Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Datenschutz im Ehrenamt

Datenschutzbeauftragter erst ab 20 Personen

Der § 38 Bundes­da­ten­schutz­ge­setz wurde neu geregelt.

Eine Daten­schutz­be­auf­tragte oder ein Daten­schutz­be­auf­trag­ter muss nun benannt werden, wenn mindestens 20 Personen ständig mit der automa­ti­sier­ten Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten ­be­schäf­tigt sind. Zuvor war dies notwendig, wenn mindestens 10 Per­so­nen mit der Daten­ver­ar­bei­tung befasst waren.

 

Platz der Grundrechte Foto AfSta, Rosemarie Strobel-Heck

Der Landes­be­auf­tragte für den Daten­schutz und die Infor­ma­ti­ons­frei­heit Baden-Württem­berg umfang­rei­che Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­len und Muster­vor­la­gen für Vereine im Internet zur Verfügung gestellt und steht auch für Fragen zur Verfügung.


Dort können folgende Muster­vor­la­gen herun­ter­ge­la­den werden: