Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Besondere Personengruppen

Kontakte und Mobilität

Wer alleine lebt, sich mehr Kontakte (Gespräche, Vorlesen, Spiele) zu Anderen wünscht, die Wohnung nicht alleine verlas­sen ­kann und Begleitung braucht zu Arzt- und Behör­den­be­su­chen oder zu Veran­stal­tun­gen, bei Spazier­gän­gen und Ausfahrten mit dem Roll­stuhl, findet hier Angebote, die bei der Verwirk­li­chung hel­fen können.

Angebote Kontakte:


Kontakte zu anderen Senio­rin­nen und Senioren finden, sich aus­tau­schen, mitein­an­der Interessen teilen und seine Fähig­kei­ten in Gruppen einbringen. Hier sind Infor­ma­tio­nen über ­Be­geg­nungs­stät­ten und Senio­ren­grup­pen in Karlsruhe zu finden.

 
 

________________________________________________________________________________


Verschie­dene Dienste und Organi­sa­tio­nen bieten Unter­stüt­zung und Begleitung an, wenn zum Beispiel Gespräche, Spielen oder Vorlesen gewünscht wird. Möglich sind auch gemeinsame Spazier­gänge.

 
 

________________________________________________________________________________

Der Bremer Verein "Ambulante Versor­gungs­brücken e. V." bietet "Haus­be­su­che per Telefon" in Karlsruhe an. Hierbei telefo­nie­ren geschulte Ehren­amt­li­che verläss­lich, verschwie­gen und vertrau­ens­voll mit Senioren. Wohlfühl­an­rufe ermög­li­chen älteren und einsamen Menschen telefo­ni­schen Kontakt zur Förderung ihrer Lebens­qua­li­tät.

 

Ambulante Versor­gungs­brücken e. V.
Humboldt­straße 126, 28203 Bremen
Telefon: 0421 3809734
Handy: 0163 4430020

avb@gmx.org

www.wohlfuehl­an­rufe.de/

 

________________________________________________________________________________

Das DRK Karlsruhe bietet einen ehren­amt­li­chen Besuch­dienst an, um der Verein­sa­mung älterer, kranker und pflege­be­dürf­ti­ger Menschen entgegen zu wirken. Der Besuchs­dienst bietet regel­mä­ßige Kontakte für Gespräche, Vorlesen oder gemeinsame Spazier­gänge.

 

DRK Karlsruhe e. V.
Ettlinger Straße 13, 76137 Karlsruhe
Telefon: 0721 95595170

sozia­les@drk-karlsruhe.de

www.drk-karlsruhe.de/an­ge­bo­te/­se­nio­ren/­be­suchs­dienst.html

 

Angebote Mobilität:


Wenn öffent­li­che Verkehrs­mit­tel nicht genutzt werden können, sind in den örtlichen Branchen­bü­chern Taxiun­ter­neh­men zu finden.

 

________________________________________________________________________________

Um mit dem Rollstuhl mobil zu bleiben, wird ein spezi­el­ler Fahrdienst benötigt. Telefon­num­mern und Namen entspre­chen­der Dienst­leis­ter sind unter dem Stichwort "Roll­stuhl­fahr­diens­te" in den örtlichen Branchen­bü­chern aufge­lis­tet.

 

________________________________________________________________________________

Karls­ru­her Bürge­rin­nen und Bürger mit schwerster Behin­de­rung o­der schwerer Pflege­be­dürf­tig­keit haben die Möglich­keit den "­Be­för­de­rungs­dienst für schwerst­be­hin­derte Menschen der Stadt­ ­Karls­ru­he" zu beantragen.

Voraus­set­zun­gen sind die Merkzei­chen aG oder BL im Schwerst­be­hin­der­ten­aus­weis oder bei Pflege­be­dürf­tig­keit ab Pfle­ge­grad III.

Durch den Beför­de­rungs­dienst soll die Möglich­keit zur Teilha­be am öffent­li­chen Leben gewähr­leis­tet werden, wenn öffent­li­che ­Ver­kehrs­mit­tel nicht mehr genutzt werden können. Die Fahrten ­kön­nen zum Beispiel zum Besuch von Verwandten, Veran­stal­tun­gen o­der zum Friedhof eingesetzt werden. Nicht genutzt werden kann der Beför­de­rungs­dienst für Fahrten zu Ärzten o­der Therapien, da hier andere Kosten­trä­ger zuständig sind.

 

Sozial- und Jugend­be­hörde (Rathaus West)
Kaise­r­al­lee 4, 76133 Karlsruhe
A - Z Telefon: 0721 133-5771

Stadtamt Durlach, Jugend und Soziales (Rathaus Dur­lach)
Pfinz­tal­straße 33, 76227 Karlsruhe
A - Z Telefon: 0721 133-1964

www.karlsruhe.de/b3/­so­zia­les/­per­so­nen­grup­pen/­be­hin­der­te/­barrei­er­frei­heit/­be­foer­de­rungs­dienst

 

Stand: Oktober 2017