Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Besondere Personengruppen

Wohnen im Alter

Weiterführende Informationen

Länger zuhause leben (PDF)

 

Selbst­stän­dig und sicher in der eigenen Wohnung leben ist der Wunsch vieler älterer Menschen. Viele Wohnungen werden den An­for­de­run­gen im Alter aber nicht gerecht. Oft ist es möglich, die Wohnung umzubauen und an die neuen Bedürf­nisse anzupassen. Aufgrund der persön­li­chen Situation kann jedoch auch ein Umzug in eine alters­ge­rechte Wohnung sinnvoll sein.


 

Wohnen in Service-Anlagen

Beim Betreuten Wohnen handelt es sich nicht um ein Heim mit umfas­sen­der pflege­ri­scher und hauswirt­schaft­li­cher Versorgung rund um die Uhr. Das Betreute Wohnen verbindet die Ausstat­tung einer alters­ge­rech­ten Wohnung mit unter­schied­li­chen Service­an­ge­bo­ten und Gelegen­hei­ten für soziale Kontakte.

weiter zur Seite Wohnen in Service-Anlagen

Alternative Wohnformen

Unter dem Begriff gemein­schaft­li­ches Wohnen versteht man Projekte, die entweder nur von älteren Menschen oder von Menschen unter­schied­li­cher Genera­tio­nen bewohnt werden. Diese Projekte zeichnet aus, dass sie in der Gruppe angeregt, geplant, organi­siert und getragen werden.

weiter zur Seite Alternative Wohnformen

Wohnpartnerschaften

Wohnpart­ner­schaf­ten zwischen Studie­ren­den und Menschen der Generation 50plus.

weiter zur Seite Wohnpartnerschaften

Barrierefreies Wohnen, Bauen, Umbau

Wenn sich mit dem Älter­wer­den Bedürf­nisse im Bereich "Wohnen" verändern, kann es notwendig werden, die Wohnung der neuen Lebenslage anzupassen.

weiter zur Seite Barrierefreies Wohnen, Bauen, Umbau

Fotos: 1. Bild i­Stock.com/g­point­stu­dio, 2. BIld SJB-ÖA Zim­mer­mann

Alle Angaben, die auf den Unter­sei­ten über Angebote und Anbieter gemacht werden, sind ohne Gewähr.