Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Verkehr und Mobilität

Feinstrukturierung der Szenarien

Kernmaß­nah­men im Straßen- und im ÖPNV-Netz

Ergänzend zu den in der Grobstruk­tur der Szenarien beschrie­be­nen Maßnah­men­an­sät­zen werden für die einzelnen Szenarien im Folgenden "Kern­maß­nah­men" für das Straßen­ver­kehrs­netz und das ÖPNV-Netz in der Stadt Karlsruhe benannt. Alle Szenarien enthalten darüber hinaus Infra­struk­tur­maß­nah­men im Straßen- und ÖPNV-Netz im Umland von Karlsruhe, die auch Auswir­kun­gen auf die Verkehrs­si­tua­tion in der Stadt haben. Sie werden im Folgenden jedoch nicht im Detail aufge­lis­tet.

An dieser Stelle wird erneut darauf verwiesen, dass die Maßnahmen die gesamte Bandbreite der unter­schied­li­chen Ziele abdecken sollen, die von den am Planungs­pro­zess Betei­lig­ten genannt wurden und daher auch "extrem" formuliert sein dürfen bzw. müssen. So sind z.T. auch Maßnahmen genannt, deren Machbar­keit noch nicht im Detail geprüft ist.

Als "gesetzte Maßnahmen" für alle Szenarien gelten:

  • gleiche Zusam­men­set­zung der Fahrzeug­flot­te
  • Kombi­lö­sung in Kaiser­straße und Kriegs­straße Karlsruhe
  • Stadt­bahn­li­nie Karlsruhe - Wörth- Germers­heim
  • Maßnahmen des 20-Punkte-Programms Radver­kehr

Szenario 1 mit Focus einer optimalen Erreich­bar­keit des Oberzen­trums Karlsruhe bei weitest­ge­hend störungs­freiem Verkehrs­ab­lauf von MIV und ÖPNV

Kernmaß­nah­men MIV

Zweite Rhein­brücke laut Linien­be­stim­mungs­ver­fah­ren (in Höhe Raffi­ne­rie)

Durch­ge­hende Nordtan­gente (mit Hänge­bauch)

Zweite Nord-Süd-Trasse im Westen Karlsruhes (Verlän­ge­rung der Achse Blücher­straße - Franz-Lust-Straße) mit Anschluss an die Nordtan­gente zur Entlastung der Reinhold-Frank-Straße

Ausbau Wolfarts­weie­rer Brücke, vierstrei­fige Führung von Ostring bis Südtan­gen­te

Kernmaß­nah­men ÖPNV

Verstär­kung der Anbindung von Gewer­be­ge­bie­ten durch (neue) Buslinien

Straßen­bahn­stre­cke Ludwig-Erhardt-Allee - Schlacht­haus­stra­ße

Verlän­ge­rung Straßen­bahn­li­nie 2 (Knie­lin­gen)

Szenario 2 mit Focus einer weitest­ge­hen­den Stadt- und Sozial­ver­träg­lich­keit für die Bewoh­ne­rin­nen und Bewohner der Stadt Karlsruhe

Kernmaß­nah­men MIV

Umfahrung Hagsfeld von A5 bis Haid- und-Neu-Straße mit Anschluss Techno­lo­gie­park zweistrei­fig

Umfahrung Knielingen mit zweiter Rhein­brücke (Höhe Raffi­ne­rie) bis B 36

Umbau Rhein­brücken­straße (incl. Tempo 30-Regelung)

Vermin­de­rung Herrenal­ber Straße - Ettlinger Allee - Ettlinger Straße auf einen Fahrstrei­fen je Richtung für den Kfz-Verkehr (Vermin­de­rung Barrie­re­wir­kung in Rüppurr und der Südstadt)

Ortsdurch­fahr­ten der Höhen­stadt­teile durch­gän­gig mit Tempo 30-Regelung und flankie­ren­den Maßnahmen

