Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Karlsruher Tiergesundheitsampel

Weitergehende Informationen

erteilt das

Ordnungs- und Bürgeramt

Lebens­mit­tel­über­wa­chung- und Veteri­när­we­sen

Telefon: 0721/133-7101


Erläuterungen zur Karlsruher Tiergesundheitsampel (PDF, 75 KB)

 

Die Karlsruher Tierge­sund­heits­am­pel ist eine ­In­for­ma­ti­ons­platt­form für Tierhalter und inter­es­sierte Perso­nen ­über ausge­wählte Tierkrank­hei­ten. Mittels einfacher Symbo­le (Am­pel­sym­bo­le) wird das Risiko für die Gesundheit von Tieren in Karls­ruhe optisch darge­stellt.


Risiko­ka­te­go­rie

Optische Darstel­lung

Hoch

Mittel

Gering

 

Krankheit

(emp­fäng­li­che Tierart, keine abschlie­ßende Aufzäh­lung)

Risiko

Anmer­kun­gen

Ameri­ka­ni­sche Faulbrut (Bienen)

Amtliche Gesund­heits­be­schei­ni­gung für Bienen beim Verbringen aus Karls­ruhe notwen­dig!

Anste­ckende Blutarmut der Einhufer (Pferde, Esel)

Aujesz­ky­sche Krankheit (Schweine, Rinder, Hunde, Katzen)

Ausbruch bei Wildschwei­nen im Stadtkreis Heidelberg am 27.02.2018. Die Krankheit endet bei betrof­fe­nen Tier­ar­ten tödlich.
Kontakt von Hunden mit toten Wildschwei­nen vermei­den!

Blauzun­gen­krank­heit (Wieder­käu­er)

Impfung wird empfohlen

Kleiner Beuten­kä­fer (Bienen)

Geflü­gel­pest (Hühner, Enten, Gänse, Tauben und andere Arten)

  • Atypische Geflü­gel­pest (Newcastle Disease)

Impf­pflicht für Atypische Geflü­gel­pest!
  • Klassische Geflü­gel­pest (Aviäre Influ­enza)

Hasenpest (Hasen, Kanin­chen)

Zoonose (Gesund­heits­ge­fähr­dung für den Menschen), tote Feldha­sen ­nicht ungeschützt (ohne Schutz­hand­schu­he) anfassen, Tierkör­per ­nicht öffnen

Staupe (Hunde, Füchse, Frett­chen)

Nachweis des Erregers bei einem tot aufge­fun­den Fuchs im Stadt­kreis Karlsruhe im Juni 2018.
Kontakt mit toten Füchsen vermeiden. Hunde und Frettchen sollten ­ge­gen die Staupe geimpft werden!

Schwei­ne­pest (Schwei­ne)

  • Afrika­ni­sche Schwei­ne­pest (ASP)

Nachweise des Erregers der ASP bei Wildschwei­nen in Osteu­ro­pa (­Bal­ti­kum, Polen, Tsche­chi­sche Republik)

Weitere Infor­ma­tio­nen:
https://www.bmel.de/DE/Tier/Tier­ge­sund­heit/Tier­seu­chen/_tex­te/ASP.html

  • Klassi­sche/­Eu­ro­päi­sche Schwei­ne­pest (KSP/ESP)

Tollwut (alle Säuge­tier­ar­ten, Vögel)

Nachweise in Fleder­mäu­sen vorrangig im Norden Deutsch­lands; derzeit keine Gefahr für Karlsruhe; Impfpflicht für Hunde, Katzen und Frettchen im Reise­ver­kehr

Usutu-Virus (Sper­lings­vö­gel, Eulen)

Mehrere verendete Amseln in Karlsruhe im Juli 2018. Infek­tio­nen ­des Menschen sind möglich, jedoch sehr selten; betroffen sind ins­be­son­dere immun­ge­schwächte Personen. Tote Amseln nur mit Schutz­hand­schu­hen anfassen.

West-Nil-Virus

(Sper­linge, Rabenvögel, einige Greif­vo­gel­ar­ten)

https://www.karlsruhe.de/b4/­bu­er­ger­diens­te/lu­v/­ve­te­ri­nae­r/tier­ge­sund­heits­am­pel.deblu