Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

… bei Bürgerdiensten und in vielen Lebenslagen


Räume für Eh­ren­amt­li­che

Telefo­ni­sche ­Be­ra­tung

Sozia­le Hilfs-Netzwerke

Service vom Ausweis bis zur Trauung

Orien­tie­rung

Engagement & Ehrenamt

Corona-Helden des Alltags ­ge­sucht

Erleich­te­run­gen

Crowd­fun­ding

Abfall­wirt­schaft



Räume für Ehren­amt­li­che

Das Büro für Mitwirkung und Engagement (BME) stellt für Eh­ren­amt­li­che eine Broschüre mit über 100 Rauman­ge­bo­ten zur Ver­fü­gung, die fortlau­fend ergänzt werden soll. Wer einen Raum an­bie­ten möchte, kann ein Formular mit den notwen­di­gen Angaben ­aus­fül­len. Die Broschüre basiert auf einer Befragung der städ­ti­schen Dienst­stel­len, der stadt­ei­ge­nen Betriebe sowie der Ver­eine aus dem Jahr 2019 und kann online angefor­dert werden. Zu pri­va­ten Zwecken steht das Rauman­ge­bot nicht zur Verfügung. Gesucht sind derzeit vor allem große Räume für Chor- und Or­che­s­ter­pro­ben zu ehren­amts­freund­li­chen Mietprei­sen. Anbie­ter ­kön­nen sich direkt an das BME wenden.

Büro für Mitwirkung und Engagement
0721 133-1212
bme@afsta.karlsuhe.de

Tele­fo­ni­sche Beratung

Das Angebot einer psycho­so­zia­len Telefon-Beratung (0721 133-1313) richtet sich an alle Menschen, die im Umgang mit ihren ­Ge­füh­len und den psychi­schen Belas­tun­gen der aktuellen Lage Un­ter­stüt­zung und das Gespräch mit einer Fachkraft wünschen. Beispiels­weise können sich auch diejenigen an die montags bis frei­tags zwischen 9 und 16 Uhr besetzte Hotline von Stadt und Kreis wenden, denen soziale Isolation und Begrenzung auf das eigene Zuhause zur seelischen Last werden. Beispiels­wei­se Kin­der- und Frauen­schutz oder die Unter­stüt­zung Wohnungs­lo­ser und weiterer Hilfs­be­dürf­ti­ger bleiben bei der Sozial- und Ju­gend­be­hörde sowie koope­rie­ren­den Akteuren auch ­groß­ge­schrie­ben.

0721 133-1313
Montags bis freitags 9 bis 16 Uhr

Weite­re Hilfs­an­ge­bote

Soziale Hilfs-Netzwerke

Soli­da­ri­tät und Hilfs­be­reit­schaft treten als positive Folge der Corona-Krise in Erschei­nung. Die Stadt koordi­niert spezi­el­le Hilfs­an­ge­bote und Infor­ma­tio­nen, eigene wie solche der zahl­rei­chen Akteure, die Unter­stüt­zung etwa für ältere oder er­krankte Nachbarn sowie anders Einge­schränkte anbieten oder ­ver­mit­teln. Einige der stadt­teil­be­zo­ge­nen und -übergrei­fen­den ­Netz­werke, die fürein­an­der da sein, einkaufen und derglei­chen ­mehr fördern, aber auch Warnungen vor Betrugs­ver­su­chen sind den un­ten­ste­hen­den Links zu entnehmen. Neben vielen Ehren­amt­li­chen wir­ken unter anderem feder­füh­rend die Sozial- und Jugend­be­hör­de ­so­wie Senio­ren­bü­ro/Pfle­ge­stütz­punkt ("Aktiv im Internet"), Kinder­büro, Wohlfahrts­ver­bände und Presse mit.

Zur Nachbar­schafts­hilfe

Senio­ren­büro und Pflege­stütz­punkt
0721 133-5513 oder 5084
senio­ren­bu­er­o@sjb.karlsruhe.de
pfleges­tu­etz­punk­t@sjb.karlsruhe.de

Weite­re ­In­for­ma­tio­nen

Service vom Ausweis bis zur Trauung

Das Ordnungs- und Bürgeramt kann persönlich wie digital Aus­künfte zum Bearbei­tungs­stand eines Bürger­diens­tes erteilen. Da die für das Ausstellen oder Verlängern eines persön­li­chen ­Do­ku­ments in der Regel erfor­der­li­che persön­li­che Anwesen­heit un­ter den gegebenen Umständen nicht verlangt oder gewähr­leis­tet wer­den kann, behalten beispiels­weise abgelau­fe­ne ­Per­so­nal­aus­weise befristet ihre Gültigkeit. Standes­amt­li­che Trau­un­gen werden im Haus Solms sowie stadt­teil­be­zo­gen in Ein­rich­tun­gen der Ortsver­wal­tun­gen vollzogen. Sie können ­kri­sen­be­dingt verschoben werden, ohne dass Sonder­ge­büh­ren ­an­fal­len.