Umbau Stein­kreuz­straße (Wolf­arts­wei­er) unter Beachtung der Verlän­ge­rung Straßen­bahn­li­nie 2/8 (siehe ÖPNV)

Umbau Pulver­haus­straße ab Otto-Wels-Straße bis B36 auf zwei Spuren für den Kfz-Verkehr unter Beachtung Neubau Straßen­bahn­li­nie (siehe ÖPNV)

Zufluss­re­du­zie­rung in die Reinhold-Frank-Straße im Norden und im Süden è nur noch ein Fahrstrei­fen pro Richtung für den einfah­ren­den Kfz-Verkehr

Tempo 30 und flankie­rende bauliche Maßnahmen in der Badener Straße / Gymna­si­um­straße (B 3) (Durlach)

Kernmaß­nah­men ÖPNV

Umsetzung der ÖPNV-Maßnahmen gemäß Szenario 1 sowie weiterer Maßnahmen des Nahver­kehrs­ent­wick­lungs­plans (NVEP) für die Stadt Karlsruhe:

  • Straßen­bahn­stre­cke durch die Südstadt-Ost
  • Neubau Stadtbahn zur Neuen Messe
  • Straßen­bahn­stre­cke Ebert­straße - Europa­halle - Pulver­haus­stra­ße
  • Verlän­ge­rung Straßen­bahn­li­nie 2/8 (Wolf­arts­wei­er) bis Ettlingen
  • Verlän­ge­rung Straßen­bahn­li­nie 3 (Nord­stadt) bis Kirch­feld­sied­lung
  • Straßen­bahn­ver­bin­dun­gen in die Höhen­stadt­tei­le
  • Einschlei­fung der S3/S31 in die Innenstadt von Karlsruhe

Tangen­ti­al­bus­li­nien für nördliche Stadt­tei­le (möglicher Verlauf: Europäi­sche Schule über L 604 durch Neureut, Nordwest­stadt bis Entenfang) und für südliche Stadtteile (Durlach/ Wolfarts­weier über Ettlingen nach Rheins­tet­ten, ggfs. mit Anbindung Neue Messe Karls­ru­he)

Szenario 3 mit Focus der Verbes­se­rung der Umwelt­qua­li­tät mit dem Ziel, die Emissions- und Immis­si­ons­grenz­werte einzu­hal­ten

Kernmaß­nah­men MIV

Geschwin­dig­keits­re­du­zie­rung auf Tempo 30 im städti­schen Straßen­netz mit Ausnahme von Südtan­gente, B10 östlich der A5, B36, Ostring, Adenau­er­ring, L605 südlich Bulacher Kreuz

Reduzie­rung der Hauptein­fall­stra­ßen und der inner­städ­ti­schen Haupt­ver­kehrs­s­tra­ßen mit Tempo 30 auf durch­gän­gig zwei Fahrstrei­fen, z.B. Willi-Brandt-Allee/­Lin­ken­hei­mer Landstraße, Herrenal­ber Straße - Ettlinger Straße, etc. mit restrik­ti­ver Zufluss­do­sie­rung an allen Hauptein­fall­stra­ßen.

Kernmaß­nah­men ÖPNV

Umsetzung der ÖPNV-Maßnahmen gemäß Szenario 1 und 2 sowie weiterer NVEP-Maßnahmen für die Stadt Karlsruhe:

  • Konse­quente Trennung von Fahrstre­cken MIV und ÖPNV (z.B. Separater Gleis­kör­per Straßen­bahn­strecke Kriegs­straße West)
  • Straßen­bahn­stre­cke von Durlach über Grötzingen nach Weingar­ten
  • Stadtbahn-/Stra­ßen­bahn­ver­bin­dung Mühlburg - Neureut
  • Straßen­bahn­stre­cke zum Wildpark­sta­dion

Verdich­tung der Bedienung auf Stadtbahn- und Straßen­bahn­li­ni­en