druckt hat mich die Offenheit der Rumänen, die ich sowohl in Gesprächen mit anderen Studie­ren­den als auch auf der Straße erlebt habe. Auf einem Markt wurden wir von einem un­ga­ri­schen Markt­ver­käu­fer auf Deutsch angespro­chen, der zu­nächst einige Anekdoten erzählte und uns dann sogar auf ein Ro­ma­nov einlud. Ich habe viele positive Erfah­run­gen gemacht und werde den Kontakt zu den rumäni­schen Austausch­stu­den­ten auf­recht­er­hal­ten. (Simon Haungs)


Bürger­reise des Freun­des­krei­ses Karlsruhe - Temeswar e. V. in Karlsruhes Partner­stadt Temeswar
15. bis 19. Mai 2019

Sie möchten unsere rumänische Partner­stadt kennen­ler­nen oder alte Bekannt­schaf­ten wieder auffri­schen und dabei auch noch ei­nige weitere Städte im Banat besuchen? Für weite­re ­In­for­ma­tio­nen wenden Sie sich an den Freun­des­kreis ­Karls­ruhe-Temeswar.

Homepage des Freundeskreises Karlsruhe – Temeswar


 

(Bild- und Textquelle: Stadt­ ­Karls­ruhe, Hauptamt)