Passwesen: Abgelau­fene Ausweise
0721 133-3310
buerger­diens­te@oa.karlsruhe.de
Infor­ma­tio­nen zum Bearbei­tungs­stand

Standesamt
0721 133-3389
standes­am­t@oa.karlsruhe.de

Aktuelle Informationen aus dem Ordnungs- und Bürgeramt

Orien­tie­rung

Der Karlsruher Verkehrs­ver­bund unter­stützt auf all seinen ­In­for­ma­ti­ons­kanä­len die aktuell auch im Nahverkehr gelten­de ­Mas­ken­pflicht sowie weitere Verhal­tens­re­geln und verschafft dar­über hinaus Orien­tie­rung: So hat das Kunden­zen­trum am Markt­platz wieder geöffnet, werden Fahrpläne und weite­re Re­ge­lun­gen umfänglich trans­por­tiert. Je 4.500 Plakate, die DANKE! sagen, zu Abstand halten und Maske tragen aufrufen und eine Beratung für Besucher- wie Anfahrts­len­kun­gen liefert die Karls­ruhe Marketing und Event GmbH.

KVV
0721 6107-5885
Weitere Infor­ma­tio­nen

Karlsruhe Marketing und Event GmbH

wiersch@­karls­ruhe-event.de (Len­kung)
pomme­re­ning@­karls­ruhe-event.de (Pla­ka­te)

Weite­re ­In­for­ma­tio­nen

Enga­ge­ment & Ehrenamt

Wertvolle Infor­ma­tio­nen für Vereine wie der Hinweis, dass ­So­fort­hil­fen beziehbar und digitale Versamm­lun­gen rechts­kräf­tig ­sind, ferner etwa Online-Fortbil­dung, zum Beispiel zur Durch­füh­rung von Video­kon­fe­ren­zen, steuert das Büro für Mit­wir­kung und Engagement bei. Dieser Bereich des Amts für Stadt­ent­wick­lung bündelt freund­schaft­lich solida­ri­sche Angebo­te wie Einkaufs­hil­fen, orien­tie­rende Rufnummern und derglei­chen ­mehr.

Büro für Mitwirkung und Engagement
0721 133-1275
BME@afsta.karlsruhe.de
Weitere Infor­ma­tio­nen

Corona-Helden des Alltags gesucht

Viel ist während dieser Krise von den Alltags­hel­den die Rede, die etwa in Kranken­haus, Senio­ren­heim, an der Kasse den Laden am Leben erhalten oder zwischen­mensch­lich, ehren­amt­lich wirkten. Die Karlsruhe Tourismus GmbH (KTG) sucht "Helden des Corona-Alltags" und ruft die Bürger­schaft dazu auf, Menschen vor­zu­stel­len, die über sich hinaus wuchsen und besonders für Andere da waren. Wer sich sehr engagiert hat oder selbst viel ­schul­tern musste, soll es sich zur Belohnung mit einer ­Be­gleit­per­son gutgehen lassen und als Überra­schung ­Candle-Light-Dinner, Übernach­tung und Frühstück in einem ­Karls­ru­her Hotel genießen können. Die KTG verlost fünf ent­spre­chende Pakete und bittet bis zum 15. Juni um eine ­Ge­schichte über den persön­li­chen Corona-Helden.

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH
marke­ting@­karls­ruhe-tourismus.de
Weite­re ­In­for­ma­tio­nen

Erleich­te­run­gen

Auf den Wochen­märk­ten besteht keine Masken­pflicht, da sie im Freien und nicht in Verkaufs­räu­men abgehalten werden. Freilich ist immer der Mindestab­stand zu wahren. Das Fanprojekt KSC Sup­por­ters organi­siert Einkaufs­hil­fen für Ältere und Kranke, koor­di­niert vom Stadt­ju­gend­aus­schuss.

Marktamt
0721 133-7201
ma@karls­ruhe.de
Weite­re ­In­for­ma­tio­nen

Stadt­ju­gend­aus­schuss
0721 133-5601
info@stja.de
Weitere Infor­ma­tio­nen

Crowd­fun­ding

Die Stadtwerke Karlsruhe haben den Aufbau einer kommu­na­len ­Crowd­fun­ding-Plattform für die Region Karlsruhe initiiert, gefördert und beworben, damit wichtige Spenden-Projek­te ­durch­ge­führt werden können.

Stadtwerke Karlsruhe
0721 599-2100
postbox@­stadt­werke-karlsruhe.de
Weitere Infor­ma­tio­nen

Abfall­wirt­schaft

Die Müllabfuhr erfolgt nach notwen­di­gen Einschrän­kun­gen wieder­ re­gu­lär. Darüber hinaus können Klein­ge­wer­be­trei­bende beim Amt für Abfall­wirt­schaft ein zinsfreies Stunden der Abfall­ge­büh­ren ­bis Jahresende beantragen. Bürge­rin­nen und Bürger, deren Sperr­müll wegen der Pandemie nicht hatte abgeholt werden können, bekommen noch dieses Jahr einen zusätz­li­chen kosten­frei­en Ab­hol­ter­min, zur Abgabe sind weitere Stationen einge­rich­tet.

Amt für Abfall­wirt­schaft
0721 133-7029
abfall­be­ra­tung@afa.karlsruhe.de
Weite­re ­In­for­ma­tio­nen