Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Lebensmittelüberwachung und Veterinärwesen

Lebensmittel-überwachung

  • Kontrolle von Lebens­mit­tel­be­trie­ben
  • Annahme von Verbrau­cher­be­schwer­den
  • Karlsruher Hygie­ne­si­e­gel
  • Prüfung von Lebens­mit­tel­hy­giene, -sicherheit und -kennzei­chung

weiter zur Seite Lebensmittel-überwachung

Veterinärwesen

  • Tierschutz
  • Tierseu­chen
  • Tierhal­tung
  • Tiere im Reise­ver­kehr

weiter zur Seite Veterinärwesen

Anschrift
Stadt Karlsruhe
Ordnungs- und Bürgeramt
Lebens­mit­tel­über­wa­chung
und Veteri­när­we­sen
Alter Schlacht­hof 5
76124 Karlsruhe

Telefo­ni­sche Erreich­bar­keit
Montag bis Freitag 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
persön­li­che Vorsprache nur nach Termin­ver­ein­ba­rung

Telefon: 0721 133-7101
Telefax: 0721 133-7109


luv@oa.karlsruhe.de


 
Die Lebens­mit­tel­über­wa­chung und das Veteri­när­we­sen stellen den gesund­heit­li­chen Verbrau­cher­schutz beim Genuss von Lebens­mit­teln sicher, bekämpfen Tierseu­chen und sorgen für die Einhaltung des Grund­rechts von Tieren auf Leben und Gesundheit. Dazu gehören folgende Aufgaben:

  • Regel­mä­ßige Kontrolle aller Lebens­mit­tel­be­triebe sowie die Ahndung von Verstößen,
  • Annahme und Verfolgung von Verbrau­cher­be­schwer­den,
  • Vorbeugung und Bekämpfung von Tierseu­chen (u.a. Tollwut, Maul- und Klauen­seu­che, Geflügel- u. Schwei­ne­pest),
  • Vorbeu­gen­der Tierschutz privater und gewerb­li­cher Tierhal­tun­gen sowie die Ahndung von Verstößen,
  • Überprü­fung von privaten Tierhal­tun­gen nach Bürger­be­schwer­den,
  • Ausstel­lung von Beschei­ni­gun­gen, Geneh­mi­gun­gen und Zeugnissen im Handels­ver­kehr (Lebens­mit­tel, Tierschutz und Tierseu­chen) und
  • Beratung für den Reise­ver­kehr mit Heimtieren.


 

Aktuelles

Bienensachverständige in Karlsruhe

Karlsruher Tiergesundheitsampel

Eichhörnchen, Frischlingen, Rehkitzen, Jungvögeln und Co. nicht zu voreilig helfen

Merkblatt Wildtiere (PDF, 207 KB) Wildtiere erobern die Stadt. Wie gehen die Menschen damit um? (31.10.2014)

Landesjagdverband

Wildtiere in der Stadt