Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Abfallwirtschaft

Schadstoffannahmestellen


Schadstoffannahmestellen: Übersicht im Web-Stadtplan



Öffnungszeiten:

Montag geschlos­sen
Dienstag bis Freitag 9 bis 17 Uhr
Samstag 8.30 Uhr bis 17 Uhr

generell geschlos­sen am

  • Fastnacht­diens­tag
  • 24. Dezember
  • 31. Dezember
 
Schad­stoff­an­nah­me­stelle auf der
Wertstoffs­ta­tion Nordbe­cken­str. 1 (nur für private Haushalte)

Für die kostenlose Annahme von Schad­stof­fen aus Haushalten ist auf der Wertstoffs­ta­tion ein eigener Bereich einge­rich­tet. Bitte beachten Sie, dass hier keine Schad­stoffe aus Gewer­be­be­trie­ben angenommen werden. Klein­ge­wer­be­be­triebe können Ihre Schad­stoffe ausschließ­lich gegen Gebühr in der Schad­stoffs­ta­tion Maybachstr. 10 a entsorgen.


Weitere Entsor­gungs­mög­lich­keit über das Schad­stoff­mo­bil in Ihrem Stadtteil.
 

Öffnungszeiten:

Montag geschlos­sen
Dienstag bis Freitag 9 bis 17 Uhr
Samstag 8.30 Uhr bis 17 Uhr

generell geschlos­sen am

  • Fastnacht­diens­tag
  • 24. Dezember
  • 31. Dezember
 

Schad­stoff­an­nah­me­stelle Maybachstr. 10 a (für pri­vate Haushalte und Klein­ge­wer­be)

Durlach-Killisfeld.

Nicht verwech­seln: Die Wertstoffs­ta­tion befindet sich in der May­bach­str. 10 b, bitte beachten Sie die Wegweiser.

Annah­me­be­din­gun­gen:

Schad­stoffe anderer Herkunft als aus Haushal­tun­gen werden, über eine haushalts­üb­li­che Menge (10 kg/Jahr), gegen Entgelt nur an der statio­nären Annah­me­stelle für Schad­stoffe in der May­bach­straße entge­gen­ge­nom­men.

Anlie­fer­men­gen von Schad­stof­fen, die 100 kg bzw. 500 Leucht­stoff­röh­ren überstei­gen, sind mit der Schad­stoff­an­nah­me­stelle vorher abzustim­men (Tel. 115).

Ein Gewer­be­be­trieb bekommt einmal im Jahr eine Freimenge von 10 kg.

Was ist zu beachten?

Schad­stoffe sind möglichst in der Origi­nal­ver­pa­ckung zur Ent­sor­gung zu übergeben.

Soweit sie nicht in der Origi­nal­ver­pa­ckung angelie­fert werden ­kön­nen, ist ihre chemische Beschaf­fen­heit auf Verlan­gen nach­zu­wei­sen.

Achten Sie darauf, dass die Aufschrift des Gebindes mit seinem In­halt überein­stimmt.

Verpacken Sie rostige oder beschä­digte Gebinde auslauf­si­cher.

Das Abstellen von Schad­stof­fen außerhalb der Annah­me­stelle ist ver­bo­ten. Erst mit der Annahme der Schad­stoffe durch die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitar­bei­ter der Stadt gehen Eigentum und Ver­ant­wor­tung auf die Stadt Karlsruhe über.

Schad­stoff­hal­tige Gebinde werden nicht zurück­ge­ge­ben.

Die Stadt kann die Annahme von Schad­stof­fen ablehnen, wenn deren Ent­sor­gung nicht oder nicht mehr gesichert ist.


Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, steht Ihnen unser ­Bür­ger-Service unter 115 gerne zur Verfügung.

Gebühren (für Klein­ge­wer­be):

Preis­gruppe I
Haushalts­bat­te­rien, Autobat­te­ri­en

kostenlose Annahme (Batte­rie­ver­ord­nung)

Preis­gruppe II
Altfarben/ Altlacke, Altöl/ Heizöl, pflanzl. Fette und Öle, Fette/ Wachse,
Klebstoffe, Kitt/ Spachtel, Fotoche­mi­ka­lien, Lösemittel CKW-frei und CKW-haltig, feste ölhaltige Betriebs­mit­tel, Aufsaug- und
Filter­ma­te­ria­lien, Kosmetika, Medika­men­te

1,70 Euro/ kg

Preis­gruppe III
Pflan­zen­schutz-/ Holzschutz­mit­tel, Tenside
Spraydosen, Schlamm aus Tankrei­ni­gung, Feuer­lö­scher, Konden­sa­to­ren, sonstige Schad­stof­fe

2,90 Euro/ kg

Preis­gruppe IV
Labor­che­mi­ka­lien, Säuren/ Laugen, Ammoniak­lö­sun­gen, Feuer­lösch­pul­ver, Reiniger (ätzend), Verpackung mit schäd­li­chen Verun­rei­ni­gun­gen, Queck­sil­ber

6,30 Euro/ kg

Preis­gruppe V
Leucht­stoff­röh­ren, Energie­spar­lam­pen, LED-Lampen

0,60 Euro/ St.


Die Annahme von Schad­stof­fen aus Haushalten ist gebüh­ren­frei.