Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Karlsruhe international

Wehende Flaggen

Europa

Die Europa­ar­beit der Stadt Karlsruhe ist sehr vielfältig. Sie umfasst das Engagement in spezi­fi­schen Netzwerken, die EU-Projekt­ar­beit und die europäi­sche Recht­set­zung. Der europa­weite Austausch wird gefördert, EU-Gelder werden genutzt und städtische Anliegen in Brüssel sichtbar gemacht.

weiter zur Seite Europa

Karte Städtepartnerschaften

Städtepartnerschaften

Grenzen verschwin­den, Netzwerke entstehen und verbinden die Länder Europas. Städte­part­ner­schaf­ten spielen in diesem Prozess eine wichtige Rolle. Die Städte­part­ner­schaf­ten haben, rückbli­ckend auf die 70 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrie­ges, einen entschei­den­den Anteil am Zusam­men­wach­sen Europas.

weiter zur Seite Städtepartnerschaften

Karte Projektpartnerschaften

Projektpartnerschaften

Die Stadt Karlsruhe pflegt Projekt­part­ner­schaf­ten mit Rijeka in Kroatien sowie Sakarya und Van in der Türkei. Durch die gemeinsame Umsetzung von Projek­ti­deen zu kommunalen Kernthemen und den Austausch von Know-how können Karlsruhe und seine Projekt­part­ner­städte sich bei den Heraus­for­de­run­gen auf kommunaler Ebene gegen­sei­tig unter­stüt­zen.

weiter zur Seite Projektpartnerschaften

Karte PAMINA Raum

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Aufgrund der besonderen Verant­wor­tung Karlsruhes, resul­tie­rend aus der Lage in unmit­tel­ba­rer Grenznähe und der funktio­na­len Verflech­tung in der Region, engagiert sich die Stadt seit vielen Jahren in der grenz­über­schrei­ten­den Zusam­men­ar­beit im PAMINA-Raum und am Oberrhein im Grenzraum zwischen Frankreich, Deutsch­land und der Schweiz.

weiter zur Seite Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Themenpartnerschaft Städtische Mobilität

Die Verkehrs- und Stadt­pla­nung spielt eine zentrale Rolle für die Lebens­qua­li­tät in Städten. Öffent­li­che Nahver­kehrs­kon­zepte müssen reagieren auf steigende Bevöl­ke­rungs­zah­len mit erhöhtem Bedarf an indivi­du­el­ler Mobilität bei oft knappen öffent­li­chen Haushalten. Neue Techno­lo­gien wie E-Mobilität bieten Chancen, aber auch Heraus­for­de­run­gen.

weiter zur Seite Themenpartnerschaft Städtische Mobilität

Kommunale Entwicklungszusammenarbeit

Die Stadt Karlsruhe sieht die kommunale Entwick­lungs­zu­sam­men­ar­beit als einen wichtigen Bestand­teil ihrer Außen­po­li­tik. Bereits im Jahr 2012 hat sie sich in der Inter­na­tio­na­li­sie­rungs­stra­te­gie zum Ziel gesetzt, sich aktiver in der Entwick­lungs­zu­sam­men­ar­beit zu engagieren.

weiter zur Seite Kommunale Entwicklungszusammenarbeit

Logo TRK

TechnologieRegion Karlsruhe

Unter­neh­men, Kammern, Wissen­schaft­sein­rich­tun­gen und Kommunen bilden zusammen das regionale, bundes­län­der­über­grei­fende Aktions­bünd­nis Techno­lo­gie­Re­gion Karlsruhe GmbH. Gemeinsam mit ihren Partnern setzt sie sich für die Positio­nie­rung ihrer Interessen in Brüssel ein.

weiter zur externen Seite TechnologieRegion Karlsruhe

Deportiertenfriedhof Gurs

Deportiertenfriedhof Gurs

Auf dem Friedhof des Lagers Gurs befinden sich 1073 Gräber, in denen Opfer des natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Terrors aus Baden, der Pfalz und dem Saarland sowie einige inter­nierte Spani­en­kämp­fer ruhen.

weiter zur Seite Deportiertenfriedhof Gurs

Internationalisierung und Willkommenskultur

Karlsruhe ist eine inter­na­tio­nale Stadt und seit jeher geprägt durch ein Klima von Offenheit und Toleranz. Vor dem Hinter­grund einer sich dynamisch verän­dern­den Welt ist die inter­na­tio­nale Ausrich­tung einer Kommune der Schlüssel, damit eine Stadt attraktiv bleibt.

weiter zur Seite Internationalisierung und Willkommenskultur