Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Friedhöfe

Friedhof Beiertheim

"Nahe der Alb gelegen ..."

Das Dorf Beiertheim gehörte, wie schon in seiner ersten urkund­li­chen Erwähnung von 1110 zu lesen ist, zu den Besitz­tü­mern des Klosters Gottesau. Obwohl nach der Teilung der Markgraf­schaft Baden in weiten Strecken die Alb die Grenze zwischen der katho­li­schen Linie Baden-Baden und der evange­li­schen Linie Baden-Durlach bildete, legte das Reichs­kam­mer­ge­richt im Jahre 1582 Beiertheim in den Besitz Baden-Badens.

Der erste Friedhof der kleinen Gemeinde lag somit auch um die schon in der ersten Hälfte des 16. Jahrhun­derts errich­te­ten St. Michaels­ka­pelle an der Stelle der heutigen Turnhalle der Grund- und Haupt­schule Beiertheim. Der Friedhof wurde 1846 auf ein neues Areal, an der heutigen Hohen­zol­l­ern­straße, verlegt.

Trotz einer Erwei­te­rung in den 70er Jahren gehört der Friedhof Beiertheim mit 0,7 Hektar zu den kleinsten Karlsruher Fried­hofs­an­la­gen. Durch die nahe gelegene Ebert­straße und die Einpassung in das Wohngebiet ist der Friedhof kaum zu vergrößern.

Rechts neben dem Fried­hof­sein­gang befindet sich die Ausseg­nungs­halle aus dem Jahr 1972. Sie wurde nach dem Planungs­ent­wurf des städti­schen Hochbau­am­tes im Jahre 1970 von siebzehn Auszu­bil­den­den im Rahmen eines Ausbil­dungs-Modell­pro­jek­tes des Nachwuch­ses im Zimme­rer­hand­werk Nord- und Mittel­ba­dens errichtet. 1994 wurde im Innern ein von dem Hobby­schnit­zer Richard Wolz aus Lindenholz gestal­te­tes Chris­tus­kreuz an der Nordwand aufge­stellt. Die Kapelle wurde 2003 durch Umbau- und Erwei­te­rungs­maß­nah­men moder­ni­siert.

An der Nordseite des mit einer Sandstein­mau­er einge­fass­ten Gottesackers befindet sich ein altes Wegkreuz aus dem 18. Jahrhun­dert, das noch heute auf die Zugehö­rig­keit Beiert­heims zum damaligen katho­li­schen Landesteil hinweist. Zu seinem Aufstel­lungs­platz gehört ein Gedenk­stein für die Gefallenen der beiden Weltkriege.

 

Anfahrt

Hohen­zol­l­ern­str. 32
Bus Linie 62, Bahn Linie 6, Halte­stelle Welfenstr.

Plan


Friedhof Beiertheim, Wegkreuz aus dem 18. Jahrhundert


Friedhof Beiertheim


Friedhof Beiertheim