Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Leben und Arbeiten

Wohnberechtigungsschein

Ein Wohnbe­rech­ti­gungs­schein berechtigt zum Bezug einer öffentlich geför­der­ten Wohnung (Sozi­al­woh­nung). Mit der Erteilung des Wohnbe­rech­ti­gungs­scheins wird sicher­ge­stellt, dass die Sozial­woh­nung Wohnungs­su­chen­den zugute kommt, für die sie mit Steuer­mit­teln subven­tio­niert wurde. Ein bei Bezug Wohnbe­rech­tig­ter bleibt während der Dauer des Mietver­hält­nis­ses nutzungs­be­rech­tigt unabhängig von der Entwick­lung der persön­li­chen und wirtschaft­li­chen Verhält­nisse.

Voraus­set­zun­gen

  1. Einhaltung von Einkom­mens­gren­zen
  2. Zustehende Wohnungs­grö­ßen, abhängig von der Zahl der Haushalts­an­ge­hö­ri­gen
  3. Zugehö­rig­keit zu einem bestimmten Perso­nen­kreis (z.B. junge Familien, Allein­er­zie­hende, Behinderte, u.a.), falls besondere Bindungen an der Wohnung bestehen.

Verfahren

  1. Allge­mei­ner Wohnbe­rech­ti­gungs­schein:Wird auf Antrag erteilt, wenn die Voraus­set­zun­gen vorliegen und ist ein Jahr im ganzen Bundes­ge­biet gültig
  2. Besonderer Wohnbe­rech­ti­gungs­schein:Der Wohnungs­in­ter­es­sent bewirbt sich um eine bestimmte Sozial­woh­nung bei dem Vermieter. Dieser bestätigt, dass er die Wohnung an den Inter­es­sen­ten vermietet, wenn dieser einen Wohnbe­rech­ti­gungs­schein vorweist. Der Mietin­ter­es­sent beantragt mit dieser Bestä­ti­gung den Wohnbe­rech­ti­gungs­schein.

 

Antragstellung und Beratung

Antrag auf Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins

Anschrift
Liegen­schaft­samt
Wohnbe­rech­ti­gung
Lammstr. 7 a
(Rathauspas­sa­ge)
76133 Karlsruhe

Gebäude
Lammstr. 7 a
4. OG
Zimmer E 423

Erreichbar mit öffent­li­chen Verkehrs­mit­teln (Stra­ßen­bahn, Stadtbahn), Halte­stelle Marktplatz

Sprech­zei­ten

Dienstag: 08:30-12 Uhr
Donnerstag: 14-17 Uhr
Freitag: 08:30-12 Uhr

Ansprech­per­so­nen

Famili­en­a­men A-H
Zimmer: E 423
Telefon: 0721 133-6414

Famili­en­a­men I-Z
Zimmer: E 423
Telefon: 0721 133-6423

Anfahrtsskizze (PDF, 350 KB)