Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Nancy aktuell

Nancy, Place Stanislas

Nancy, Place Stanislas



Nancy feiert den Europamonat Mai 2021 virtuell


 

Unter dem Motto "En mai, faites l'Europe" finden sich viele (­fran­zö­sisch­spra­chi­ge) Beiträge und Mitmach­ak­tio­nen im Eu­ro­pa­mo­nat Mai:
z. B. das weltgrößte digitale Konzert, zu dem die EU aufge­ru­fen hatte und der Beitrag der kleinen Pauline, die wie schon 2020 die Europahymne singt.
Auch Karls­ru­he­rin­nen und Karlsruher haben ihre Version der "Ode an die Freude" geschickt.

Link zur Veranstaltung "En mai, faites l'Europe"

Link zum digitalen Konzert auf YouTube

Link zur Europahymne auf YouTube


Partnerstädte



Internetseite von Nancy

Nancy Tourisme

Imagefilm: Nancy la ville des possibles 2018

 

Fake News – virtuelles Fachgespräch zwischen den Bibliotheken Nancy und Karlsruhe

"Zwil­lings­kul­tu­ren" nennt sich eine Veran­stal­tungs­reihe der Bi­blio­thèque de Nancy, das Pendant zur Stadt­bi­blio­thek Karls­ru­he in der Partner­stadt. Am 6. Mai um 20 Uhr fand dazu eine digita­le ­Ver­an­stal­tung als franzö­sisch-deutscher Austausch statt, der das Thema Fake News in den Mittel­punkt stellte.

Zur Pressemeldung


Erstes Treffen der Oberbürgermeister von Karlsruhe und Nancy fand digital statt

Bei den diesjäh­ri­gen Kommu­nal­wah­len in Nancy wurde Mathieu Klein als neues Stadt­ober­haupt gewählt.
Eine Einladung an Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup zum 4. Oktober nach Nancy zu einer Veran­stal­tung anlässlich 30 Jahre Wie­der­ver­ei­ni­gung Deutsch­lands musste aufgrund der Entwick­lung ­der COVID-19 Pandemie abgesagt werden. Der Antritts­be­such von O­ber­bür­ger­meis­ter Mathieu Klein in Karlsruhe mit Feier­lich­kei­ten ­an­läss­lich des Jubiläums 65 Jahre Partner­schaft ist derzeit lei­der ebenso­we­nig umzusetzen. So fand der erste persön­li­che Aus­tausch zwischen Dr. Frank Mentrup und Mathieu Klein am 27. Oktober 2020 als Video­kon­fe­renz statt. Beide waren sich einig, die erfolg­rei­che und vielfäl­tige Zusam­men­ar­beit der Part­ner­städte weiter­zu­füh­ren und auszubauen und hoffen, sich mög­lichst bald persönlich begegnen zu können.

 

Voyage à Nancy: Im Herzen Europas

Open Air zu Feier der 65 Jahre währen­den ­deutsch-franzö­si­schen Partner­schaft

"Leben­dige Verbin­dun­gen wie die der Partner­städte Karlsruhe und Nancy im Herzen Europas sind besonders in den aktuellen Zeiten von großer Bedeutung", betonte Bürger­meis­ter Dr. Albert Käuflein vor einer Woche auf einer Feier zur 65-jähri­gen ­Städ­te­part­ner­schaft. Das Fest fand im Kontext vieler ­Fei­er­lich­kei­ten zum Jubiläum "en plein air", also an der fri­schen Luft, auf dem Stephan­platz statt.

Foto Milde

Das Miteinander stand trotz und wegen Corona mit den gebotenen Sicherheitsmaßnahmen im Fokus des ersten draußen, auf dem Stephanplatz, stattfindenden Tags der offenen Tür des CCFA anlässlich der 65-Jahrfeier für Karlsruhe und Nancy.

Zum Artikel in der StadtZeitung


Voyage à Nancy - Eine Reise nach Nancy

Anläss­lich 65 Jahre Städte­part­ner­schaft feiert unter diesem ­Motto am 18. September 2020 das Centre Culturel Franco-Alleman­d ab 16 Uhr auf dem Stephan­platz den Tag der offenen Tür. Ab 18.30 Uhr spielt die Band "Kalifa Mougnou frères" aus Nancy.

Zum Programm CCFA


"Europa, jetzt erst recht!"

Aktuell unter­stützt das Deutsch-Franzö­si­sche Jugendwerk (DFJW) un­ter dem Slogan "Europa, jetzt erst recht!" die Begegnung, Befä­hi­gung und Betei­li­gung von deutschen, franzö­si­schen und eu­ro­päi­schen Jugend­li­chen. Hiermit sollen bilaterale und tri­la­te­rale Projekte gefördert werden, die Jugend­li­che ­mi­tein­an­der verbinden.

