Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Richtlinien für die Auszeichnung engagierter Unternehmen

Die Formen des unter­neh­me­ri­schen Engage­ments für die Ge­sell­schaft sind vielfältig. Unter­neh­men entsen­den ­Füh­rungs­kräfte oder Auszu­bil­dende in soziale Einrich­tun­gen, um dort unent­gelt­lich mitzu­ar­bei­ten und vonein­an­der zu lernen. Andere stellen ihr Know-how zur Verfügung, indem sie Be­wer­bungs­trai­nings für benach­tei­ligte junge Menschen anbieten. Sie verschen­ken Computer, die für gemein­nüt­zige Einrich­tun­gen eine wichtige Unter­stüt­zung sind. Sie gestalten unent­gelt­lich In­ter­ne­t­auf­tritte, helfen bei Vereins­fes­ten, gründen Stiftungen, fördern ehren­amt­lich engagierte Beschäf­tigte oder initi­ie­ren Ak­ti­vi­tä­ten, um Spenden für gemein­nüt­zige Zwecke zu sammeln.

Enga­gierte Unter­neh­men leisten unver­zicht­bare Beiträge zur Lösung gesell­schaft­li­cher Probleme. Diese gemein­nüt­zi­gen Ak­ti­vi­tä­ten will die Stadt Karlsruhe mit der Ehrungs­ur­kunde für ge­sell­schaft­lich engagierte Unter­neh­men anerkennen.

Vorschläge können jederzeit an das Büro für Mitwirkung und En­ga­ge­ment gerichtet werden. Dazu soll das Engagement kurz ­be­schrie­ben, der gemein­wohl­ori­en­tier­ten Koope­ra­ti­ons­part­ner, die Anzahl der betei­lig­ten Mitar­bei­te­rin­nen und Mitar­bei­ter und das Jahr, in dem die Aktivität statt­ge­fun­den hat, angegeben sein.