Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Städtepartnerschaften aktuell

Nachrichtenarchiv

Partnerstädte


Förderrichtlinien und Zuschüsse

Newslet­ter

Infor­ma­tio­nen zu den Städte­part­ner­schaf­ten und Paten­schaf­ten erscheinen drei- bis viermal jährlich als Newletter.


Newsletter "Städtepartnerschaften aktuell" abonnieren

 

2019

„Jugend in Europa: gestern - heute – morgen“: Jugendliche aus Temeswar und Nancy zu Gast bei der GEDOK

Foto Hauptamt, Stadt Karlsruhe

Empfang im Bürgersaal des Karlsruher Rathauses.

In der Zeit vom 27. Oktober 2019 bis 2. November 2019 trafen ­sich Jugend­li­che aus Temeswar, Nancy und Karlsruhe zum Ju­gend­pro­jekt des GEDOK-Künst­le­rin­nen­fo­rums. Bereits im Oktober 2018 hatte die erste Begegnung junger Menschen aus den drei ­Part­ner­städ­ten in Nancy statt­ge­fun­den. Jetzt setzten sich Ju­gend­li­che in Karlsruhe erneut mit europäi­scher Geschichte aus den unter­schied­li­chen Perspek­ti­ven von ost- und westeu­ro­päi­schen ­Per­so­nen ausein­an­der. Besuche auf dem Solda­ten­fried­hof oder bei den Erinne­rungs­ste­len im Hardtwald gehörten ebenso zum Program­m wie kreative Workshops und Austausch.

In einer Zeit, in der natio­na­lis­ti­sche Tendenzen in den eu­ro­päi­schen Gesell­schaf­ten zunehmen, geht es in dem Projekt um eine trans­eu­ro­päi­sche Erinne­rungs­kul­tur, welche die Möglich­keit ei­ner gemein­sa­men Identi­täts­s­tif­tung bietet. Nur eine ­eu­ro­päi­sche Identität wird die Menschen in Europa dazu ­be­fä­hi­gen, sich als Europäer zu begreifen und eine bejahen­de Hal­tung zum Zusam­men­le­ben der Menschen und Völker in Europa im Sinne einer Gemein­schaft einzu­neh­men.

Zum Auftakt empfing Stadträtin Jorinda Fahringer die Teil­neh­men­den im Karlsruher Rathaus.

 
 

Studierende aus den Partner- und Projektpartnerstädten zu Gast in Karlsruhe

Jedes Jahr im August lädt die Stadt Karlsruhe Studie­rende aus den Partner- und Projekt­part­ner­städ­ten zu mehrwö­chi­gen Prakti­ka in städti­schen Dienst­stel­len und der GEDOK e.V. ein. Auch in diesem Jahr, vom 5. bis 30 August 2019, nehmen wieder 17 junge Er­wach­sene aus Halle, Krasnodar, Nancy, Nottingham, Lublin, Rijeka, Sakarya und Temeswar an dem Programm teil. Die Stu­die­ren­den erwarten inter­essante Einblicke in unter­schied­li­che Tä­tig­keits­be­rei­che der Stadt­ver­wal­tung sowie vielfäl­ti­ge Frei­zeitak­ti­vi­tä­ten in Karlsruhe und der Region.

Der Studie­ren­den­aus­tausch begann 1973 als bilate­ra­les Aus­tausch­pro­gramm zwischen Karlsruhe und Nancy. Er war so er­folg­reich und beliebt, dass bald auch Studie­rende aus den an­de­ren Partner- und Projekt­part­ner­städ­ten zur Teilnah­me ein­ge­la­den wurden. Der Arbeits­auf­ent­halt in Karlsruhe bietet jun­gen Menschen die Möglich­keit, ihre deutschen Sprach­kennt­nis­se zu verbessern und sowohl beruflich wie privat wertvol­le Er­fah­run­gen zu manchen.

Städ­te­part­ner­schaf­ten bringen Menschen aus unter­schied­li­chen ­Län­dern zusammen, fördern das gegen­sei­tige Verständ­nis und helfen dabei, Vorurteile abzubauen. Nicht selten entwickeln sich ­zwi­schen den Teilneh­men­den des Studie­ren­den­aus­tauschs Freund­schaf­ten, die die Beziehung zwischen Karlsruhe und den Part­ner­städ­ten sowie die inter­na­tio­nale Vernetzung der Stadt­ ­stär­ken.