Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Europatag




Der Gemein­de­rat der Stadt Karlsruhe hat 2019 das jährli­che ­Fei­ern des Europa­ta­ges am 9. Mai angeregt. So soll die eu­ro­päi­sche Idee in die Stadt­ge­sell­schaft getragen und der eu­ro­päi­sche Geist erlebbar gemacht werden. Gemeinsam mit Eu­ro­pa­be­geis­ter­ten aus Stadt und Region werden dazu verschie­de­ne ­For­mate entwickelt.

9. Mai 2021 – Grenzenloses Europa?!

Bereits zu Beginn der Pandemie unter­strich Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup: "Euro­päi­sche und globale Solida­ri­tät sind so wichtig wie selten zuvor. Der Wert von offenen Grenzen wird vie­len momentan auf eindrück­li­che Weise bewusst. In diesem Sinne ­setze ich mich dafür ein, dass dies in Karlsruhe, der Region und ins­be­son­dere auch mit Blick auf unsere franzö­si­schen Nachbarn ­ge­lebt wird." Nach über einem Jahr geprägt von Rei­se­be­schrän­kun­gen fragen sich die Menschen: Wie ist es be­stellt um das Verspre­chen eines grenzen­lo­sen Europas? Wie kann es sein, dass Natio­nal­staa­ten Grenzen einseitig schließen? Was macht das mit uns und mit der europäi­schen Idee?

Viele Menschen und Insti­tu­tio­nen brachten sich im Vorfeld zum 9. Mai ein, und das Ergebnis war am Europatag in Form einer ­Co­rona-konformen Instal­la­tion auf dem Markplatz zu bestaunen. Mit dabei: viele große und kleine Kreative, deren ­So­li­da­ri­täts­mo­tive an einer Leine vor dem Rathaus gespannt ­wa­ren, engagierte Mitbür­ge­rin­nen und -bürger und ihre Gedan­ken zu Europa in einer Poster­aus­stel­lung, sowie eindrucks­vol­le ­Zi­tate und ein Podcast zu den Grenz­schlie­ßun­gen im letzten Jahr.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup freute sich, dass sich so viele Europa­be­geis­terte Corona-konform zusam­men­ge­fun­den hatten. Er hob die Rolle Europas als beispiel­lo­ses Friedens- und So­li­da­ri­täts­pro­jekt hervor und erwähnte die Grenz­schlie­ßung und die Beklemmung und den Stillstand, die diese in der deutsch-franzö­si­schen Grenz­re­gion hervor­ge­ru­fen hatten. Zugleich warb er für "noch mehr zivil­ge­sell­schaft­li­ches Mit-Engage­ment" und rief auf, sich auch weiter einzu­brin­gen, insbe­son­dere bei der Konferenz zur Zu­kunft Europas, die am Europatag in Straßburg eröff­net wurde. Es gehe darum, "Europa zu fühlen und zu leben und dafür ein­zu­ste­hen, dass es so weiter geht".

 

Plakatmotive Europatag 2021


Weitere Motive


Podcast zu den Grenzschließungen


Europatag


 

Link zur Konferenz zur Zukunft Europas


Eindrücke vom Europatag 2021 auf dem Karlsruher Marktplatz

Der Europatag fand seinen stimmungs­vol­len Abschluss mit einer Il­lu­mi­na­tion in Europablau und gelben Sternen auf dem oberen ­Markt­platz.

Link zum Bericht in der Stadtzeitung, Ausgabe vom 14. Mai 2021


Illumination in Europablau und gelben Sternen auf dem Marktplatz Foto Aliventa GmbH & Manuel Münch


Viele Beiträge für kreative Mitmachaktion

Nachdem vor einem Jahr in Lauter­bourg eine Wäsche­leine mit Pos­tern über die geschlos­sene deutsch-franzö­si­sche Grenze ­ge­spannt wurde, rief die Stadt Karlsruhe dieses Jahr zum Ein­sen­den von Solida­ri­täts­bot­schaf­ten auf. Besonders zahlrei­che und schöne Motive kamen aus der Projekt­part­ner­stadt Rijeka und von der Europäi­schen Schule Karlsruhe. Sie waren am 9. Mai auf dem Marktplatz zu sehen.

Mitmachaktion zum Europatag 2021

Link zur Seite der Projektpartnerschaft mit Rijeka


Europäische Schule Foto Marion Braun, Europäische Schule Karlsruhe



Der Europatag war Teil der Europäi­schen Kulturtage Karlsruhe, die unter dem Motto "Europa - ein Verspre­chen" vom 2. bis 16. Mai 2021 statt­fan­den.


Bleiben Sie informiert und bringen Sie sich ein

Sie möchten sich allein oder mit einer Gruppe zum Thema ­Eu­ro­pa­tag einbringen oder Infor­ma­tio­nen zu künftigen Planun­gen er­hal­ten? Dann schreiben Sie eine E-Mail, wir nehmen Sie gerne auf den Verteiler.

sam@karlsruhe.de


Europatag 2020 - Rückblick

Auch in Zeiten der Corona-Krise die europäi­sche Idee leben und sicht­bar machen - vor diesem Hinter­grund setzten Menschen in Stadt und Region mit zahlrei­chen Aktionen ein Zeichen für eu­ro­päi­sche Solida­ri­tät, insbe­son­dere mit einer Videoak­tion und dem gemein­sa­men Singen und Musizieren der Europahymne.

Kampagnenmotiv



Alle Beiträge auf YouTube

EKT