Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Bringen Sie sich ein!


Der Einfluss der Europäi­schen Union auf unseren Alltag wächst und damit auch die Chance, Europa aktiv mitzu­ge­stal­ten. Da viele ­städ­ti­sche Entschei­dun­gen von der EU mitbe­stimmt werden, engagiert sich Karlsruhe in Brüssel.

Auch Sie, als Karlsruher Bürgerin und Bürger, haben verschie­de­ne ­Wege an dem europäi­schen Entschei­dungs­pro­zess teilzu­ha­ben:

 

Weitere Informationen

 

Euro­päi­sche Bürger­in­itia­ti­ve

Fordern Sie die Europäi­sche Kommission mit einer ­Bür­ger­in­itia­tive auf, einen Rechtsakt in einem Bereich vor­zu­schla­gen, der Ihnen am Herzen liegt. Um zu belegen, dass Ihre Idee genügend Rückhalt findet, muss die Initiative von einer Million EU-Bürge­rin­nen und -Bürgern in mindestens einem Vier­tel der EU-Mitglieds­län­der unter­stützt werden.

Mehr zur Europäischen Bürgerinitiative

Mehr zur Arbeitsweise der Europäischen Kommission


Öffent­li­che Konsul­ta­tio­nen

Sobald die EU-Kommission eine neue politische Initiative oder die Überar­bei­tung beste­hen­der Rechts­vor­schrif­ten ins Auge fasst, befragt sie meist die Öffent­lich­keit in einer Konsul­ta­tion.

Privat­leute, Unter­neh­men und Organi­sa­tio­nen mit Interesse an einem bestimmten Thema und entspre­chen­dem Fachwissen können der Kom­mis­sion wertvolle Hinweise für die Erarbei­tung ihres Vor­schlags geben, bevor dieser zur Erörterung und Annahme an den Rat und das Europäi­sche Parlament weiter­ge­lei­tet wird.

Alle öffentlichen Konsultationen

Beitrag zur Rechtsetzung

SINAPSE e-communities


Bürger­dia­lo­ge

Unions­weit werden "Bürger­dia­lo­ge" durch­ge­führt, um die Ansich­ten von Bürge­rin­nen und Bürgern zu hören und über ihre Anliegen zu dis­ku­tie­ren.

Bürgerdialoge


Peti­tio­nen an das Europäi­sche Parlament

EU-Bürge­rin­nen und -Bürger, in der EU ansässige Personen sowie Un­ter­neh­men oder Organi­sa­tio­nen mit Sitz in der EU können in einer Angele­gen­heit, die sie direkt betrifft, eine Petition an das Europäi­sche Parlament richten.

Mehr zu Petitionen an das Europäische Parlament

Mehr zur Arbeitsweise des Europäischen Parlaments

Kontakt zu den Mitgliedern des Europäischen Parlaments

Europaabgeordnete aus Baden-Württemberg


Die Europäi­sche Kommission bei der Arbeit - Benach­rich­ti­gun­gen und Trans­pa­renz­re­gis­ter

Möchten Sie per E-Mail über neue Fahrpläne (Roadmaps) und/o­der öf­fent­li­che Konsul­ta­tio­nen informiert werden? Dann melden Sie sich an: Europäi­sche Kommission bei der Arbeit - Benach­rich­ti­gun­gen. Wenn Sie eine Organi­sa­tion vertreten oder eine selbstän­dige Tätigkeit ausüben, die die Politik oder die Ent­schei­dungs­pro­zesse der EU-Insti­tu­tio­nen beein­flusst, melden Sie sich beim EU-Trans­pa­renz­re­gis­ter an.

Europäische Kommission bei der Arbeit - Benachrichtigungen

EU-Transparenzregister

Weite­re ­In­for­ma­tio­nen zum EU-Trans­pa­renz­re­gis­ter finden Sie hier.


Portal "Ihre Meinung zählt"

Hier können Sie sich als Bürgerin, Bürger oder als Unter­neh­men zu neuen EU-Strategien und geltenden Rechts­vor­schrif­ten äußern. Mit einer Suchfunk­tion können Sie einzelne Initia­ti­ven einfach ­fin­den und direkt auf die aktuells­ten Konsul­ta­tio­nen zugreifen, um Ihre Meinung einzu­brin­gen. Insbe­son­dere können Sie Vorschlä­ge ­ma­chen, wie unnötiger Verwal­tungs­auf­wand im Alltag reduzier­t wer­den kann.

Zum Portal "Ihre Meinung zählt"

Beschwer­den

Sie haben folgende Möglich­kei­ten:

Beschwerde an die Europäi­sche Kommission

Beschwerde an den Europäi­schen ­Bür­ger­be­auf­trag­ten/ die Europäi­sche Bürger­be­auf­tragte / Euro­päi­sche Ombuds­per­son

Europäi­sche Amt für Betrugs­be­kämp­fung (O­LAF)

Europe Direct


Quelle: Europäische Union