Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Besondere Personengruppen

Sturzprophylaxe

Mit zuneh­men­den Alter nimmt die Reakti­ons­fä­hig­keit des Menschen ab, was u. a. auch zu einem erhöhten Sturz­ri­siko führt. Kommen au­ßer­dem körper­li­che Erkran­kun­gen hinzu, kann mitunter jede Ei­gen­ak­ti­vi­tätwie das Ein- und Aussteigen aus dem Bett, der Gang zur Toilette und anderes zur Gefahr werden. Neben Prellungen und Kno­chen­brü­chen ist ein Sturz oft auch mit einem seeli­schen Trauma verbunden, das zusätz­li­che Verun­si­che­rung und Hilf­lo­sig­keits­ge­fühle auslöst.

Um solche Risiken einzu­gren­zen empfiehlt es sich, frühzei­tig ­kör­per­lich gezielt aktiv zu werden. Kraft- und Ausdau­er­trai­ning ­för­dern die körper­li­che Beweg­lich­keit und können Stürzen vor­beu­gen. Ziel aller Maßnahmen zur Sturz- und Kno­chen­bruch­vor­beu­gung ist der Erhalt der Mobilität und damit auch der Lebens­qua­li­tät im Alter.

Spezielle Sturz­prä­ven­ti­ons­kurse werden im Ger­ia­tri­schen Zentrum am Diako­nis­sen­kran­ken­haus angeboten. Kurse für Kraft- und Gleich­ge­wichts­trai­ning zur Surzprä­ven­tion bieten viele S­port­ver­eine an.

Eine weitere Schutz­maß­nahme ist das Tragen einer Hüftschutz­hose, die im Falle eines Sturzes die Gefahr eines Oberschen­kel­hals­bru­ches verringern kann.

Nähere Infor­ma­tio­nen bei den jeweiligen Anbietern

Diako­nis­sen­kran­ken­haus
Diako­nis­sen­str. 28, 76199 Karlsruhe
Telefon: 0721 889-2701
Teilnahme nur nach telefo­ni­scher Anmeldung

www.vidia-kliniken.de

Angebote der Sport­ver­eine

Übersicht der Sportangebote

 

Stand: April 2019