Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Abfallwirtschaft

Plastiktüten - Es geht auch ohne

"Ich steh' auf Stoff!" - So tue ich etwas für die Um­welt!
Abfall­ver­mei­dung bedeutet, Abfälle erst gar nicht entstehen zu lassen. Sie schont Ressourcen, die nicht unendlich vorliegen, und schützt Mensch und Umwelt. Sie können bereits beim Einkau­fen dar­auf achten, Ihre Abfall­menge so gering wie möglich zu halten. Einweg­pro­dukte und unnötiger Konsum stellen große Probleme für die Umwelt dar.



Tipps beim Einkaufen

  • Bewusster Einkauf: Schreiben Sie sich einen Einkaufs­zet­tel und kaufen Sie nur das, was Sie brauchen.
  • Kaufen Sie unver­pack­tes Obst und Gemüse und verwenden Sie Mehr­weg­netze.
  • Vermeiden Sie den Kauf von Mogel- und Porti­ons­pa­ckun­gen.
  • "Ich steh' auf Stoff!": Nutzen Sie umwelt­freund­li­che Va­ri­an­ten, zum Beispiel eine Baumwoll­ta­sche oder einen Korb. Es gibt sie mittler­weile in den unter­schied­lichs­ten Ausfüh­run­gen, mit schönen Farben und Motiven.


  • Entschei­den Sie sich für Mehrweg- statt Einweg­pro­dukte.
  • Greifen Sie auf langlebige und reparier­bare Produkte zurück. Sie sparen damit bares Geld.
  • Bevorzugen Sie Qualität statt Masse (zum Beispiel bei Klei­dung oder Haushalts­aus­stat­tung). Es heißt nicht ohne Grund: "Wer billig kauft, kauft teuer".
  • Achten Sie auf umwelt­freund­li­che Produkte, zum Beispiel mit dem Umwelt­zei­chen "Blauer Engel".


Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung muss nicht sein
Das Mindest­halt­bar­keits­da­tum auf verpackten Lebens­mit­teln ist kein Verfalls­da­tum. Es gilt in erster Linie für den Handel. In der Regel sind die Lebens­mit­tel auch nach Ablauf dieses Datums noch verzehr­fä­hig und müssen nicht gleich wegge­wor­fen wer­den.
Tipp: Super­märkte bieten häufig Lebens­mit­tel ­zum reduzier­ten Preis an, wenn das Mindest­halt­bar­keits­da­tum fast er­reicht ist. Greifen Sie gerne mal auf diese Produkte zurück und retten Sie diese vor der Tonne!


Wie können Sie mit Abfall­ver­mei­dung Geld spa­ren?

  • Nachfüll­pa­ckun­gen sind meistens günstiger als der Neukauf ­des Produktes. Durch einen bewussten Konsum sparen Sie Geld.
  • Händler gewähren bei Coffee-to-go teilweise Preis­nach­lässe, wenn ein Mehrweg­be­cher verwendet wird (zum Beispiel www.faecher-becher.de).
  • Nutzen Sie Mietmög­lich­kei­ten oder Kaufge­mein­schaf­ten für Geräte, die Sie nur einmalig oder selten brauchen ­be­zie­hungs­weise nutzen. Auch beim Tausch- und Verschenk­markt des Amtes für Abfall­wirt­schaft (www.tauschmarkt.karlsruhe.de) können Sie Schätze finden oder eigene Sachen einstellen, für die Sie keine Verwendung mehr haben.



Zum Plakatmotiv "Ich steh' auf Stoff!" (PDF, 5.41 MB)