Zum Ausschreibungsformular (PDF, 281 KB)

Allge­meine Infor­ma­tio­nen über das DFJW sind auf der Seite des Deutsch-Franzö­si­schen Jugend­werks erhältlich:

www.dfjw.org


Kultu­rel­ler Austausch zu 65 Jahren Partner­schaft mit Nancy

Eine Delegation aus der franzö­si­schen Partner­stadt Nancy ­be­suchte kürzlich das Haus des Bezirks­ver­bands bilden­der ­Künst­ler und Künst­le­rin­nen Karlsruhe (BBK) sowie das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM). Im Fokus standen der kultu­rel­le Aus­tausch zu 65 Jahren Städte­part­ner­schaft sowie das Ken­nen­ler­nen der Akteure, da kürzlich ein neues Stadt­par­la­ment in Nancy gewählt wurde.


Foto Hauptamt, Stadt Karlsruhe

v. l. n. r. Dahman Richter, Verena Denry, Antoine Le Solleuz, Hocine Chabira, Dr. Frank Mentrup, Dr. Susanne Asche.

Zum Artikel in der StadtZeitung


Vernis­sage im Künst­ler­haus am 6. September 2020

Am Sonntag, 6. September 2020 wird im Künst­ler­haus in Karls­ru­he ­die Ausstel­lung "Adaption" mit Betei­li­gung aus Karlsruhe und Nancy eröffnet. Neben der Ausstel­lung der Kunstwerke gibt es auch einen Austausch der Künst­le­rin­nen und Künstler zu ihren Er­fah­run­gen im Zusam­men­hang mit der CoVID 19-Pandemie. Zu einer ­Ge­sprächs­runde reisen auch drei Beige­ord­nete des neu gewähl­ten ­Ge­mein­de­ra­tes von Nancy an, um mit OB Dr. Mentrup und Kul­tu­ramts­lei­te­rin Dr. Asche über Möglich­kei­ten der Kul­tur­för­de­rung zu disku­tie­ren.

Diese Veran­stal­tung wird vom Deutsch-Franzö­si­schen Bürger­fonds ­ge­för­dert (siehe Beitrag unten) und soll live gestreamt werden.

Die Ausstel­lungs­er­öf­fung im Veran­stal­tungs­ka­len­der


Kommu­nal­wah­len in Frankreich - Nancy hat einen neuen ­Bür­ger­meis­ter

Frank­reich hat gewählt! In unserem Nachbar­land Frankreich finden ­Kom­mu­nal­wah­len alle sechs Jahre statt. Bereits am 15. März 2020 waren die Franzö­sin­nen und Franzosen dazu aufgerufen, an der Urne ihre neuen Gemein­de­rat­s­mit­glie­der zu wählen. Doch auch die Kom­mu­nal­wah­len, die aus zwei Wahlgängen bestehen, blieben von der Corona-Krise nicht verschont, daher konnte der zweite ­Wahl­gang letztlich erst am 28. Juni 2020 statt­fin­den. Die Er­geb­nisse zeigen, dass sich auf kommunaler Ebene in Frank­reich viel verändert. Wie sieht es in unserer Partner­stadt Nancy aus?

Bereits im ersten Wahlgang lag die Liste des Sozia­lis­ten Mathieu Klein (PS) mit knapp 38% ganz vorne, die Liste des schei­den­den ­Bür­ger­meis­ters Laurent Hénart (unter­stützt von Präsident Macrons ­Par­tei LREM) erzielte 34,7%. Außerdem erreichte Laurent Watrins ­grüne Liste knapp 10,3%. Im zweiten Wahlgang hat Mathieu Klein ­sei­nen Vorsprung ausgebaut und mit 54,5% gegen seinen Amts­vor­gän­ger Laurent Hénart, dessen Liste 45,5% erzielte, gewonnen. Am 5. Juli wurde Mathieu Klein dann offiziell vom neu zu­sam­men­ge­setz­ten Gemein­de­rat mit 43 von 55 Stimmen zum neuen ­Bür­ger­meis­ter von Nancy gewählt. Somit ist Mathieu Klein seit 1947 der erste Bürger­meis­ter Nancys aus dem linken Lager.

Zu seiner ersten Beige­ord­ne­ten hat Mathieu Klein Frau Isabel­le Lu­cas ernannt, die die Bereiche "ökolo­gi­scher Urbanis­mus" und "Kli­ma­schutz" übernehmen wird. Die Beige­ord­ne­ten Antoine Le Solleuz und Evelyne Beaudeux wurden außerdem mit den Themen "­eu­ro­päi­sche Partner­schaf­ten" und "inter­na­tio­na­len Bezie­hun­gen" ­be­traut.

