Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Feuerwehr

Warnung der Bevölkerung - Sirenen

Derzeit wird im gesamten Stadt­ge­biet Karlsruhe das Sirenen­netz ­aus­ge­baut und moder­ni­siert. Dabei werden die ehema­li­gen ­Zi­vil­schutz­si­re­nen des Bundes, Motor­si­re­nen des Typs E57 (­so­ge­nannte "Pilz­si­re­nen") aus den Sechziger Jahren, gegen ­mo­derne elektro­ni­sche Hochleis­tungs­si­re­nen ausge­tauscht. Die Stadt Karlsruhe investiert damit rund 1 Millionen Euro in ein flä­chen­de­cken­des System zur Warnung der Bevöl­ke­rung. Eine ­Über­prü­fung der Sirenen, also ein Probealarm, ist jährlich vor­ge­se­hen.

Warum Sirenen?


Eine schnelle und flächen­de­ckende Warnung der Bevöl­ke­rung gehört zu den Grund­pfei­lern des Zivil- und Katastro­phen­schut­zes. Egal ob in Folge von Natur­er­eig­nis­sen, Unglücken oder Störfällen - durch Sirenen kann die Mehrheit der Bevöl­ke­rung schnell und sicher vor beste­hen­den Gefahren gewarnt werden.


Jede Warnung besteht dabei aus zwei Phasen:


Phase 1: "Wecken" (Aufmerk­sam­keit erzeugen)


Phase 2: "Infor­mie­ren" (zum Beispiel durch Rundfunk­durch­sa­gen)

Handreichung Probealarm Sirenen der Stadt Karlsruhe (PDF, 831 KB)

Sirenensignale


Warn-App NINA


 

Verhaltensanweisung im Störfall


Verhalten im Störfall (PDF)

Motorsirene (alt)


elektronische Hochleistungssirene (neu)


 

Hörbeispiele

Warn­si­gnal

(einmi­nü­ti­ger auf- und abschwel­len­der Heulton)

Entwar­nungs­si­gnal

(einminütiger Dauerton)

 

www.stoerfall.karlsruhe.de