Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Abfallwirtschaft

Sperrmüllabholungen in der Stadt Karlsruhe

Bitte beachten Sie:
Seit 1. Januar 2020 Mengen­be­gren­zung bei der Sperr­müll­ab­fuhr
Die bereit­stell­bare Sperr­müll­men­ge ­beim Straßen­sperr­müll und Sperrmüll auf Abruf ist auf jeweils 4 Kubik­me­ter pro Haushalt begrenzt.

 

Straßensperrmüll und Sperrmüll auf Abruf

Jeder Karlsruher Haushalt hat zweimal im Jahr die Möglich­keit, Sperrmüll kostenlos und bequem zu entsorgen.

  1. Über den festge­leg­ten Abhol­ter­min für den Straßen­sperr­müll
  2. Über den "Sperrmüll auf Abruf": Hier kann jeder Haushal­t ein­mal im Jahr einen zeitnahen Termin aus drei verschie­de­nen Ter­min­vor­schlä­gen wählen.

Bitte beachten Sie:
Nicht jeder sperrige Gegenstand, für den Sie keine Verwen­dung ­mehr haben, ist Sperr­müll!

Drei Regeln müssen erfüllt sein:

  1. Es sind Dinge, die Sie auch bei einem Umzug mitneh­men wür­den, also keine Gebäu­de­be­stand­teile wie Türen, Wasch­be­cken o­der Gipsplat­ten.
  2. Es sind sperrige Teile, die Sie nicht einfach zerklei­nern und über die Restmüll­tonne oder die Wertstoff­tonne entsor­gen ­kön­nen.
  3. Es sind keine Schad­stoffe, Bauabfälle, Altreifen oder ­Elek­tro­ge­räte.
 
 
 

Abfälle, die kein Sperrmüll sind

Das Team der Sperr­müll­ab­fuhr darf diese nicht mitnehmen. Bitte ­in­for­mie­ren Sie sich im Abfall-ABC über den korrek­ten Ent­sor­gungs­weg. Sollten Sie irrtüm­li­cher­weise andere Abfäl­le da­zu­ge­stellt haben, müssen Sie diese umgehend nach der Sperr­müll­ab­fuhr, spätestens aber am nächsten Tag, entfernen und ord­nungs­ge­mäß entsorgen. Bitte reinigen Sie nach der Abfuhr den Gehweg und entfernen Sie herum­lie­gen­de Klein­teile.

 

Straßensperrmüll

Die festge­leg­ten Abhol­ter­mine für den Straßen­sperr­müll erfah­ren ­Sie im

Abfuhrkalender

 

Sperrmüll auf Abruf

Sie möchten einen Termin für den Sperrmüll auf Abruf? Hier geht es direkt zum

Auftragsformular

 

VERSCHENKEN STATT WEGWERFEN

Dinge, für die Sie keine Verwendung mehr haben, sind für andere viel­leicht noch brauchbar. Bieten Sie gut erhaltene Gegen­stän­de an, bevor Sie sie wegwerfen:

  • Das Amt für Abfall­wirt­schaft bietet einen Tausch- und Ver­schenk­markt im Internet an:

Zum Tausch- und Verschenkmarkt

  • Klein­an­zei­gen unter der Rubrik "Zu verschen­ken" sind ­kos­ten­los in folgenden Zeitungen:
    - Karlsruher Kurier, Badische Neueste Nachrich­ten und Der Sonn­tag, Telefon: 0721 789-66
    - Wochen­blatt, Telefon: 0721 97 84 80

  • Gut erhaltene Möbel nimmt - nach Sichtung - entgegen:

Bär29 der Arbeits­för­de­rung Karlsruhe gGmbH (af­ka)
Telefon: 0721 75 10 30
Öffnungs­zei­ten:
Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr,
Donners­tag bis 18 Uhr

  • Gut erhaltene Möbel und andere Gebraucht­wa­ren nimmt das Dia­ko­ni­sche Werk an und refinan­ziert aus den Verkau­ser­lö­sen auch seine sozialen Projekte.

Zentrale Spende­n­an­nahme der Dia­ko­nie:
Windeck­straße 7, 76135 Karlsruhe
Telefon: 0721 83 14 83 0 (erreich­bar Montag bis Freitag 13 bis 16 Uhr)
Öffnungs­zei­ten:
Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr,
Samstag 9 bis 13 Uhr
oder Ankün­di­gung per

E-Mail

  • Für die Ankün­di­gung von Möbel­s­pen­den melden Sie sich entweder telefo­nisch bei der Möbel­dis­po­si­tion im Se­cond­hand-Kaufhaus Kashka, Telefon 0721 83 14 43 0 oder per

E-Mail