OB Dr. Mentrup hat sich zum einen bei Laurent Hénart für die gute Zusam­men­ar­beit bedankt und zum anderen dessen Nachfol­ger ­Ma­thieu Klein zu seinem Wahlsieg gratuliert.

Pressemeldung vom 2. Juli 2020

Der neue Gemeinderat in Nancy (französisch)


Als Karlsruherin in Nancy

Die Karlsruherin Leonie Martiny

Die Karls­ru­he­rin Leonie Martiny hat zwei Jahre in unserer Partner­stadt studiert und erzählt von ihrem Leben dort und welche Eindrücke sie mit nach Hause gebracht hat. Sie absolviert derzeit ein Sommer­prak­ti­kum bei der Stadt­ver­wal­tung Karlsruhe.


Erfahrungsbericht lesen (PDF, 95 KB)


Nancy und die Pandemie

Wie geht es unseren Kolle­gin­nen und Kollegen in den Part­ner­städ­ten? Welche Einschrän­kun­gen erfahren sie und welche ­neuen Wege beschrei­ten sie bei deren Bewäl­ti­gung?
Hier berichtet Verena Denry, zuständig für Inter­na­tio­na­le ­Be­zie­hun­gen im Rathaus Nancy, aus ihrem aktuellen Arbeit­sall­tag.

Meine Arbeit in Zeiten von COVID-19 (PDF, 66 KB)

 

Verena Denry


 

Deutsch-Französischer Bürgerfonds

Logo des Deutsch-Französischen Bürgerfonds

Der im Rahmen des Aachener Vertrags angekün­digte Deutsch-Franzö­si­sche Bürger­fonds ist gestartet. Er fördert deutsch-franzö­si­sche Projekte für eine starke europäi­sche Zivil­ge­sell­schaft und wird vom Deutsch-Franzö­si­schen Jugendwerk umgesetzt.

Informationen zum Bürgerfonds

Informationen zum Deutsch-Französischen Jugendwerk

Die Baden-Württem­berg - Stiftung unter­stützt mit dem Program­m Nou­veaux Horizons ebenfalls Projekte mit unseren franzö­si­schen Nach­barn und zwar in den Bereichen Bildung, Kultur und Zi­vil­ge­sell­schaft.

Informationen zum Programm Nouveaux Horizons


Europatag gemeinsam mit unserer Partnerstadt Nancy

Wie in Karlsruhe erklang auch in Nancy am 9. Mai um 18 Uhr die Eu­ro­pahymne vielstim­mig von Balkonen und Fenstern in der Stadt. In beiden Partner­städ­ten war zum gemein­sa­men Singen für den eu­ro­päi­schen Zusam­men­halt aufgerufen worden.

Europatag in Karlsruhe


COVID-19 in Nancy

Die Region Grand Est gehört zu den am stärksten von der Ausbrei­tung der A­tem­wegs­er­kran­kung COVID-19 betrof­fe­nen Regionen in Frankreich. Welche Neuig­kei­ten und Aktionen es in unserer franzö­si­schen ­Part­ner­stadt zur Bekämpfung der Pandemie gibt, können Sie über nach­fol­gen­den Link verfolgen.

COVID-19 Nancy Solidaire

Wie in Karlsruhe gibt es auch in Nancy eine aktive Kultur­szene und in Reaktion auf die um­fas­sen­den Einschrän­kun­gen nun kreative Angebote im Netz. Diese ­kön­nen Inter­es­sierte auf der Nancy-Webseite unter culture chez nous entdecken, wie beispiels­weise ein virtueller Besuch im Musée des Beaux Arts.

culture chez nous

Musée des Beaux Arts


Deutsch-Französische Gespräche

Am 13. Februar 2020 fuhr Bürger­meis­ter Dr. Käuflein in Ver­tre­tung von Oberbür­ger­meis­ter Dr. Mentrup zu den Deutsch-Franzö­si­schen Gesprächen in die franzö­si­sche ­Part­ner­stadt. Veran­stal­ter ist die Métropole du Grand Nancy. Der in­halt­li­che Schwer­punkt der Veran­stal­tung, die in den Räumen der fran­zö­si­schen Industrie und Handels­kam­mer stattfand, lag bei den Themen Neue Materia­lien, Angewandte Künstliche Intel­li­genz, sowie Wald und Holz.



Nachrichtenarchiv

(Bild- und Textquelle: Stadt Karlsruhe, Hauptamt)