Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Kommunale Entwicklungszusammenarbeit


Die Stadt Karlsruhe tritt für soziale Gerech­tig­keit weltweit ein. Als Kommune wirkt Karlsruhe darauf hin, die kommunale Entwick­lungs­zu­sam­men­ar­beit mit Ländern und Städten des Südens konti­nu­ier­lich zu stärken und auszubauen.

Hierzu stellt die Stadt Karlsruhe jährlich Mittel zur Verfügung, die über den Verein Partner­schafts­bör­se Dritte Welt e. V. an Karlsruher Organi­sa­tio­nen im Bereich der Entwick­lungs­part­ner­schaf­ten als Komple­men­tär-Finan­zie­rungs­mit­tel für deren Projekte vor Ort weiter gegeben werden.

So konnten in den vergan­ge­nen Jahren seit 1983 über 500.000 Euro als Förde­run­gen für mehr als 200 unter­schied­li­che Förder­pro­jekte, in 50 Ländern der Entwick­lungs­zu­sam­men­ar­beit an über 50 unter­schied­li­che Karlsruher Projekt­part­ner ausbezahlt werden.

Zuschuss­an­träge können über den Verein Partner­schafts­börse Dritte Welt e. V. beantragt werden. Dort finden Sie auch die ausführ­li­chen Förder­be­din­gun­gen.

 

Projektpartnerschaft mit Burundi

Stadt­zei­tungs­ar­ti­kel vom 23. Mai 2014

Internetseiten Partnerschaftsbörse Dritte Welt e.V.